Lieben alle Mädchen ihren Papi?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 1 Abstimmungen

Mein Vater ist ein guter Freund aber ich habe auch meinen eigenen Kopf 100%
Das Gesetz zwingt mich obwohl ich ihn nicht mag 0%
Mit 18 gehe ich eigene Wege und mein Vater ist Geschichte 0%
Mein Vater ist eine Respektsperson ich stelle seine Kompetenz nicht in Frage 0%
Ich liebe meinen Papi komme was wolle 0%

4 Antworten

Erstmal...nur weil alle anderen etwas haben, heißt dass nicht, das der Vater eine unsinnige Entscheidung trifft. Das sie dem Kind unsinnig erscheint, dass ist klar.

Manche Entscheidungen, die Eltern treffen, haben durchaus eine Berechtigung und ergeben nachher einen Sinn.

Beispiel: ich verbiete meinem Kind einen Horrorfilm zu sehen. Der Film ist brutal und grausam und mein Kind einfach noch nicht in der Lage, dass zu verarbeiten. Natürlich meckert und motzt mein Kind und ich bin eine böse Mutter...und natürlich dürfen alle in seiner Klasse den Film sehen. Am nächsten Tag fehlen 3 seiner Freunde und zwei anderen geht es schlecht. Sie haben den Film gesehen, schlecht geschlafen und Horrorvorstellungen danach gehabt. Oder mein Kind schleicht sich nachts an den Fernseher, schaut den Film und hat dann selbst Horrorvisionen....

Grundsätzlich ist es aber ein normaler Prozess, dass es Zeiten gibt, in denen man sich nicht so dolle mit den Eltern versteht. Das ist gut und wichtig ! Ihr müsst euch frei machen, auf eigenen Füssen stehen und eine eigene Meinung entwickeln !

Das hat aber nichts damit zu tun, ob man seine Eltern liebt oder nicht ! Ich war ein extrem aufsässiges Kind, ich habe eine Menge Mist gebaut...aber ich habe meine Eltern immer geliebt und ich konnte auch immer zu ihnen kommen, egal was war...allerdings wünschte ich im Nachhinein, sie wären manchmal etwas strenger gewesen !

Es gibt übrigens kein Gesetz, dass einen dazu zwingt jemanden zu lieben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nienbaum
06.02.2017, 01:39

Also wenn ich Dich richtig verstehe beschreibst Du das Verhältnis als chaotisch aber stets liebend. Somit sagst Du heute es hätte idealer sein können aber ja ich liebte ihn. Liege ich falsch wenn deine Bewunderung soweit geht das Du "Ich liebe ihn komme was wolle" ankreuzen müsstest.

0

Mein Erzeuger ist es nichteinmal wert "Vater" genannt zu werden. Für mich war er weder eine Respektperson noch fühle ich mich in irgendeiner Form mit ihm verbunden. Dafür hat er recht früh gesorgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nienbaum
06.02.2017, 13:17

Ja gut, er hat gezeugt und ist abgehauen. Sei nicht so übermässig enttäuscht. Stell Dir vor er hätte Dir Zuneigung entgegengebracht aber insgeheim ein intrigantes Spiel gespielt. Zum Beispiel Dich gemässtet damit Du ihm lange erhalten bleibst. Ich bin zwar ein dämlicher Mann der nachvollziehen kann, warum er das gemacht hat. Aber einer Tochter Zuneigung vorgaukeln und sie zu einem Adipösen Monster zu züchten finde ich viel schlimmer. So ging es meiner Mutter und sie kann heute noch nicht dieses Spiel durchschauen.

0

Mädchen sind Individuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nienbaum
06.02.2017, 01:25

Wovon hängt das ab? Von den Genen?

0
Mein Vater ist ein guter Freund aber ich habe auch meinen eigenen Kopf

Eltern müssen ihre Kinder irgend wann einmal los lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nienbaum
06.02.2017, 01:28

Das sagt die Logik und ist gesellschaftlicher Konsens. Aber fühlst Du so wirklich???

0

Was möchtest Du wissen?