Lieblingsstellen von Zecken an Hunden?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An der Schnauze, am Oberkopf, an den Augen, am Ohr und unterm Kiefer, an den Lefzen, am Hals, im Brustbereich und darunter, gern auch wo weiche Haut ist, unterm Bauch und an den Innenschenkel oder auch an den Läufen. Die blöden Zeckenviecher haben schon so beliebte Plätze, wo sie hinkrabbeln. Wir haben auch einen Langhaarhund mit braunschwarzem Fell und da sind die Viecher nicht so einfach zu finden, nur beim Absuchen und Schmusen findet man schneller mal eine.

Gut ist auch, wenn man ein weißes Laken hat, wo Hundi drauf liegt, dann findet man welche, wenn sie gerade unterwegs sind ...

Am meisten sitzen sie dort, wo der Hund mit der Schnauze und dem restlichen Körper durch Gras oder Büsche streift. Aber bevorzugt an den bereits oben genannten Stellen. Ab und an krabbeln sie auch noch weiter nach oben in Richtung Rücken.  Unsere Hunde hatten auch schon welche am Po. :-( 

Zecken können bis zu 4 Stunden herumsuchen, bis sie die richtige Stelle gefunden haben. 

Generell da, wo es warm und gut durchblutet ist. Achseln, Innenseite dein Hinterläufe oder am Kopf.

Der Hund von meinen Eltern hatte mal eine direkt auf der Nase-da ist auch eine schöne Narbe geblieben...

Zecken bevorzugen, warme und gut durchblutete, dünne Haut.

Bei meinem finde ich sie (wenn sich mal eine verirrt, was selten vorkommt. Mein Hund scheint irgendwie nicht die von Zecken bevorzugte Geschmacksrichtung zu haben ;-) ) in den Acheln, am Bauch, oder hinter den Ohren. Noch nie habe ich eine auf Rücken, Pfoten oder an der Rute gefunden.

LG

Hündin stellt sich über Welpen

Hallo alle zusammen, neulich war eine Freundin mit ihrem Welpen bei uns zubesuch . Unsere Hündin (2) ist eigentlich ziemlich gut sozialisiert und macht nie Probleme mit anderen Hunden. ( Es sei den es geht um ihren Futternapf wie wir schon sehr früh festellen mussten....) Naja ist ja auch kein Problem bissher , immer wenn hundebesuch kommt stellen wir ihren Napf weg und dann ist gut . So nun war dieser Welpe da und meine Hündin hat ein Verhalten an den Tag gelegt das ich so nicht von ihr kenne und ich weiß nicht ob ich mir Sorgen machen muss da wir auch seit längerem mit dem Gedanken spielen uns noch einen Hund zuzulegen .... Also 1. Hat sie dem kleinnen ständig den Weg vertreten er konnte sich praktisch garnicht bewegen weil sie ständig vor ihm stand 2. hat sie sich dauernd über ihn gestellt aber verkehrt rum so das der kleine unter ihrem bauch stand sie aber mit der Schnauze über seinem Hintern 3. Sie hat sich von dem kleinen zwar anspringen lassen und hat es auch geduldet das er mit seinen Pfoten 10sec auf ihrem Rücken steht hat sich aber danach sofort wieder so über den gestellt wie eben geschrieben 4. Sie ist auch mit ihm gelaufen kurz als er spielen wollte aber auch nur kurz dann wieder ,weg vertreten und wenn der welpe stehen bleibt über den stellen 5. sie hat es geduldet das er aus ihrem Napf trinkt was schon ertaunlich war und als er sich es in ihrem körbchen gemütlich gemacht hat war das auch in Ordnung aber als ich in die Hocke bin und ihn gerufen habe plus hand hinhalten kam sie sofort angerannt und hat so getan als würde sie nach ihm schnappen und kurz geknurrt. Der welpe hat sich erschrocken und fing an zu fiepsen daraufhin hat meine Hündin das weite gesucht .... So wie habe ich das Verhalten meiner Hündin einzuschätzen ? Besonders dieses dauernde auf den Welpen stellen ? Würde sich dieses Dominzverhalten irgendwann legen ?

...zur Frage

Ist ein Stich einer Zecke im Genitalbereich für Spermien/ Potenz etc gefährlich?

Ich habe in einem Video gerade gehört das einer der typischen Stellen in die Zecken stechen der Genitalbereich sein kann.

Hat das Folgen/ Auswirkungen auf die Potenz oder auf die Gesundheit der Spermien? Kann es sogar eine Geschlechtskrankheit auslösen die übertragbar ist?

MfG Captainprice

...zur Frage

Was sind das für winzige orange... Dinger auf dem Fell meines Hundes?

Bei meiner Golden Retriever-Hündin, bei ihrem rechten Auge herum, sind mir heute so orange-farbige Fussel aufgefallen, ich wollte ihr die wegwischen, hab dann aber gesehen dass das eine Art Käfer oder Parasiten sein müssen, die sich so gruppiert an ihr festklammern, etwa so wie winzige Zecken. Genau erkennen kann ich es aber nicht, bzw. ob das überhaupt Lebewesen sind (Bilder sind leider auch nicht scharf). Die sind nicht nur beim Auge, sondern hab die jetzt auch an ein paar Stellen im Fell entdeckt, weiß nicht woher sie die plötzlich hat...

Ich werde morgen zum Tierarzt fahren, aber weiß hier schon mal jemand was das für komische orange Käfer/Larven/etc. sind?

...zur Frage

Zeckenmittel oder Halsband beim Welpen?

Hallöchen

Ich habe bei meiner Hündin (10 Wochen) heute endlich die erste Zecke gefunden (jeyy). Meine Eltern schwören auf dieses Mittel, dass man ins Schulterfell macht und die Tierärztin bevorzugt irgendwelche Tabletten. Hat bei meinem Goldie (2,5 Jahre) alles nicht funktioniert, die Zecken haben sich trotzdem immer festgesaugt. Meine Katzen wiederum haben Zeckenhalsbänder und ich habe bei ihnen noch nie eine Zecke gesehen. Habt ihr Erfahrung mit den Halsbändern für Hunde? Meint ihr die funktionieren bei Hunden genau so gut wie bei Katzen?

Danke schon mal :)

...zur Frage

3 Katzen und ein Hund?

Hallo ihr Lieben,

ich habe derzeit eine kleine Havaneserdame die ein Jahr jung ist. Ich möchte mir drei Katzen zulegen, die Geschwister sind. Platz hab ich genug und auch meine kleine Hündin liebt Katzen, jedoch habe ich Angst, dass die drei Katzen meine kleine Havaneserhündin in den Hintergrund stellen bzw. sie eifersüchtig wird. Meine Havaneserdame bleibt meine Nr. 1, das ist klar. Die drei Katzen sind noch ganz jung und wachsen selber mit zwei Hunden auf.

Was meint ihr?

Liebe Grüße
Anna

...zur Frage

Zeckenbiss im Bett?

am letzten do. besuchte ich meine schwester und am sonntag abend bemerkte ich rein zufällig (weils am bein a weng drückte) einen schwarzen punkt auf meinen unterschenkel? dachte erst es sei etwas vertrocknetes blut mit dunklen grint und fuhr mit den finger drüber aber war nix aber ich sah nen schwarzen punkt u wie sich aus dem punkt 2 kleine beinchen bewegten, die waren net mal nen halben mm lang...es war auch kein körper oder sowas zu sehen..fuhr dann ins KH u ließ es entfernen, dort wurde nur gesagt ich soll es beobachten. ich weiss net was das war oder wie lange das drin war, mach mir etz voll in hose weil man so viel ließt. kann das evtl. was anderes gewesen sein als ne zecke, ne bettwanze oder sowas? würd gern wissen wo der rest der zecke is oder sind die so klein das sich die komplett in die haut bohren? oder is der rest abgefallen oder hab ichs beim schlafen abgerissen. heute drei tage später is nur noch der einstich sichtbar aber sonst nix...kann man die borrelise oder fsme noch jahre danach bekommen u evtl dran sterben oder gibts da nen bestimmten zeitraum wann was aufritt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?