Lieber happy end, open end oder sad End?

Das Ergebnis basiert auf 29 Abstimmungen

happy end 62%
sad end 21%
open end 17%

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
happy end

Happy End finde ich persönlich immer am besten!

Hängt aber vom Geschmack ab.

Lg

happy end

Ein gut gemachtes Happy End ist schon was Schönes. Aber auch ein trauriges Ende kann manchmal passend sein. Hin und wieder hatte ich schon Geschichten, die ein Happy End hatten, aber das machte so gar keinen Sinn. Alles lief darauf raus, dass es eben nicht gut ausgeht, aber dann am Ende haben sie es doch irgendwie so hingeschustert. Da wäre mir ein gutes schlechtes Ende lieber gewesen als ein halbherziges gutes.

Was ich hasse sind offene Enden. Manche haben Freude dran sich das dann selbst ausdenken zu können, mich stört maßlos. Ich weiß so nie wie es richtig ausgegangen ist, Hypothesen reichen mir da nicht. Man taucht ein in eine Geschichte, folgt den Personen und leidet mit ihnen - und dann kommt es zum Ende und man wird rausgeschmissen nach dem Motto "Ach, überlegt's Euch halt selbst". Nichts für mich. Bei Serien ist das oft so, dass sich die Produzenten ein Hintertürchen für mögliche weitere Staffeln lassen und Storys nicht anständig zu Ende führen, das nervt mich auch. Aber das ist dem Sinn kein offenes Ende sondern einfach eine unfertige Geschichte.

Woher ich das weiß:Recherche
open end

Ich mag es grundsätzlich, wenn ich mir selbst überlegen kann wie es weitergeht. Es gibt aber auch Bücher da passt ein offenes Ende nicht oder es sind noch so viele Fragen offen, dass ein anderes Ende besser gewesen wäre. Da darf es dann auch ein anderes Ende sein.

Es kommt immer auf das Buch: Mal passt ein trauriges, mal ein gutes und mal ein offenes Ende am besten.

happy end

Also ich kann es mal so mit Beispielen erklären ohne zu Spoilern.

Das Ende von Charmed, welche 8 Staffeln lang lief, war perfekt. Man kann später dort weiterfahren für eine Fortsetzung oder man kann es so belassen.

The Big Bang Theory war ein Open End. Das Ende war zwar recht gut gemacht, dennoch hätte man gerne noch einige Fragen gelöst bekommen. 1 Staffel wäre noch gut gewesen.

Game of Thrones hatte ein Sad End. Ich empfinde das Ende als eine Beleidigung als Fan. Die Schauspieler machten einen guten Job nur die Schreiber nicht wirklich.

Two and a half Man....naja das Ende muss ich nicht kommentieren. Ein Glück hat Chuck Loore den selben Mist nicht mit TBBT abgezogen.

Modern Family, das war ein Happy End. Die Serie hätte ich noch Jahre lang weiterschauen können.

How i met your Mother war ganz ok beim Ende auch wenn ich mir persönlich ein anderes gewünscht hätte. Auch hier hätte es 1 oder 2 Staffeln mehr gebraucht.

Man wünscht sich ja schon ein Happy End aber wenn es so gemacht wird wie bei den RTL Sendungen dann könnte man kotzen😅 eine Serie braucht einfach einen sehr guten Abschluss als Dank für die Fans. Und nie ein Cliffhanger wenn die nächste Staffel auf der Kippe steht. Das ist noch schlimmer.

Ich würde sagen, das kommt auf die Story an. Mir gefallen Plot Twists am Ende sehr gut. So wie zB bei "Six Sense"..... wer hätte am Anfang gedacht, das die Person um die es geht tot ist?

Und dann gibts Filme, da ist es ein Happy End, aber ein Bad End hätte per Twist auch positiv sein können. Geht mir beim Film "Die Mumie" so. Ich hätte mir am Ende gewünscht, das die Mumie seine Prinzessin bekommen hätte. Tja, leider wars ein Happy End für die anderen beiden....

Was möchtest Du wissen?