Liebe Com., trotz Eigenkündigung (Antrag auf Entlassung) als angehende Beamtin Anspruch auf ALG I?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Arbeitslosengeld I ist eine Versicherungsleistung. Als Beamtin bist du nicht in der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung versichert.

Daher stehen dir auch keine ALG I Leistungen zu. Du könntest allenfalls ALG II beantragen, müsstest aufgrund der Eigenkündigung aber mit einer 12 wöchigen Sperre rechnen. 

Arbeitslosengeld II ist eine Sozialleistung, die nichts mit einem Versichertenverhältnis zu tun hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
12.01.2016, 13:27

Man kann nicht kündigen. Nur um Entlassung bitten.

0

Kein Beamter hat Anspruch auf Arbeitslosengeld, da Beamte keine Beiträge zur Arbeitslosenversicherung bezahlen. Daher kann deine Freundin kein Arbeitslosengeld bekommen. Sie hat höchstens einen Anspruch auf Alog2, wenn sie bedürftig ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Weil du nicht in die Arbeitslosenversicherung einzahlst. Du kannst auch nicht kündigen sondern nur um Entlassung bitten.

Gibt dann ALG II

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UmzugsNeuling
12.01.2016, 13:45

Hoffen wir mal, dass es klappt. Es betrifft meine Freundin. Schade, dass es soweit kommen musste.

0

Egal ob Beamter oder nicht. Wenn du selbst kündigst, bekommst du eine Sperre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UmzugsNeuling
12.01.2016, 12:58

Was für eine Sperre?

0
Kommentar von Familiengerd
12.01.2016, 13:26

@ Strolchi2014:

Wie Interesierter schon richtig geantwortet hat, haben Beamte keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld 1, da sie weder Versicherungsbeiträge in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben, noch als Arbeitnehmer im Sinne des Gesetzes gelten.

Aber selbstverständlich kann ein Beamter, der aus dem Beamtenverhältnis ausscheidet, sich arbeitslos melden.

1

Was möchtest Du wissen?