Lieben oder geliebt werden, Hassen oder Gehasst werden, Vermissen oder vermisst werden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nun, man sollte sich bewusst machen, dass man als Mensch stets die Tätigkeit selbst mehr liebt, als die Sache selbst. Das heißt, wenn ich jemanden liebe, liebe ich ihn nicht nur um seinetwillen, sondern weil ich das Gefühl der Zuneigung mag und weil es gut tut, sich vor Augen zu führen, dass eine andere Person das in mir sehen könnte, was ich selbst in mir sehe oder mir von mir selbst erhoffe. 
Zum Thema Hass: Wenn ich jemanden hasse, hasse ich im Prinzip nur die Eigenschaften desjenigen, gegen den mein Hass gerichtet ist. Das heißt, seine Person bleibt unverletzt und ich richte meine Abneigung gegen wertfreie Eigenschaften. 
Und zum Vermissen: Tja, was vermissen wir? Das, was uns selbst fehlt? Was andere unsrer Meinung nach ergänzen? 
Wenn man sich all dies bewusst macht, dann braucht man sich nicht zwischen alldem zu entscheiden. Letztlich fühlt jeder diese Emotionen in sich selbst & letztlich sind all diese Emotionen gegen die eigene Person gerichtet, auch wenn vorgegeben wird, dass sie auf eine andere Person fallen.

Meine Antwort wäre deshalb: Jeder liebt, hasst und vermisst teile seines Ichs. Siehe Philosophie...beispielsweise Nietzsche. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welchen Flügel braucht ein Vogel um zu fliegen? den Linken oder den Rechten?

Du kannst niemanden lieben wenn du nicht geliebt wirst, Kinder lernen durch die Vorbildfunktion das heißt sie machen Sachen nach, nicht nur Situationen sondern auch Gefühle. Lieben und geliebt werden ist voneinander abhängig das eine Funktioniert nicht ohne das andere und somit hat beides den selben Wert. Wenn du geliebt wirst aber selbst nicht liebst wirst du nicht Glücklich genauso wie wenn du liebst aber nicht geliebt wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?