Liebe in Kinder- und Jugendpsychiatrie

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich ist das erlaubt! Ihr seit doch zwei junge Menschen, die sich mögen und was unterscheidet euch von den anderen? Liebe ist etwas schönes und ich denke das schönste an der Liebe ist, dass es keine Einschränkungen hat ... Es ist schön, dass du ein Mädchen gefunden hast, die dich mag und die du auch magst, sowas findet man nun mal nicht so oft und deswegen muss man es auch gut pflegen. Und darüber solltest du dir Gedanken machen, nicht darüber, ob das überhaupt geht, Liebe geht immer! Liebe hat keine Grenzen ;) Ich wünsche dir ganz viel Glück und Spaß mit dem Mädchen! :)

Es ist nicht verboten und bringt dich sicher auf andere Gedanken, allerdings lenkt die Liebe eben oft vom eigentlichen Thema und der Therapie ab. Pass nur auf, dass dies nicht passiert und dass du dich nicht zu sehr um andere kümmerst als um dich. Versteh mich nicht falsch, aber du bist aus einem gewissen Grund in der Klinik und möchtest, dass es dir auch etwas bringt, also bei aller Liebe, konzentrier dich auf dich und in den Therapiepausen kannst du dich der Liebe widmen, ausserdem hast du dann auch was auf das du dich freuen kannst.

rlaubt ist es, klar jeder Mensch hat ein anrecht auf liebe und eine beziehung, ihr müsst nur aufpassen, das ihr wenn die Pfleger es sogar gestatten das ihr sex habt, euch schützt. Ich war auch mal in einem Psychiatrieheim. Da gab es auch ein Mädchen das 17 war und der junge war 18, sie haben es dort gebilligt, warscheinlich auch mit dem einverständnis der eltern denn das mädchen war ja noch minderjährig. Ihr durft zumindest eine normale beziehung führen, wenns ohne sex ist, kann keiner was dagegen sagen.

Ob es erlaubt ist, kann ich dir nicht sagen.

Aber an sich ist es sicher gut. Ich meine, die Liebe lässt oftmals Probleme und "Krankheiten" vergessen und kann euch sehr helfen.

Andererseits ... Sollte mit euch irgendetwas schief gehen - ist sie sicher gefährdet wegen ihren Depressionen.

Hat also auch seine Kehrseite. Ich würde darüber mit einem Psychologen reden, am besten einer, der dich eh betreut. Er wird dir raten, wie hier vorzugehen ist.

Was möchtest Du wissen?