Lieben Huskys ihre Herrchen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die fragen kann man ganz einfach beantwortet in dem man den Aufgaben Bereich eines Huskys sieht.

Er ist auf enge Zusammenarbeit mit dem Menschen ausgelegt, also brauch und will er die Nähe auch. Allerdings will er auch mit mindestens einem zweiten Husky zusammenleben. Für einen husky der unter normalen umständen gehalten wird da wo er hin gehört ist das Zusammenleben in einem großen Rudel noch ganz normal. 

Huskys sollten aber nicht von normal Personen gehalten werden da es Arbeitshunde und keine schmusetiere sind. Die brauchen nicht nur Auslauf sondern wollen tagtäglich 20km und mehr rennen, am besten sogar was ziehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huskys sind sehr treu! Aber sie binden sich nur, wenn sie mit ihren Besitzer zusammen arbeiten. Das ist bei vielen Hochleistungshunden so. Wenn ich einen Jagdhunde habe und der erlebt, dass gemeinsam " gejagdt" wird, ist die Bindung sehr hoch. Ein Husky, der unartgerechter Weise als Familienhund gehalten wird, wird sich nicht binden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spikecoco
04.02.2016, 07:58

Deiner Aussage kann ich nicht folgen, ich führe 2 Huskys, die beiden haben eine absolut große Bindung an ihre Besitzer. Und sie werden nicht besonders Huskyfreundlich gehalten.

0

Ein Husky ist ein Rudeltier, so wie alle Hunde. Die Zugehörigkeit zu einem Rudel ist also für sein Überleben sehr wichtig. Bei einem Husky, der als Haushund gehalten wird, bist du als Besitzer sein Rudel und somit extrem wichtig.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
03.02.2016, 13:52

Einen Husky sollte man nicht "nur" als "Haushund" halten. Er mußt arbeiten, laufen und ziehen dürfen.

1

Was möchtest Du wissen?