Liebe Männer,wie kommt ihr damit klar,dass alle nach Perfektion streben,die eigene Freundin dann aber evtl. doch nicht so perfekt ist und Schönheitsmacken hat?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Fragen wir erstmal so: Wie kommt der Mensch damit klar, dass er selbst nach Perfektion strebt, aber dann evtl. doch nicht so perfekt ist und allerhand Macken hat ? Das ist ja eine allgemein menschliche Situation: der Mensch schafft sich ein Ich-Ideal. Aber ein Ideal ist ein Ideal man kann ihm nicht perfekt gleichen. Mit dieser Situation fertigzuwerden, entwickeln die Menschen tausend Strategien, die letztlich einen guten Teil ihres Charakters, ihrer Religion und ihrer Persönlichkeitsstörungen ausmachen. Das Nicht-perfekt-Sein muss man erkennen, akzeptieren und sich verzeihen lernen.

Wie komme ich damit klar, dass meine Frau evtl. doch nicht so perfekt ist und Schönheitsmacken hat? Beim Zusammenleben hat mich das nie gestört, im Bett auch nicht. Vielleicht beim Träumen.

Ja ich gebe zu, ich habe da ein personifiziertes Schönheitsideal, und das ist nicht meine Frau. Pfingsten stand sie in Hamburg wieder auf der Bühne, und ich habe es nicht geschafft, hinzufahren. Aber ich weiß auch, dass sie da viel Theaterschminke benutzt, die ihre Schönheitsmacken verdecken. Als ich sie kennenlernte, war sie 15, und ich war hingerissen. Jetzt ist sie auch schon über 50 ...

Wie gehe ich damit um? Ich denke an die Vergänglichkeit des Seins.

Guten Tag erstmal.

Nach Perfektion zu streben ist vergleichsweise genau so sinnfrei wie wort wörtlich die sterne vom Himmel hohlen zu wollen,den es gibt keine Perfektion gerade in hinsicht auf Menschen die alle ihre fehler und macken haben.

Des weiteren sind Äußerlichkeiten vollkommen egal und lediglich Menschen die Geistig noch sehr unreif und Oberflächlich sind interessieren sich dafür den schönheit kommt gänzlich von innen den der Charakter,die Einstellung und Persönlichkeit sind es die uns zu dem machen der wir sind.

Und durch die heutigen Trends und schönheits ideale entfernt die Menschheit eher immer weiter von der Perfektion statt ihr näher zu kommen da sie sich selbst und ihre ganze Natürlichkeit gänzlich aufgeben um immer Künstlicher zu werden und teilweise sogar einem Plastikpüppchen zu gleichen was auch die inneren werte sehr stark ins negative zieht dadurch das man sich so sehr aufs Äußere fixiert und man letztlich sich und andere nur noch aufs Äußere reduziert und bewertet was ziemlich Niveau und Respeklos ist.

Wenn die Gesellschaft sich mehr auf die wirklich wichtigen werte konzentrieren würde,Nebensächlichkeiten ignorieren und ihren Körper einfach genau so akzeptieren würden wie er "von Natur aus" ist/währe währe die Gesellschaft nie so stark ins negative gerutscht und jeder würde erkennen das von Grundauf jeder Mensch etwas besonderes ist und schönheit in sich Trägt/Tragen kann wenn man weiß woraufs im leben wirklich ankommt und jeden genau so behandelt und respektiert wie man es selbst auch möchte und von anderen erwartet.

Mfg Theorn.



Hallo!

Ich kam und käme damit klar (bin zur Zeit Single) bin aber auch der Ansicht, dass Liebe nur dann als "Liebe" bezeichnet werden kann, wenn man seinen Partner exakt so akzeptiert wie er ist & das mit all' seinen Macken, Problemen, charakterlichen Fehlern und vllt. körperlichen Problemen :)

Ich meine, eine "perfekte" Frau ist allenfalls für Narzissten brauchbar. Alle anderen Männer wären, wenn sie mit einer "perfekten" Frau liiert sind, ständig der latenten Gefahr ausgesetzt, Minderwertigkeitskomplexe zu entwickeln.

Ansonsten ist es reine Geschmackssache, was man für "perfekt" hält. Wer ständig nach Unzulänglichkeiten sucht, der findet auch welche, und wer vor allem auf das schaut, was er für gut hält, dem sind die meisten Fehlerchen piepegal.

Vor allem wird eine Beziehung auch interessant (das Gegenteil von langweilig), wenn man sich fortgesetzt wohlwollend aneinander anpaßt, trotz der Erkenntnis, daß es nie aufhört, weil sich jeder ständig verändert.

Mir sagte mal jemand alle wären Narzissten

1

Das Streben nach Perfektion und dem Optimum ist wichtig für die Entwicklung. Man geht auf ein Ziel zu und nicht von ihm weg. Dass es auch Bereiche betrifft, die man erst einmal dazu als unwichtig ansieht, ist irrelevant. Dass man selber nicht gut darin ist, ist ebenfalls nicht von Bedeutung.

Schönheit liegt ja immer im Auge des Betrachters.

Sind es nicht gerade diese "Macken" (ob "optisch" oder "Charakterlich") die einen Menschen anziehend machen? Wäre es nicht extremst langweilig, wenn wir alle perfekte Exemplare unserer Gattung wären, egal ob Männlein oder Weiblein)? So lauter "Barbies und Kens", ohne Fehler und damit ohne Charakter....prinzipiell unter einander austauschbar.....zumindest ich sehe das so.....als selbst ebensowenig "perfekter" Mann mit einer auch nicht "perfekten" Ehefrau......aber einer glücklichen und bisher sehr dauerhaften Beziehung (25 Jahre)

Also ich bin ne Barbie und suche nen Ken...ach ne, umgekehrt

0

Nobody's perfect.

wie der echte Franzose sagen würde

Ach nee, der Engländer war das. :)

Da auch kein Mann perfekt ist, braucht er sich um irgendwelche Unperfektionen einer Frau auch keine Gedanken machen.

Problemlos - ich bin ja nicht "alle".

Kleine Mängel machen uns zu Menschen.

Was möchtest Du wissen?