Licht kann sich wie eine elektromagnetische Wellen oder wie Teilchen (Photonen) verhalten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. ist definitiv falsch. Was da beschrieben wird, ist der Prozess der Absorption und anschließender spontaner Emmision. Das ist etwas gänzlich anderes.

xasfranz 04.08.2017, 21:47

Ich bin neu und mit den Gebräuchen nicht so vertraut. Danke für die Antwort. Erstaunt bin ich was so alles im Internet steht. Für Bekannte schreibe ich was über die Fraunhofer´sche Linien.

Nochmal vielen Dank  

0

das problem bei den meisten dieser erklärungen bei denen "photonen" vorkommen ist dass der begriff "photon" meist völlig falsch verwendet wird.

zwar nennt man ein photon ein "teilchen", nur muss man im kopf behalten dass ein "teilchen" in der modernen physik nicht mehr viel mit dem klassischen begriff eines teilchens zu tun hat.

ein photon ist kein bällchen das durch den raum fliegt, ein photon hat keinen ort und ein photon ist kein "ding". ein photon ist ein name für einen bestimmten zustand. er beschreibt die niedrigste anregungsstufe des elektromagnetischen feldes in einer bestimmten schwingungsmode.

wenn du verstehen willst wie sich licht im medium ausbreitet, dann schau dir die klassische rechungen (klassische elektromagnetische wellen) an. daran kann man verstehen was passiert und warum sich licht im medium anders verhält.

natürlich kann man auch irgendwie die mathematik der quantenfeldtheorie (der formalismus der "photonen" beschreibt) auf das problem loslassen, aber am ende wird es mehr oder weniger das gleiche sein. denn auch in der quantenFELDtheorie ist das elektromagnetische feld immer noch ein feld und nichts das aus kleinen kügelchen die herumflitzen besteht, und daher wird das im prinzip recht ähnlich aussehen.

xasfranz 04.08.2017, 22:01

Vielen Dank von Reggid,
Ich bin neu und mit den Gebräuchen nicht so vertraut. Danke für die
Antwort.

Da ich nicht gut in Mathe bin habe ich mir vorgenommen darauf zu verzichten und alles über Logik zu verstehen.

Die Rechnungen (klassische elektromagnetische wellen) werde ich mir ansehen.

Vielen Dank für die Info zu Photonen zu 

Ein angenehmes Wochenende.

xasfranz

 

0
Reggid 04.08.2017, 22:44
@xasfranz

Da ich nicht gut in Mathe bin habe ich mir vorgenommen darauf zu verzichten.....

dann wirst du leider nicht allzu tief in die physik eintauchen können.

... und alles über Logik zu verstehen.

physik besteht aus (mathematischen) modellen, welche auf beobachtungen beruhen. logik ist etwas anderes.

0
SlowPhil 06.08.2017, 23:56
@xasfranz

Da ich nicht gut in Mathe bin habe ich mir vorgenommen darauf zu verzichten und alles über Logik zu verstehen.

Mathematik funktioniert über Logik. Und für das Verständnis der Physik ist sie essentiell.

Du kannst natürlich auch ein ungefähres, qualitatives Bild von physikalischen Gegebenheiten haben, ohne alle mathematischen Begriffe zu kennen, die Du für ein detailliertes Bild brauchst.

Es sind dann aber grobe Modellvorstellungen, dass musst Du wissen.

0
SlowPhil 05.08.2017, 18:42

@Reggid

Logik spielt aber auch mit. Eine Theorie kann konsistent, aber falsch sein, nicht aber inkonsistent, aber richtig.

Manchmal triumphiert sogar die „Prinzipientreue“ über die Beobachtung, bei der man ja durchaus was übersehen kann. War Bohr bereit, den Impulserhaltungssatz und natürlich auch den Energieerhaltungssatz für die Welt des Kleinsten aufzugeben, bestand Pauli darauf. Es müsse eher ein bislang unbekanntes, schwer detektierbares Teilchen geben, als dass die Erhaltungssätze tatsächlich verletzt wären. Er hatte Recht.

0

Was möchtest Du wissen?