Liebe ich ihn überhaupt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zwei Punkte:

  1. Eine Beziehung kann auch wachsen, da ist Unsicherheit normal und vollkommen ok. Lass dir nicht einreden, du müsstest auf den ersten Blick festlegen können, ob jemand der Richtige ist, um dein Leben mit ihm zu verbringen, das ist Hollywood-Quatsch.
  2. Es kann durchaus sein, dass du nur bestimmte Anteile von ihm liebst, weil sie dir ein gutes Gefühl geben. Solange du verpartnert bist, musst du dich z.B. nicht mit der Angst befassen, dass er die beste Option gewesen sein könnte, die du dir in dem Moment verspielt hast, wenn du ihn verlässt (was übrigens ebenfalls Quatsch ist, aber das Gefühl kann sehr stark sein und hält viele Paare zusammen, die eigentlich ohne einander besser dran wären). Vielleicht hast du einzelne schöne Erlebnisse mit ihm gehabt, von denen du dir noch mehr wünschst, und auf die du dann verzichten müsstest, was dir weh tut (zumindest, solange du nicht weißt, was noch alles möglich ist).

Frage dich: Geht es bei meiner Unsicherheit eher darum, dass ich ihn toll finde und nicht sicher bin, ob mein Gefühl mich darin unterstützt, die Beziehung zu halten? Oder sehe ich jetzt schon diverse Probleme, über die ich mit ihm nicht reden kann, und halte mich daran fest, dass er sich ändern wird, wenn ich ihn nur genug liebe?

Wenn es das zweite ist: Nimm den Trennungsschmerz in Kauf, diese Beziehung ist auf Sand gebaut.

Dann ist es wohl eher Gewohnheit als Liebe

Du kannst nur das lieben was du kennst.

Wie gut kennst du deinen freund?

Was möchtest Du wissen?