Liebe Community, Hat das Jugendamt auch eine Aufsichtspflicht so wie Eltern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Jugendamt hat nicht deinen Pflegesohn. Das Jugendamt ist nur die verwaltende Institution und die wirtschaftliche Jugendhilfe die finanzierende. Wenn dein Sohn in einer Jugendhilfe Einrichtung lebt, gibt es einen Betreiber einen sogenannten " Träger". Dieser Träger ist der verantwortliche für diese Einrichtung und das dort Jugendschutzgesetze eingehalten werden. Du könntest dich zB beim Jugendamt über diese Einrichtung beschweren. Am besten mit einer genau dokumentierten Beweisliste, wann und wo der Jugendliche zu spät noch draußen war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
02.02.2017, 10:46

Du arbeitest gesichert nicht als Sozialarbeiterin.

0
Kommentar von Manolito99
02.02.2017, 18:22

Vielen Dank für die Antwort. Sehe jetzt ein wenig klarer.

0

Das Jugendamt und die Betreuer der Wohngruppe erlauben das 100prozentig nicht. Auch in einer Wohngruppe gibt es Regeln.

Nur - natürlich darf er unbeaufsichtigt nach draußen, er ist 12, es wäre gesetzeswidrig, wenn man es ihm verbieten wollte.

Ihr könntet das genauso wenig kontrollieren, wie das Jugendamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt ist grundsaetzlich als juristische person, wie eine natuerliche person bei Personensorge zu behandeln. Einfacher .... das Jugendamt muss sich an die gleichen Gesetze halten wie andere personensorgeberechtigten.

Der punkt ist jedoch, dass das Jungendamt einen Dritten damit beauftragen kann dies pflichten zu uebernehmen und das ganze wird dadurch verkompliziert, dass die aufsicht durch das zustaendige Familiengericht erfolgt.

Ohne richterlichen bneschluss oder ein Urteil kann und wird ja das Jugendamt nicht ganz oder teilweise personensorgeberechtigt und kann auch keinen dritten beauftragen

Was die folge ist .... nun, das Jugendamt muss den zumeist privaten traeger nur sorgsam aussuchen und kann dann fast seine aufsichstspflicht schleifen lassen. Der Richter .... genauer das Gericht ... muss nur pruefen ob das Jugendamt seinen pflichten nicht grob fahrlaessig oder vorsaetzlich verletzt. Der beauftragte dritte soll zwar was tun,  mangels kontrolle und schweren hindernissen bei dem durchgriff auf den, macht dieser das jedoch nicht immer zuverlaessig ..... aber bekommt dafuer gutes geld.

Um dagegen vorzugehen muesste also jemand pflichtverletzungen des jugendamtes bei der auswahl des beauftragten nachweisen, dem beauftragten schwere (aufsichts-)pflichtverletzungen und das bei dem zustaendigen familiengericht melden, damit dann eine pruefung stattfinden kann.

Strafrechtlich analog, es muss dem beauftragten eine straftat nachgewiesen werden und dem jugendamt ebenso, zumindest jedoch, dass es tatsaechlicgh kenntnis davon hat. Kaum einer der ueberlasteten Staatsanwaelte tut sich das an, solange nichts ernsthaft  passiert ist und nur wenige polizeireviere haben ueberhaupt dafuer geschulte beamte .....

Ach ja, im gegensatz zu anderen behoerden gibt es auch kein aufsichtsamt fuer das Jugendamt, sondern die aufsicht obliegt unmittelbar dem Bundesland ..... was die ausfischt in bis zu vier zustaendige behoerden splittet, was dazu fuehrt, dass ein jugendlicher eher ein rentner ist als das sich jemand zustaendig fuehlt ...... solange da niemand einen aufstand probt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
02.02.2017, 10:44

Wo siehst Du hier in diesem Fall eine Pflichtverletzung?

0
Kommentar von Manolito99
02.02.2017, 18:24

Auch hier vielen Dank für die Antwort. Man steht immer so machtlos gegen die Behörden dar.

0

DS Jugendamt kann deinen Pflegesohn ja gar nicht beaufsichtigen, da es eine Verwaltungsbehörde ist.

Es hat also diese Pflicht an die nun betreuende Institution abgegeben. Diese handelt offensichtlich recht fahrlässig.

Melde dies deinem zuständigen Bearbeiter beim Jugendamt, viel mehr kannst du nicht machen.

Ist Gefahr im Vollzug, kannst du natürlich auch die Polizei rufen (das würde ich machen, weil aus meiner Erfahrung heraus sonst gar nicht gehandelt wird gegenüber der Institution, in der dein Kind nun lebt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
02.02.2017, 10:43

Was sollen die Betreuer denn machen, wenn das Kind nicht dableibt?

Gewalt anwenden ist verboten und strafbar.

Die Polizei kann da überhaupt nichts machen, das ist Zivilrecht.

0
Kommentar von Manolito99
02.02.2017, 18:27

Danke für die Antwort. Wir haben den besagten Umstand auch schon dem Jugendamt gemeldet. Schulterzucken war hier die Antwort. Wäre nicht unser Kind, der Vormund hätte zu entscheiden. Wir sind sehr unzufrieden mit der Situation.

1

Was möchtest Du wissen?