Liebe oder inruhe lassen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Lass dringend die Finger davon!

Ihr unterstützt jede Menge Hunde elend wenn ihr den Hund kauft!

Kein Züchter verkauft einen 1 Monate alten Welpen auch weil er sich damit strafbar macht und ihr wie gesagt auch!

Die Welpen sind häufig krank und sterben sehr schnell oder sind ein Leben lang auf teure Tierarzt besuche abgewiesen und gestört. 

Wollt ihr das?

Willst du mal sehen unter was für Bedingungen solche Welpen produziert werden? 

Die Hündinnen leben häufig in Ihrem eigenen Dreck in engen Käfigen. 

ich kann mir nicht vorstellen das ihr 1.000€+ für den Hund bezahlt habt, was der seriöse Preis ist für so einen Welpen. (Der dann mindestens 8 Wochen alt und gesund ist)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von redlady4545
16.09.2016, 22:10

Mir kamen auch sofort die gleichen Gedanken wie bei Dir. Ich selber habe als ich sehr jung und unerfahren war einen Hund von so einem Hundeproduzenten erworben. Musste sogar unterschreiben das ich keine Ansprüche stelle wenn das Tier krank sein sollte. Er hatte Staupe und ist nur mit viel Geld und Tierarzt mit Geduld am Leben geblieben. Das war eine Lehre fürs Leben, nur noch Hunde vom VDH Züchter und selbst da schaue ich mir vorher alles an!

5

Für den Fall dass du dich nicht verschrieben hast und der Welpe wirklich einen Monat alt ist:

Ohje... Am besten ohne Kaufvertrag, ohne Impfungen und ohne die notwendigen Untersuchungen. Und am besten auch noch PDE bzw. NME Doppelträger...

Leute ganz ehrlich, ich verstehe ja dass man sparen möchte, aber doch nicht bei lebendigen Wesen die einen ihr Leben lang als Familienmitglied begleiten...

Welpen aus seriöser Aufzucht kosten nur in der "Anschaffung" mehr Geld, das sollte dir klar sein. Ich habe selber zwei Möpse und man lernt generell viele Mopsbesitzer kennen und hört viele viele Horror-Geschichten von überzüchteten Möpsen die nicht mal frei atmen können, geschweige denn bei Temperaturen über 25 Grad draußen spazieren gehen. 

Es gibt so viele Aspekte auf die du vor Allem bei einem Mops achten muss. Wer sind die Elterntiere? Wie sehen deren Untersuchungen aus? Gibt es die Gefahr auf Erbkrankheiten? Können die Elterntiere frei atmen? Wie sieht die Nasenfalte aus, reibt sie an den Augen und du läufst Gefahr dass der Mops blind wird oder eine teuere OP braucht? Und und und...

Ich kann nicht verstehen wie man sich vor dem Kauf eines Welpen einfach nicht über alle Risiken informieren kann. Natürlich sind Welpen wirklich niedlich, aber sie werden erwachsen. Dann hattest du 6 Monate lang einen niedlichen Welpen, und dann weitere 12 Jahre einen kranken Hund mit dem du alle paar Wochen zum Tierarzt musst. Wegen der Atmung, wegen den Augen, wegen den Gelenken... 

Grade bei anfälligen Rassen solltest du echt nicht sparen, und wenn der Züchter den Welpen mit 4 Wochen!!! bereits abgibt, bin ich mir ziemlich sicher dass deine Entscheidung auf den Welpen vor Allem wegen dem günstigen Preis fiel...

Für den Fall dass du dich verschrieben hast und der Welpe 2 Monate alt ist:

Der Welpe zeigt dir was er will. Bei meinen beiden war das genauso. Bei meinem Rüden habe ich schnell gemerkt dass er eher auf meinem Arm schlafen will. Er war in der Tasche die ich dabei hatte (Transportbox aus Stoff), sehr sehr unruhig. Ich habe ihn dann den Rest der insgesamt 3 stündigen Fahrt auf den Arm genommen und er hat in Seelenruhe geschlafen. 

Er hat auch nicht gespuckt. Er kannte Autofahren bereits von der Züchterin. 

Bei meinem zweiten Mops, diesmal einem Mädchen, war das anders. Sie war auf dem Arm sehr unruhig und wollte lieber in Ruhe in der Tasche schlafen. 

Wenn du deinen Hund genau beobachtest merkst du schnell was ihm gefällt und was nicht. Du merkst wann er muss und wann nicht und lernst schnell auf Anzeichen von Krankheit oder Futtermittelunverträglichkeit zu achten. 

Da musst du dir im Vorfeld nicht so die Sorgen machen. Jeder Hund ist anders, deswegen kannst du das nie über einen Kamm scheren. Versuch einfach bei was er am "glücklichsten" aussieht :) 

LG Ili

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ Arielp

Ist das der Mops wo du einen Namen suchst und der Züchter hat ihm keinen gegeben?

Du sollst Mutterersatz sein für einen 4 Wochen alten Mops?

Sorry, das kannst du gar nicht, denn die Hundemutter wäre das beste für den Kleinen und welcher "Hobbyzüchter" verkauft dir einen vier Wochen alten Welpen?

Selbst wenn die Mutter des Kleinen verstorben wäre, dann wäre es in der Pflicht des Vorbesitzers gewesen, den Kleinen solange zu behalten und aufzuziehen, bis er das gesetzliche Abgabealter hat.

Bitte lese dir erst mal alles über Welpenaufzucht und Welpenerziehen an, denn du scheinst leider nicht vel Ahnung zu haben.

Geimpft kann der dann wohl auch nicht sein oder?

NEIN, du solltest den Kleinen erst mal in Ruhe lassen, er muss bei euch erst mal in Ruhe ankommen. Dann vermisst er seine Mutter und deine Liebe kannst du ihm dann zeigen, indem du ihn gut erziehst, ihn gut stubenrein bekommst und auch sont seeeeehr viel Zeit für ihn hast.

Ich hoffe, du weist wenigstens so viel für den Anfang, dass man einen Welpen die erste Zeit überhaupt nie alleine lassen darf?

Nehme an, du bist noch Schüler, kannst du dich von der Schule befreien lassen oder wer ist zuhause den ganzen Tag?

Dass du jede Nacht mind. alle zwei Stunden raus musst und tagsüber auch?

Ich bin nur wütend, wenn ich höre, dass "Züchter" einen vier Wochen alten Welpen verkaufen oder abgeben. Tut mir leid, aber seriöse Züchter geben ihre Hunde nicht mit vier Wochen ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
16.09.2016, 22:08

Ein 4 Wochen alter Hund nirgenwohin, auch nicht raus, der wrid normalerweise noch von seiner Mama sauber gemacht.

Die Story ist frei erfunden, da bin ich sicher. Selbst die Hundmafia holt keine so jungen Tiere, weil die nicht überleben, da hat dann keiner was davon.

7

Ihr habt einen 1 Monate alten Welpen zu Euch geholt ???

dies ist ein Fall für den Tierschutz, den laut Gesetz dürfen Welpen frühestens ab der 8. Woche von der Mutter getrennt werden...und dies ist noch zu früh...Optimal wäre  mit 10 - 12 Wochen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

welches Märchen willst du da erzählen??

Niemand darf einen Hund mit 4 wochen abgeben, das widerspricht dem Tierschutzgesetz.

Hast du überhaupt eine Ahnung, dass Welpen in dem Alter noch Muttermilch brauchen? Und wie schwierig und heikel es ist, sie bei einer Mutterlosigkeit mit der Flasche großzuziehen? Dass sie unbedingt Geschwister brauchen? Dass sie eine besondere Wärmequelle brauchen und und und

Kein Laie kann einen so jungen Welpen gesund aufziehen!

Also, überlege dir bitte andere Geschichten ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gargoyle74
16.09.2016, 22:40

Leider sind soche "Geschichten" oft Wirklichkeit. Besonders aus unseren benachbarten Ostblockländern......

0

Falls Du uns hier wirklich die Wahrheit erzählst, dann rate ich Dir ganz dringend die Finger von diesem Hund zu lassen. Er wird wahrscheinlich sein neues Zuhause nicht kennenlernen, weil er die Autofahrt nicht überlebt.

Wenn Du ein Hundeliebhaber bist, dann zeig den Züchter an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte sei ein Troll oder hab einen Tippfehler gemacht!

Wer einen so jungen Hund zu sich nimmt, macht sich der Tierquälerei nicht nur mitschuldig, sondern wird aktiv zum Tierquäler.

Dazu kommt, dass der Verkäufer eine Straftat begeht.

Bei dieser Rasse handelt es sich eh schon um eine Qualzucht. Wenn man einen solchen Hund dann noch aus unseriöser Quelle nimmt, muss jegliche Tierliebe abgesprochen werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsupper
16.09.2016, 22:42

Dann müssten es aber mehrere Tippfehler sein: einmal die Zahl und dann müsste es Monate heißen - also schließe ich einen Tippfehler aus.

Eher jemand, dem der Wunsch nach einem Hund nicht erfüllt wird und der jetzt hier seine Träume auslebt - aber nicht so wirklich informiert ist.

4

Wo bitte bekommst du einen 1 Monat alten Mops her?

Du bist dir bewusst das du dich strafbar machst oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
16.09.2016, 21:55

Hast du nicht die Frage vorher gesagt der Hund kommt vom Züchter?!

Das ist kein Züchter das ist ein vermehrer der Kranke und gestörte Tiere verkauft!

8

Macht genügend Pausen,kannst dem Welpen auch Zuneigung zeigen,aber solltest ihn/sie auch zur Ruhe kommen lassen.

Darf ich fragen warum der Hund erst 1 Monat als ist? Welpen dürfen erst ab 8 Wochen abgegeben werden,10-12Wochen sind Optimal.

Ich möchte niemanden angreifen oder so :) Kann ja auch sein dass die Mutterhündin verstorben ist und und und...

Wenn ihr daheim ankommt lasst ihr ihn/sie einfach schnüffeln und erkunden,nicht schimpfen wenn der Welpe auf den Boden macht usw.

Nach paar Minuten könnt ihr auch mal Streicheln (wenn der Welpe von sich aus zu euch kommt) ,nicht dem Welpen hinterher rennen und dauernd anfassen.

Danach war das alles so aufregend,dass das kleine Ding auch gleich mal raus muss.

Wenn der Welpe wirklich noch so jung ist,solltet ihr aber wirklich nur ganz kurz zum lösen raus,nichts mit anderen Hunden,pass auch auf dass der Welpe nichts in den Mund nimmt usw. Da die nötigen Impfungen erst viel später gemacht werden.

Ich hoffe es hat einen vernünftigen Grund für das Alter des Hundes.

Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß mit dem/der kleinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
16.09.2016, 22:03

Wenn die Hündin verstorben ist gibt aber kein Züchter einen so jungen Welpen ab. 

Die werden dann per Hand aufgezogen und nicht an leihen gegeben.

Auch weil der Verkauf ab dem Alter verboten ist.

6
Kommentar von MalinoisDogBlog
16.09.2016, 22:41

Ich denke nicht das es den Besonders interessiert ob der Hund überlebt oder nicht.
Weil als ich mal im Polen-Markt war sah ich dort Welpen zu verkaufen.
Diese Sahen ziemlich Jung aus ich schätzte es auf 4-5 Wochen.

2

Einen Mops mit einem Monat - alles klar, erzähl die Geschichte jemand anderem. Mit 1 Monat braucht der Hund noch Muttermilch und es ist gesetzlich verboten ihn von der Mutter zu trennen. ohne Mutter ist er kaum überlebensfähig. Schlecht ausgedacht, die Story.

Wenn du dir wieder mal ne Story ausdenkst, solltest du ein bisschen recherchieren, damit du nicht gleicht erstappt wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsupper
16.09.2016, 22:21

Ja, das habe ich mir auch gedacht - ist doch langweilig, wenn Lügengeschichten gleich erkennbar sind - Münchhausen war da fantasievoller

8

Ich denke die fahrt ist "stressig" genug... Wenn ihr zu Hause seid, würde ich mich mit viel Ruhe einsetzten und ihn in Ruhe seine Umgebung und auch euch angucken lassen.
Vllt noch ein paar leckerlies zum aufmuntern und anfreunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Liese1212
16.09.2016, 21:54

hinsetzten, nicht einsetzten..^^

0

Tiere,wo die Mutter verstorben ist,werden von seriösen Züchtern per Hand aufgezogen. Da dasaber offensichtlich nicht der Fall ist,handelt es sich um armselige Hundevermehrer,die die Kleinen schnell für billig Geld loswerden wollen. Ich würe Anzeige erstatten und den Tierschutz alamieren !Kaufst du ihn ab,bist Du nicht besser,als dieses Pack ! Damit förderst Du duieses schmutzige Geschäft noch weiter ! Vor allem rate ich Dir von Qualzuchtrassen wie dem Mops dringend ab !!   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Monat??? Du bist ein Troll und willst uns mit dieser Frage nur auf die Palme bringen! Das kennen wir hier schon. Gähnend langweilig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?