Liebe , islam , was darf ich und was nicht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Eltern (und die restliche Verwandschaft) anzulügen ist deiner Meinung nach dann also erlaubt? Falls nicht - trennt euch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Schwester einen Freund zu haben ist auf alle Fälle haram. Klar könnt ihr euch kennen lernen, jedoch gibt es dazu auch bestimmte Regeln. 

An deiner Stelle würde ich ganz offen mit deiner Mutter darüber reden. Das ist vllt der schwere Weg, allerdings ist es der Richtige. 

Du kannst ihr in einem ruhigen Moment unter 4 Augen erzählen, dass du jemanden kennengelernt hast und dass er ebenfalls ein muslim ist. Ihr beide wollt das Richtige tun und genau deshalb redest du mit deiner Mutter. Sie wird dir dann weiter helfen.:) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich frage mich gerade, was in eurem Falle der Unterschied wäre, zwischen einer Zeitehe, oder einer "normalen" islamischen Hochzeit....

Sofern ihr Shiiten seid, wäre Zeitehe natürlich eine Möglichkeit. 

Soweit mir bekannt muss bei einer Jungfrau der Vater einverstanden sein

DANN könntet ihr doch gleich ganz normal islamisch heiraten, oder ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Muta Ehe ist eine zeitlich begrenzte Ehe, die bei schiitischen Muslimen erlaubt ist. Bei einer Zeitehe heiratet ein Mann eine Frau für eine Zeitdauer von einer halben Stunde bis 99 Jahren. Die Zeitdauer der Ehe wird von vorneherein festgelegt.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso redest du eigentlich nicht mit deiner mutter darüber?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heiratswunsch mit 15? Schau erstmal, wie die erste Liebelei/Liebe läuft. In etlichen Jahren siehst du klarer.

Euer Problem ist nur leider das Verbot der Freundschaft vor der Ehe. Wenn du am Islam festhältst, kann ich dir da nicht raten. Geheim geht nicht und offen geht nicht. Für mich sind das schlimme unmenschliche Regeln. 

Wie kommst du auf die schräge Idee einer Muta-Ehe? Die Muta-Ehe oder Sighe-Ehe ist eine zeitlich begrenzte Ehe, die von schiitischen Muslimen als zulässig angesehen wird und für einen Zeitraum von einer halben Stunde bis 99 Jahren geschlossen wird. Die übrigen islamischen Gruppierungen lehnen diese Form der Ehe mehrheitlich ab. 

Der Mann bezahlt die Frau dafür. Im Iran ist das eine vom Islam akzeptierte Form der Prostitution. Die Frau gilt nach der Sighe-Ehe nicht mehr als voll ehrbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich dir jetzt sage das es haram ist wirst du damit aufhören?

Höchstwarscheinlich nicht

Zu der damaligen zeit waren ausereheliche beziehung komplett anders.

Lerne ihn kennen, weiß wie er tickt und ob er der richtige ist.

Vermeide aber sexuellen kontakt, und warte bis zur ehe.


Du solltest ihn lieber kennenlernen und wissen was für ein mann er ist.


Salam

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?