Liebe Menschen sterben, böse leben länger....

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Du musst es so sehen... Dieser liebe Mensch, hat sein Leben auf jeden Fall gelebt, und so wie Du ihn beschreibst auch ein glückliches und erfülltest...Freu Dich für ihn, dass es ein gutes Leben war, und behalte ihn in Erinnerung...dadurch lebt er weiter, und zwar in Dir.. Und dieser Tante würde ich nicht weiter beachtung schenken...

Es wäre zwar schön wenn Dich dieser Mensch auf Deinem weiteren Lebensweg noch etwas begleiten könnte, aber wenn es nicht so sein soll, versuch jetzt noch viel mit ihm zu machen, dir viel erzählen zu lassen, damit du umso mehr erinnerungen an ihn hast, wenn er mal nicht mehr ist.. Ich wünsche Dir viel Kraft..

swallowtail 09.07.2010, 09:01

Ich stelle heute eine Bildercollage zusammen, mit all den Bildern, auf dem er dabei ist und wir gemeinsam gefeiert und Urlaub gemacht haben.

0

Indem Du mit Dankbarkeit an all die schönen Stunden mit Deinem Onkel denkst.Begleite Ihn doch einfach auf diesem letzten Weg soweit wie es Deine Kräfte zulassen.Daran wirst Du Dich mit gutem Gefühl an ihn erinnern, auch wenn er nicht mehr bei Dir ist.Du hast ihm bist zum Schluß gezeigt wie wichtig er Dir ist.Und er hatte wie Du selber sagst ein gutes und erfülltes Leben.Wer kann das am Ende schon von sich selber sagen?Freu Dich das er bei Dir war und behalte ihn in Erinnerung.Wünsche Dir ganz viel Kraft!Liebe Grüße Nadin

Das ist Traurig und tut mir sehr leid für dich, kann dir nur sagen wie ich mit dem verlust meiner Großeltern umgegangen bin, vielleicht hilft es dir ein wenig, was die ungerechtigleit angeht, das siehst du jetzt so und vielleicht auch in 1-2 jahren noch, allerdings legt sich das wieder wenn du den verlust verarbeitet hast,

Als ich meine großeltern verloren habe, wollte ich sterben,die ersten 14 tage habe ich mich verschantzt, und danach jede freie minuten auf dem Friedhof verbracht, dann habe ich angefangen zu schreiben, also alles aufschreiben was dir zu diesem Thema durch den kopf geht, das hilft unheimlich um deinen verlust zu verarbeiten, ich zum beispiel trauer auch heute noch um meine großeltern und das obwohl sie schon 5 jahre tod sind, ich hätte mir damals gewünscht das meine Mutter es getroffen hätte, gut man findet sich mit der ungerechtigkeit irgendwann ab, es dauert halt seine zeit und die solltest du dir auch nehmen,

Es mag ungerecht erscheinen, hat aber einen ziemlich banalen Hintergrund. Liebe Menschen empfinden anders, nehmen sich daher auch Unangenehmes mehr zu Herzen, leiden mit anderen mit. Kühlere Naturen sag ich jetzt mal lassen nichts an sich heran, kein Mitleid oder sonst ein Gefühl und "sparen" sich so Ärger und Gram, der ja nachweislich für Erkrankungen (z. B. magengeschwür) mitverantwortlich ist. Wenn Du das jeweilige Verhalten eine Zeitlang durchziehst, wirkt sich das natürlich aus - kommt natürlich noch auf die Konstitution des Einzelnen an und es gibt mit Sicherheit auch Ausnahmen - aber grundsätzlich ist da schon was dran, denke ich.

Die Welt ist insoweit leider ungerecht. Außerdem ist "mit nur 75 Jahren" doch relativ. Was wollte ich denn da sagen? Meine Mutter war gerade mal 49 als sie starb, meine Schwägerin gar nur 36 Jahre alt und der Sohn eines Bekannten starb mit 11 Jahren an Leukämie. - So gibt es leider viele Menschen, die - ob nun "lieb" oder "böse", früh von uns gehen. Das müssen wir akzeptieren, ob wir wollen oder nicht. Schließlich weiß keiner, die Guten wie die Bösen, wann seine Lebensuhr abläuft...

wichtig ist, das du deine gefühle nicht unterdrückst... du gehst zur zeit richtig damit um... aber bitte hasse jetzt nicht deine tante dafür wozu sie nichts kann... denn den tod kann man nicht beeinflußen ( auf legaler weise meine ich)... ich wünsche dir und deiner familie viel kraft in der nächsten sicherlich schwierigen zeit...

diese Frage ist genauso wenig zu erklären bzw. zu beantworten wie die Frage "gibt es einen Gott oder nicht". Es ist halt einfach so.

Aber Du darfst doch jetzt noch nicht trauern, er lebt doch noch! Du weißt, dass er bald sterben wird und das ist in meinen Augen auch ein Geschenk. Du kannst ihm noch zeigen, wie gerne Du ihn magst und was er für Dich und Dein Leben bedeutet und wie er es bereichert hat.

Belaste ihn nicht mit Deinen Tränen und Deiner Trauer. Dann kann er den letzten Weg vielleicht auch noch froh gehen.

Ich kenn das wirklich gut. 2005 verstarb meine Oma und mein Lieblingsonkel. Es ist ungerecht, weil sie ihr Leben vollkommen richtig gelebt haben und einfach liebe Menschen waren.

Aber du musst verstehen, dass es der Wandel der ZEit ist. Irgendwann wird jeder Mensch einmal aus dem Leben gerissen. Das ist einfach so, das Leben ist vergänglich.

Es tut mir sehr Leid für dich, aber versuch die letzte Zeit mit ihm zu genießen und... versuch damit klarzukommen...

Du magst es so empfinden, doch dass die Bösen länger leben kann man so nicht sagen. Wenn Gute eher sterben, ist es immer ein schwerer verlust.

tja Tantchen hat so ihre Ruhe und kann sich auch entspannen - also längeres Leben weil weniger Familien-Stress... So ist das Leben. Und 75 Jahre ist ein schönes Alter, nicht jeder kann und will 100 werden

Überleg mal,vielleicht ist es eine Strafe lange zu leben!Soll heißen,Gott nimmt die guten zuerst und die anderen müßen sich halt im Leben noch abmühen!

Solange du nicht zur Nadel greifst gehst du damit richtig um !!!!

schlechten leuten gehts immer gut -.-

manchmal trifft es halt imemr die falschen... tut mir leid für dich <3

ist halt schicksal

swallowtail 09.07.2010, 09:00

Es trifft mich verdammt hart. Mein Vater weint auch schon die ganze Zeit und die Tante, von der ich schreibe, ist seine Schwester, die er ebenso meidet. Keiner mag sie, Vater sagte auch, es wäre ihm lieber andersrum.

0
Anne39 09.07.2010, 09:03
@swallowtail

Das sollte man so aber niemandem wünschen,das ist eben das Leben!

0

es ist eine Erfindung der Kirche, das man lieb sein muss.. :) Kein anderes Lebewesen ist "lieb".. und die wissen warum..

Was möchtest Du wissen?