Liebeskummer Alkohol Depression

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hu, das hört sich übel an.

Du steckst in einer wirklichen Krise, aber das ist dir bewusst, du scheinst die wesentlichen Gründe für deinen Frust zu kennen- das können gute Voraussetzungen sein, dass du dein leben so bessern kannst, dass es dir in deinem Sinne wieder mehr Spaß macht und dir sinnvoll erscheint.

Der beruf ist wesentlich.

Es kann nie schaden, eine Ausbildung fertigzumachen, auch wenn es mehr oder weniger auf ein "Augen durch und fertig..." hinauslaufen könnte. Du beweist dir und menschen, mit denen du vielleicht später beruflich zu tun hast bzw. zu haben könntest, dass du sachen durchziehst, das du nicht so schnell aufgibst, auch wenn es schweirig oder gar sinnlos erscheint. Wenn dur dieses "Durchziehen" gelingt, dann könntest du schon ein Stück auf dich stolz sein, auch dann, wenn du dann oder in weiterer ukunft für dich erkennen würdest, dass dieser Beruf nicht so sehr dein Ding ist.

Das zu entscheiden braucht aber denke ich oft Zeit, Erfahrung.

Ein offiziell so oder so genannter beruf stellt nicht immer das Gleiche da, da gibt es schon teils deutliche Unterschiede und teils auch Mischformen mit anderen berufen. Du könntest dich weiterbilden, deinedann kommende Berufserfahrung ergnzen, kurzum, dir könnte auch mit deiner jetzigen Berufsausbildung vielleicht doch vieles möglich sein, was du altuell nicht siehst, vielleicht auch nciht sehen kanns?

Noch was: Probleme im beruf und Ausbildung können auch viel mit einem selber zu tun haben, mangelndes Selbstvertrauen, Unsicherheit. Das kann in Wechselbeziehung zu einem ungünstigen verhalten von Mitarbeitern der Firma stehen, das leider nicht ganz unübliche Mobbing am Arbeitsplatz. das habe ich selber in meiner Ausbildung erfahren, obwohl die Kollegen keine üblem kerle waren, aber ratsch gibt es immer mal. Ich habe mich dann zumindest als kleiner Chaot in der Firma menschlich durchgestzt, das sollte zwar kein Vorbild sein, aber ich habe mich auf meine Art durchbeißen gelernt. (bin dann aber auch durch die Prüfung gesegelt- aber ich lebe noch :-))

Versuche das eine Jahr oder was es noch ist, möglichst gut hinzubekommen, versuche dich zu motivieren, dass du es schaffst und das du es dir beweisen willst, dass du es schaffen kannst, Setze dich nicht unnötig unter Druck, versuche prduktiv und effizient deine Arbeit zu gestalten. Leiden- gerade bei der rbeit- schafft keine Werte sondern nur Frust.

Warum hast du da bisher wenig gelernt? Kümmert sich der ausbildende betrieb nicht um deine Ausbildung?

Wenn das der fall sein könnte, dann kannst du mit der handwerkskammer bzw. den Zustndigen für deine Ausbildung erden, vorher solltest du mit deinem Ausbilder bzw. den für deine Ausbildung verantwortlichen Menschen reden.

Das alles ist schwierig, doch der mensch wchst mit seinen Aufgaben, fang da an, wo du es dir zutraust, Ein besseres Ego wird dir auch mehr erfolg bei den Frauen- vielleicht auch deiner Flamme - bringen.

iel GHlück, Thomas

Als erstes: Lass das Trinken, denn

Alkohol löst keine Probleme, sondern schafft neue!

Wenn Du wieder etwas klarer denken kannst, nicht durch den Alkohol benebelt (!), wirst Du sicher auch selber Lösungen finden.

Du bist kein Einzelfall. So wie Dir geht es vielen. Du solltest aber nicht in Selbstmitleid zerfließen, sondern Dein Leben in die eigene Hand nehmen.

Dass Du keine Zukunft in Deinem derzeitigen Betrieb hast, sollte Ansporn sein, Dich auf einen neuen vorzubereiten. Auch wenn Du da nicht das gelernt hast, was Du gern lernen wolltest, ist das kein unabänderliches Schicksal. Du kannst Dir eine neue Ausbildung suchen. Oder eine Firma, die Dich trotzdem nimmt, und willens ist, Dir noch was beizubringen.

Mit der Freundin ist zwar schade, aber nun mal nicht zu ändern. Wenn sie nichts für Dich empfindet, kannst Du nichts machen. Versteife Dich nicht so sehr und nimm sie als gute Freundin. Und gib Dir die Möglichkeit, eine Frau kennenzulernen, die auch von Dir mehr will als nur Freundschaft.

Und befreie Dich aus Deiner Isolation. Lerne neue Leute kennen. Das erweitert auch den eigenen Horizont.

hallo, ich kann deine situation sehr gut nachvollziehen. wegen dem mädchen kann ich keinen rat geben. allerdings denke ich mir, dass es sicher nicht besser wird, wenn du sie immer wieder siehst. ich würde in diesem fall den kontakt abbrechen, weil ich wüsste, dass es mich fertig machen würde sie immer wieder zu sehen und genau zu wissen, dass ich sie doch nie so haben kann wie ich das gerne hätte. aber das musst du selber entscheiden. zum job: das war bei mir genauso und ist wohl bei vielen in der ausbildung so. man lernt nicht das was man eigentlich soll und wird nur als laufbursche behandelt. wenn man dann mit der ausbildung fertig ist, dann soll man aber alles können! das funktioniert natürlich nicht. du fangst erst nach der ausbildung an deinen beruf wirklich zu lernen. so war es jedenfalls bei mir. und wenn du dann ausgebildet bist und dich durchbeisst und deine kollegen merken, dass du langsam aber sicher richtig ahnung von deinem beruf hast, dann bringen sie dir auch den nötigen respekt entgegen. ist zwar traurig, dass die meisten das nicht von anfang an machen, aber so sind viele nun mal gestrickt. deswegen würd ich mich durchbeissen, weiter machen, nicht aufgeben, denn sonst musst du wieder ganz von vorne anfangen. evtl nach der ausbildung den arbeitgeber wechseln. aber auf jeden fall nicht hinschmeissen. man darf sich auch nicht alles gefallen lassen als azubi. viele meinen sonst sie können dich immer weiter schikanieren, weil du es dir ja ohnehin gefallen lasst. ruhig auch mal laut werden wenn du dich ungerecht behandelt fühlst. das kostet zwar überwindung, aber meistens funktioniert es. und zum alkohol: das ist eben ein teufelskreis. da hängt auch alles andere davon ab. wenn du auf dauer so weiter trinkst, dann kannst du dir sicher sein, dass sich das alles von selber klären wird. und zwar in die negative richtung. du brauchst immer mehr um die gleiche wirkung zu erreichen. dadurch werden sich deine fehltage häufen. du machst dich angreifbar. du hast kein selbstbewustsein, weil du ja weisst, dass du zu viel trinkst und das ständig verstecken willst. deswegen wirst du dich immer verfolgt fühlen. und die frauen stehen auch nicht unbedingt auf alkoholiker. ;-) der alkohol wirkt erst mal richtig gut. du fühlst dich viel besser. du wirst euphorischer. du redest dir selber ein, dass alles ja gar nicht so schlimm ist im rausch. aber am tag danach ist alles noch viel schlimmer, weil du dich erstens vor dir selber schämst, weil du es wieder nicht geschafft hast nichts zu trinken und weil du 2. nicht deine leistung bringen kannst. alles fällt dir schwerer. und um dich dann wieder besser zu fühlen trinkst du wieder bis am nächsten tag die geschichte von vorne beginnt. also das aller wichtigste ist erst mal den alkohol weg zu lassen. das ist meiner meinung nach die wichtigste voraussetzung, dass du auch die anderen probleme beheben kannst. ich weiss jetzt nicht inwieweit du schon abhängig bist. falls es dir schwer fällt aufzuhören würd ich zur suchtberatung gehen oder eine selbsthilfegruppe aufsuchen.

mit dem Kontakt abbrechen hatte ich mir auch schon gedacht aber ehrlich gesagt will ich sie auch nicht als Freundin verlieren auch wenn es nichts mit uns wird. Ich denke dann immer: "irgendwann kommt eine Neue und wir 2 sind trotzdem noch Freunde." (obwohl ich eigentlich nur sie will)

Das mit der Ausbildung ist nur so: Ich lerne nichts und komme somit auch in der Schule nicht wirklich mit Stoff klar. Ich glaube auch nicht das ich mit dem Wissensstand den ich jetzt habe meine Prüfung schaffen kann. Lieber brech ich ab und such mir was neues, als das ich das letzte Jahr noch mache und trotzdem ohne Abschluss aufhöre!

0
@ZackBlitz

aber das worüber in den abschlussprüfungen geprüft wird lernt man doch in der berufsschule. also mach dich über deine bücher und hör auf zu saufen. dann schaffst du das auch.

0

Ich fühle mich taub leer und verloren was soll ich nur tun?

Hi ich war 2 Jahre lang in Therapie und Wechsel grad Therapeut heißt zz nicht😔
Es wurden unter anderem schwere Depressionen diagnostiziert. Ich dachte es wäre besser aber es ist alles nur schlimmer...ich hatte dieses Jahr Probleme mit trinken (Alkohol),Ritzen,Suizidgedanken,Freunde,Jungs (Sex) und Eltern. Durch meinen Freund habe ich ein Grund weiter zu machen aber das hält mich nicht. Ich habe das Gefühl alles ist kaputt gegangen...es kann nie wieder gut werden ich fühle garnichts ich bin so taub. Jeden abned weine ich ich versuche meine Todes fanasien aufs Papier zu bringen. Keiner aber wirklich keiner interessiert sich Dafür denn es ginge mir ja besser. Ich bin so allein ich will nicht mehr niemand versteht es oder
Weiß was er machen soll egal wem ich es erzähle 😔tut mir leid

...zur Frage

Inwiefern deuten Schlafstörungen und Unzufriedenheit auf eine Depression oder Ähnliches hin?

Seit längerer Zeit bin ich mal mehr, mal weniger von Schlafstörungen betroffen. Einschlafstörungen, häufiges Übermüdet sein gehört hier leider auch dazu. Bin ziemlich lustlos unterwegs und außer Sport macht mir nichts richtig Spaß. Zudem bin ich relativ unzufrieden mit meiner aktuellen Lebenssituation. Ist sowas unbedingt zu behandeln, oder nur den Umständen beziehungsweise meiner inneren Einstellung geschuldet? Bin 19 Jahre männlich.

Gerne auch jemand, der sich von medizinischer Seite auskennt.

Viele Grüße

...zur Frage

Depression und Arbeitssuchend?

Hallo,

ich bin momentan arbeitslos und beziehe Leistungen von der Agentur für Arbeit.

Ich sollte mich mit Bewerbungen beschäftigen, aber ich bin nicht in der Lage, weil es mir schlecht geht. Habe eine Therapie angefangen und warte auf die endgültige Diagnose. Depression und Borderline wurde mir gestern von der Psychotherapeutin gesagt. Sie will dass ich dazu auch eine Gruppentherapie mache.

Was soll man hier der Agentur mitteilen? Die Psychotherapeutin meint, dass einen Job zu viel Stress für mich in dieser Moment bedeuten würde.

...zur Frage

Wie am bestene eine Freistellung/Aufhebungsvertrag im Bewerbungsgespräch ansprechen?

Hallo community,

aktuell habe ich die Situation, dass ich in meinem derzeitigen Job eine Kündigung bekommen habe, welche in meinen Augen unwirksam ist. (kein betriebsbedingter, kein personenbedingter und kein verhaltensbedingter Grund lag vor) Nun habe ich mich aber mit meinem Chef außergerichtlich auf eine Abfindung in Form einer mehrmonatigen bezahlten Freistellung geeinigt, in welcher jeglicher anderer Verdienst auch nicht angerechnet wird.

So...

Nun will ich aber gern während meiner Freistellung einen neuen Job haben und weiß absolut nicht, wie ich meine Situation in einem Vorstellungsgespräch verkaufen soll. Ich mein, theoretisch muss ich ja angeben, dass ich zurzeit noch einen Job habe, aber eben freigestellt bin... könnt ihr mir dabei helfen? Habt ihr eventuell einen Rat?

Danke.

...zur Frage

DAS LEBEN LANGWEILT MICH! HABE ICH NE DEPRESSION?

ich habe ein guten job und verdiene anständig

ne freundin mit der man es sich aushalten lässt

viele gute freunde

mache neben bei fitness 3mal die woche und spiele im fußballverein 6liga ( 2mal die woche training und wochenende spiel )

2-3mal im monat gehen wir party machen

ABER IRGENDWIE MACHT MIR ALLES KEIN SPAß MEHR ! BIN VIEL AM LÜGEN ...

bekomme ich ne DEPRESSION ?

...zur Frage

Kündigungsfrist? Zu wann kündigen?

Hallo,

habe am 1.5.2017 einen neuen Job angefangen. Habe drei Monate Kündigungsfrist immer zum Monats Ende . Zu wann muss ich dann kündigen ? Der aktuelle Job macht absolut keinen Spaß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?