Lichtgeschwindigkeit mit Überdimensionaler Maschine überwinden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Den Arm zu beschleunigen dürfte unmöglich sein.  :)

Wenn du ein realeres Experiment haben magst: ein Neutronenstern schafft sehr viele Umdrehungen pro Minute. Überriesensterne hingegen haben gern mal Durchmesser, welche der Saturnumlaufbahn Konkurrenz machen.  :D

Trotzdem kann die Oberfläche des Riesensternes keine auch nur halbwegs große Geschwindigkeit erreichen. Und der Neutronenstern mag Jets ausstoßen, nur erreichen die weiter außen keine Lichtgeschwindigkeit auf dem Umfang des entstehenden Sendekegels.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, weil immernoch die relativitätstheorie gilt, wenn du kraft auf etwas auswirkst wird es erstmal schneller. allerdings wird auch die masse des objekts größer, was man aber bei unseren normalen geschwindigkeiten aber nicht merkt.

sobald dein arm also nah an die lichtgeschwindigkeit kommt wird er immer schwerer und du bräuchtest unendlich viel energie um ihn über die lichtgeschwindigkeit zu bewegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, er würde sich nicht mit Lichtgeschwindigkeit bewegen. stell dir vor, du gibst ihm an einem Ende einen Stoß. jetzt könnte man meinen, dass sich zum gleichen Zeitpunkt das andere Ende bewegt, womit Informationsübertragung mit Überlichtgeschwindigkeit passiert wäre. - Das ist allerdings falsch,  da sich auch die Bewegung des "Arms" mit weitaus weniger als Lichtgeschwindigkeit (nur mit Schallgeschwindigkeit um genau zu sein) ausbreitet. Soll heißen: bis sich der Rest des Stabes bewegt, dauert es etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von math3matik
16.11.2016, 21:29

Skurril :D

1

Da brauchts keinen Arm, ein Laserpointer reicht da schon! Einfach bewegen und in grosser Entfernung ist er schneller als Licht, das heisst dann wohl Phasengeschwindigkeit. Aber nützen tut das nix, es wird keine Information übertragen. Achja, der Arm würde zur Spirale werden, da am End immer schwerer wegen der Beschleinigung. Was denkste, wie schwer es war, die Bremsen im ICE zu konstruieren, da Schall, also auch Luftdruckwellen, nur mit etwa 330m/s läuft! Die vordere Lock bremst heftig und hinten wird noch munter weitergeschoben. So geht es auch dem Arm, nur ein bisschen schneller. Er müsste unendlich dick sein, leider wird er dann unendlich schwer ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum erst eine solche Maschine bauen ?
Man könnte dann ja jeder (auch kleinen)Masse einfach direkt einen solchen Schlag versetzen um sie zu beschleunigen.
Auch "theoretisch" funktioniert da nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von math3matik
16.11.2016, 21:25

Es ist sowieso undenkbar solch ein Riesen Konstrukt zu fertigen, deswegen habe ich es, um es besser zu verstehen, so formuliert

0

Was möchtest Du wissen?