Liebe Geschwister des Islams ich brauche eure Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich bin kein Muslim, sondern Christ, leide aber selbst an einer Art Schizophrenie und antworte deshalb mal. Entscheide selbst, was Du von meiner Antwort hältst.

Ich denke, wenn Du so eine übertriebene Angst vor Dschinnen und dem Satan hast, ist das ein Symptom Deiner Krankheit. Du scheinst ja bereits in Behandlung zu sein und Medikamente (wahrscheinlich Neuroleptika) zu nehmen, und das ist im Grunde eine sehr richtige Entscheidung. Die Behandlung und die medizin können einem sehr helfen, so eine Schizophrenie in den Griff zu bekommen.

Und das ist wahrscheinlich ein lebenslanger Weg. du musst lernen, mit deiner Krankheit klarzukommen und mit ihr zu leben, denn sie wird dich möglicherweise Dein Leben lang begleiten. Das ist nicht unbedingt ein Fluch, sondern man kann es genau so gut als Geschenk betrachten. Mir hat meine Krankheit im Leben gezeigt, die richtigen Prioritäten zu setzen, mich nicht unnötig für irgendwelche irdischen Ziele zu verausgaben, sondern auf meine Seele zu achten. Ich denke, ich bin durch die Krankheit zu einem feinfühligeren, sensibleren und achtsameren Menschen geworden - und das sind alles keine schlechten Dinge.

Und ich bin froh darüber, dass meine Krankheit mich von dem Zwang befreit hat, in der Gesellschaft "etwas" werden zu müssen, und dass ich mich so ganz auf die Dinge konzentrieren kann, auf die es im Leben ankommt - und die haben für mich sehr viel mit meiner Religion zu tun.

Ich würde an Deiner Stelle nicht versuchen, die Krankheit "wegzuzaubern" und auch diese ganzen Geschichten über Flüche mit großer Vorsicht betrachten. Als ich den christlichen Glauben frisch für mich entdeckt hatte, hat meine Psychiaterin mich ausdrücklich gewarnt, dass die Religion zum Beispiel dann gefährlich werden könne, wenn ich übertriebene Angst vor dem Teufel oder Ähnlichem bekäme.

Und ich finde, darin steckt viel Wahres. Der Glaube kann Dir viel Kraft geben, auch und gerade im Umgang mit einer Krankheit wie Schizophrenie. Wenn Du weißt, dass Gott Dich liebt und Dir im Grunde genommen nichts passieren kann, das Dich von dieser Liebe trennt, kann das eine große Hilfe und etwas sehr Stabilisierendes sein. Wenn Du Dich allerdings nur von der Angst vor dem Bösen leiten lässt, kann Dich das sehr aus dem Gleichgewicht bringen und Dich erst recht in eine Krise stürzen.

Ich wünsche Dir jedenfalls im Umgang mit Deiner Krankheit Gottes Segen, viel Kraft und Weisheit. Du wirst Deinen Weg gehen und mit Gottes Hilfe einen Umgang mit deiner Krankheit finden. Du hast ja auch die Unterstützung Deiner Familie und Deiner Behandler_innen. Du bist wirklich nicht alleine!

Grüner Tee ist übrigens sehr gesund und lecker. Du machst bestimmt nichts falsch, wenn Du den trinkst!

Was du machen solltest ist dich einer psychologischen Untersuchung unterziehen und dann, wenn nötig eine Therapie oder Psychotherapeutische Behandlung machen lassen.

Wir wissen heutzutage wie man diese psychische Erkrankung behandeln kann, aber das benötigt Menschen mit einer fundierten Ausbildung und dem nötigen Fachwissen, sprich Psychologen und Therapeuten.

Da du keine atheistisch orientierten Kommentare wünschst, werde ich mich mal mit Kommentaren bezüglich deiner bisherigen "Behandlungsversuche" und der Ursache dieser Erkrankung zurückhalten.

Aber als Denkanstoß, der dir den Wert professioneller Behandlung zeigen soll, ein kleiner Witz:

Ein Muslime fällt in den Fluss und droht zu ertrinken. Die Feuerwehr schickt ein Boot und die Feuerwehrleute wollen ihn rausfischen, aber er lehnt ab "Allah wird mir helfen.", wenig später kommt die Polizei mit einem Boot und will ihn rausfischen, er lehnt wieder ab, "Allah wird mir helfen." Kurz darauf kommt die Rettung mit einem Boot, aber er lässt sich wieder nicht rausfischen und antwortet nur "Allah wird mir helfen."

Er ertrinkt und kommt in den Himmel, wo er Allah gegenübersteht und er sagt: "Allah, warum hast du mich nicht vor dem Ertrinken gerettet? Ich habe immer an dich geglaubt!"

Darauf antwortet Allah: "Du Idiot! Ich hab dir die Feuerwehr, die Polizei und die Rettung geschickt!"

Also ich lese hier 2 Fragen in deiner Frage. 

Um auf die Frage, was du machen kannst zu antworten, geh zu einem Psychiater. Was aber wichtig ist, du musst dir dort helfen lassen. Wenn du nicht willst dass ein Psychiater dir hilft, dann kann dieser dir auch normalerweise nicht helfen. 

Zu deiner zweiten Frage mit dem grünen Tee. Wenn du mit grünem Tee wirklich klassischen grünen Tee aus dem Supermarkt meinst, dann kannst du das ja probieren. Ich denke nicht dass dieser den Teufel vertreibt (wer ist überhaupt der Teufel?), aber es kostet dich ja nichts 2 Tassen grünen Tee am Tag zu trinken, ist ja sogar gesund wenn ich richtig informiert bin.

Aber ganz im Ernst, wenn du solche Schwierigkeiten hast, wie du hier beschreibt, begib dich in proffessionnelle Hilfe. Lg 

Danke aber ich hab allah. Alhamdulilah

0
@SelamGenc

Das reicht offenbar nicht - wie dein verzweifelter Text ganz klar zeigt.

2
@earnest

Ja denke ich auch. Glaube kann ein sehr starkes "Heilungsmittel" in Zeiten der Krankheit sein, jedoch kann er niemals die Schuldmedizin ersetzen. 

0
@whabifan

Ich gehe mal davon aus, daß du die Schulmedizin meinst. Jedoch ist SchulDmedizin ein ganz hervorragende Bezeichnung für Allah und Konsorten. Das muss ich mir merken.

1

Wahrsagerei und Flüche und sowas ist aber glaube und nicht dem Islam zuzuschreiben. Der Islam appelliert übrigens an deine Vernunft und empfiehlt dir, dass es wenn es ein Mittel gibt, was dich heilt, du es nutzen sollst, auch wenn es wissenschaftlich ist. Denn im Islam wird die Wissenschaft sehr wertgeschätzt und wurde, als viele den Glauben noch richtig lebten, auch gefördert. Das mit dem grünen Tee wäre praktisch, aber so einfach ist es wohl nicht. Gott hat sich selbst die Barmherzigkeit zum Zeichen gemacht. Er nimmt Reue an, also nimm jedes Mittel, was dir hilft.

Esselamu alejkum
Es ist nicht auszuschließen das es sich bei dir um einen Fluch handelt .
Was zu beachten ist ist falls du zu einem Hodscha gehst dann bitte zu einem der nicht selbst mit Flüchen arbeitet .
Geh zu einem Hodscha der ausschließlich mit dem rezitieren des Korans arbeitet .
Ein normaler Hodscha fragt dich weder nach deinem Geburtsdatum noch nach sonst etwas .
Alles das er macht ist , er rezitiert den Koran während du zuhörst .
Ein Hodscha kann nicht wissen ob du einen Fluch auf dir hast oder nicht anhand der Erscheinung .
Das sind Dinge die sich im verlaufe der Ruqyah ( der prozess in dem der den Koran rezitiert ) herausstellt..
Wie kannst du dir helfen ?
Die 5 Gebete verrichten und zwar auf die Minute genau .
Dauerhaft die Gebetswaschung haben sprich sobald du sie verlierst sofort wieder machen .
Viel dhikr ich empfehle dir nach dem Fajr Gebet und nach dem Magrib Gebet : Le illehe illalahu wahdehu la scherike leh lehul mul kuvel lehul hamdu we ala kuli schej in kadir .
Wer dies 100x nach dem Magrib Gebet sagt ist bis Fajr vom Schajtan geschützt und wer es nach dem Fajr Gebet sagt ist bis zum Magrib Gebet vom Schajtan geschützt .
Des weiteren werden demjenigen 100 Gute Taten gutgeschrieben und 100 Sünden verziehen .
Allah s.w.t sagt es macht niemand eine bessere Tat außer derjenige der es öfter als 100x sagt.
Und zu guter letzt empfehle ich dir diese Ruqyah höre sie dir mindestens 1x am Tag an bei Bedarf öfter .


Möge Allah s.w.t dir helfen , vergiss nicht ihn darum zu beten , richte viele Duas an ihn .

Aleykum Selam Danke bruder

0
@SelamGenc

Sehr gerne , Kopf hoch zu schaffst das sei einfach standhaft !

0

sei nicht so abergläubig

vertraue nur auf allahs kraft, 

denn schaffst du was aus eigner kraft

Du leidest an einer drogeninduzierte Psychose. Ganz einfach. Das ist zwar selten, passiert aber leider manchmal.

Nix Fluch, nix Dschinn, nix Hocca, nix zerbrochenes Porzellen, nix Hokuspokus, nix Sheytan. Punkt!

Es ist ein klassisches Verdrängungssymptom (besonders in orientalischen Kulturen), eigene Probleme auf andere zu projezieren, um sie nicht aufarbeiten zu müssen.

Du bist nicht erkrankt, weil dich jemand verflucht hat. Oder weil ein Dschinn dich heimsucht. Oder weil jemand Porzellan vergraben hat. Oder weil Sheytan dich in Versuchung geführt hat.

Du bist erkrankt, weil Du Drogen konsumiert hast, ohne über die möglichen Nebenwirkungen nachzudenken.

Nimm deine rechte Hand. Greif an deine Nase. Da liegt das Problem!

Wenn du das begriffen hast, dann hast Du den ersten Schritt zu deiner Heilung gemacht.

Und grüner Tee? Schmeckt gut. Ist gesund. Löst aber nicht dein Problem.

Aleykumselam, bitte glaube nicht an Wahrsagerinnen usw... Lese vor dem schlafen gehen, sure fatiha und ayetel kursi. Und immer wenn du Angst hast, beschäftige dich mit allah, bete viel mach gute sachen, mach tevba für deine Sünden. Auch ein islamischer gelehrte könnte dir behilflich sein.

ich will nicht an wahrsagerinnen glauben und versuche das auch nicht aber glaub mir leider ist alles wahr geworden was uns vor 15 jahren gedagt worden ist bis ins kleinste detaill.

0

Bitte keine Panik Bruder.

Erstmal, eine Krankheit ist keine Strafe für eine Sünde, sondern eine Prüfung.

Das deine Mutter zu einer Wahrsagerin ging war übrigens Shirk und sie muss bereuen, denn wer auch nur ein Horoskop ließt und daran glaubt ist kein Muslim mehr.

Und um einen Fluch zu brechen, sollte es einer sein, musst du dua machen und Ruqya, also bestimmte Quran suren sagen oder hören. Und den verfluchten Gegenstand finden. (Das schaffst du nur durch Allah.) Und dann musst du diesen Verbrennen oder anderweitig zerstören.

Aber... ich studiere übrigens Psychologie, Schizophrenie ist eine tückische Krankheit, die nicht heilbar ist. Drogen können inaktive Gene triggern und diese auslösen (mit Allahs Erlaubnis).

Du solltest dich schnellstmöglich in Behandlung begeben, mit Medikamenten ist diese Krankheit nämlich in den Griff zu bekommen. Gleichzeitig mache viel Dua und ließ den Quran, das ist das beste.

Vertraue auf Allah.

Aber bitte, bitte lass dich behandeln, denn auch die Ärzte sind Werkzeuge von Allah und da um dir zu helfen.

Ich habe gerade geschaut was ein Shirk ist jetzt habe ich erfahren dass Shirk niemals verziehen wird. Meine Mutter hat oft meine Kaffeetassen gelesen wird mir Allah nie wieder verzeihen? Ich wusste nicht dass es so schlimm ist ich wusste nichtmal was shirk ist ich wusste zwar dass es eine sünde ist aber nicht so schwerwiegend! Wird mir Allah nach einer Pilgerfahrt vergeben? Insallah

0
@SelamGenc

Das liegt bei Allah,

Du must die Shahada erneut sprechen und um Vergebung bitten.

Zweifle niemals an der Barmherzigkeit Allah's. Wahrlich, denn Allahs Barmherzigkeit übersteigt seinen Zorn.

Man darf auf keinen Fall mit Shirk sterben, das ist sicher.

Deine Mutter hat den Shirk begangen, sie muss bereuen. Was dich angeht Bruder, so kann ich dir sagen, dass Allah natürlich viel vergibt nach der großen Pilgerfahrt (Hadsch), sowie der kleinen (Umrah). 

Aber ich bitte dich trotzdem, gehe zu einem Psychiater, Allah (swt) hat für jede Krankheit eine Medizin geschaffen und es ist nicht Haram sich Hilfe zu suchen.

Und wenn du Fehler machst, die durch eine Krankheit verursacht wurden, so werden sie dir InshaAllah nicht angerechnet.

0

Ok Bruder ja ich bin seit länger als 1 Jahr in behandlung ich nehme regelmäßig Medikamente seitdem ich letztes Jahr im Oktober 2 Monste in Psychiatrie war. Aleykum Selam

0
@SelamGenc

Das ist ja schonmal gut. Ich selbst studiere Psychologie, deswegen kenne ich dein Krankheitsbild und als Muslim mache ich mir natürlich Gedanken um dich. Ich weiß, wie wenig ernst psychische Erkrankungen in unserer Religion immer noch genommen werden.

Und alles wird meist auf Magie geschoben.

0

Muslime in der Psychiatrie, das ist immer wieder spannend. Weil sich das Erklärungsmodell zur Entstehung von Krankheit grundlegend unterscheidet. Im westlichen medizinischen Verständnis gibt es keine Flüche oder Dschinns. Es gibt aber funktionierende Behandlungsmethoden. Glaubst Du wirklich, Dein Glaube ist Schuld an Deiner Erkrankung? Das wäre ehrlich dumm.

Nie habe ich gesagt mein glaube ist schuld! Ich bin Schuld weil ich gesündigt habe und dies ist die strafe doch alhamdulilah ich bin wieder auf dem richtigen weg man muss in jedem schlechte das gute erkennen alles hat einen sinn. wer weis was aus mir geworden wäre wenn mir das nicht passiert wäre, ich hätte weiter gespndigt und wäre irgendwann in die hölle gekommen

0
@SelamGenc

Du kommst in die Hölle. Weil Du Drogie bist und Allah Dir Deinen Arsh aufreißt, wenn Du Deinen freien Willen benutzt. Dafür hat er Dir den ja auch gegeben. Als Test, den Du nicht bestehen kannst. Hölle für alle, sorry..

1

Du nichtswissender! Allah ist vergebend! Ich wollte damals nie drogen nehmen aber der teufel hat mich verführt! Bei uns muslimen zählt der wille mehr als die tat! Doch du hast recht wenn du so weiter machst kommst du in die hölle doch du kannst dich retten indem du zum islam konvertierst dadurch wird dein sündenbucv neu geschrieben. Inşallah vergibt mir allah meine sünden nachdem ich in mekkah war.

0
@SelamGenc

Es ist immer schön, wenn man die Verantwortung für eine Tat (hier der Drogenkonsum) auf jemanden oder etwas anderen schieben kann...dann braucht man nämlich selbst keine zu übernehmen. Und damit kann man dann sogar einen Mord erklären.

Das Verhalten ist einfach nur feige.

Und wenn man zum Islam konvertiert, sind doch die anderen Götter alle böse auf einen...also kommt man eh in die Hölle.

Was erwarten eigentlich Frauen im muslimischen Himmel ? Sicher keine 72 Jungmänner...

1

Du kennst dich ja bestens aus mit den "Göttern" vollhorst

0

Was möchtest Du wissen?