Lieb Experten, wie lernt man klarträumen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Experte bin ich leider nicht, habe mich nur etwas damit beschäftigt. Erstmal hilft es, wenn du dich besser an deine Träume erinnerst. Das erreichst du durch ein Traumtagebuch: Schreib einfach Träume direkt auf, wenn du dich an sie erinnerst. Dadurch lernt das Gehirn sozusagen träumen.

Punkt zwei ist schwieriger. Man kann sich sogenannte Reality Checks angewöhnen, da die Logik in den meisten Träumen anders funktioniert als in der Echtwelt. Beispielsweise hat eine Hand im Traum (angeblich) niemals exakt 5 Finger: Entweder sind es mehr, weniger, gar keine, etc. Gewöhnst du dir also im echten Leben an, regelmäßig die Finger an einer Hand zu zählen, wirst du das möglicherweise auch im Traum tun. Und da merkst du dann: Moment, ich habe ja sechs Finger, hier stimmt was nicht! (Kleine Anekdote: Ich habe einmal im Traum meine Zehen gezählt und es waren sechs Stück... Statt allerdings zu bemerken, dass ich träume, habe ich glatt geglaubt ich hätte wirklich sechs Zehen. Tja, so kann's gehen.)

Uhren funktionieren auch als Reality Check. Schau auf eine Uhr, merk dir die angezeigte Zeit, schau weg und wieder hin. Im Traum wird da nun eine komplett andere Zeit stehen, bzw eine, die gar keinen Sinn macht, wie 64:97.

Manchmal funktioniert auch die Schwerkraft nicht: Man kann Dinge einfach "in die Luft stellen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?