Liebe oder Freiheit?

5 Antworten

Es geht beides. Liebt man sich, kann man sich auch Freiheit geben.

beide Menschen sollten sich trotzdem noch als Individuum ansehen, das frei ist und für sich denken kann :-))

In geringem Maße ja, aber wenn der Partner zu einem passt und einen wirklich liebt, entsteht da kein Konflikt, dann nehmen nämlich beide gegenseitig auf einander Rücksicht und so bleibt beiden auch genug Freiheit.

In dem Moment wo man eine andere Person mit Liebe in Verbindung bringt ,gibt man meines Erachtens sowieso die Freiheit auf .

Nicht die Freiheit im eigentlichen Sinne sondern die Freiheit sondern Entscheidung zu treffen ohne Rechenschaft abzulegen .

In dem Moment wo dein Herz bei einem Streit schmerzt ,bist du kein freier Mensch mehr 😅

Die meisten Beziehungen halten sowie so nicht lange. Wenn ich mir nicht absolut sicher bin, dass die Person mein "Seelenpartner" etc ist, wieso sollte ich dann immer wieder meine Freiheit aufgeben?

1
@MrsKaktus

"Die meisten Beziehungen halten sowie so nicht lange"

Ja, aber es gibt Sie und dies sollte Grund genug sein Hoffnung zu haben.

"Wenn ich mir nicht absolut sicher bin, dass die Person mein "Seelenpartner" etc ist,"

Eine 100 % Sicherheit gibt es nie ,jedoch wer nicht wagt der nicht gewinnt .

"wieso sollte ich dann immer wieder meine Freiheit aufgeben?"

Wer nicht bereit ist alles zu geben ,wird sich die Frage stellen:

WAS WÄRE WENN ?

Und es gibt nichts schlimmeres wie das Bereuen .

0

Ja - alles. 😉

Klar musst Du Kompromisse finden, wenn Du mit einem Partner zusammenleben willst. Du kannst nicht alle Deine Vorstellungen ausleben. Dein Partner eben so nicht. Dann würde es nur Krach geben - und das ist für eine Liebesbeziehung tödlich. Ebenso sollte es nicht nur einen in Eurer Beziehung geben, der den Ton angibt und der andere hat nichts zu sagen. Kompromisse sind per se nichts Schlechtes: Du kannst sehr wohl profitieren, wenn Du etwas Neues kennenlernst und eine neue Sichtweise bekommst.

Freiheit schließe ich in einer Partnerschaft nicht aus. Du lebst ja nicht in einem Gefängnis! Also sperr Dich auch nicht selbst ein. Wenn Freiheit für Dich bedeutet, dass Du allein raus musst aus dem Haus, weg in die Natur oder zum Festival, und Dein Partner möchte nicht mit - dann sollte es gar kein Problem sein, dass Du für eine Zeit lang weg bist. Wenn Freiheit für Dich mehrere Sexpartner bedeutet, brauchst Du dementsprechend einen Partner, der diese Einstellung teilt. Was - also - bedeutet für Dich Freiheit?

Der falsche Partner ist dann einer, wenn Du ihm nicht vertraust. Vertrauen ist ein Gefühl, welches Du fühlen musst. Das ist kein Schalter, den man umlegt: Vertrauen muss wachsen. Man hat tatsächlich das Gefühl, seine Hand für den Partner ins Feuer legen zu können. Dieses Gefühl kann man sich wünschen - ja - aber man kann es nicht kaufen oder ähnliches.

Vielen Dank für die Antwort. So einfach mit dem nehmen von Freiheit ist es dann aber doch nicht. Nehmen wir mal an, ich möchte eine Zeit lang Abstand, weil mir Zeit für mich sehr wichtig ist. Der Partner würde sich vernachlässigt oder schlecht behandelt fühlen, denken, ich würde ihn nicht lieben. Wenn man an Seelenpartner glaubt: Die meisten Beziehungen halt nicht lange. Wieso sollte ich also meine Freiheit immer wieder einschränken, wenn ich von vornherein weiß, dass es nicht mehr Seelenpartner ist oder ich mir unsicher bin ob es hält. Wenn man sich unsicher ist, ob es hält ist es doch schon die falsche Voraussetzung für eine Beziehung. Man wird kaum eine Person mit den gleichen Ansichten, Wünschen etc finden. Nur eine Person die einen in bestimmten Dingen versteht oder genauso fühlt, kann dir diese Freiheit geben.

0
@MrsKaktus

Ähm ... nein.

Zunächst einmal: Ich habe keinen Seelenverwandten! Ich habe einen Partner. Dieser ist ein Individuum und in vielen Punkten anders als ich! Das muss ich eben wissen und akzeptieren - mein Partner auch.

Wenn ich von Anfang an davon ausgehe, dass wir nicht lange zusammenbleiben werden, dann sollte ich vielleicht auch gar nicht erst anfangen - da stimme ich Dir zu. Dann muss ich aber auch nicht von Partner und Liebesbeziehung sprechen! 😉 Dann bleib ich eben happy Single und hab mal diesen Menschen an meiner Seite, mal den anderen. So lange diese Menschen auch keine Liebesbeziehung mit mir haben wollen, ist auch alles in Ordnung.

Eine gute Liebesbeziehung braucht keine Pause und keinen Abstand! Wie gesagt: Ein paar Tage getrennt von meinem Partner, weil ich ein Ziel im Auge habe, welches mein Partner nicht teilt, hab ich doch meine Freiheit. Das ist jedoch kein Abstand, bei dem sich mein Partner vernachlässigt fühlt. Was - also - meinst Du genau mit "Abstand" - eine Zeit, in der Du gänzlich keinen Kontakt zu der Person hast? Warum würdest Du solch einen Abstand wünschen wollen? Da kann ich Dich nicht nachvollziehen.

Wie definierst Du "Freiheit"?

Eine Liebesbeziehung funktioniert nur mit Kompromissen und arbeiten an der Beziehung.

0

Wenn man Seelenverwandt ist geht Beides ^^

Was möchtest Du wissen?