Liberales und weltoffenes Deutschland? Alles nur Schein?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Zum Einen herrscht hier angebliche Meinungsfreiheit. Nur bei Themen, die die leidvolle Vergangenheit der Deutschen betrifft, ist es hier mit der freien Meinungsäußerung zu Ende.

Die Deutschen (zumindest die, welche glauben, Verantwortung tragen zu müssen) sind sehr empfindlich, wenn es um Vergleiche zu einer gewissen früheren Zeit geht. Dann erfolgt leider sehr schnell eine sehr negative Abwertung der Person, obwohl sie es vielleicht gar nicht so gemeint hat, wie es jetzt in der Öffentlichkeit dargestellt wird. Ich bin ja ebenfalls der Meinung, daß nicht Alles schlecht war, was früher gesagt oder gemacht wurde. Es gab da auch durchaus gute Dinge, die aber leider heute total untergehen, weil die schlechten Dinge leider bei Weitem überwiegen.

Die ARD ist ein sehr prüder Verein, das stellt man immer wieder und bei sehr vielen Gelegenheiten fest. Ich finde es schade, daß Frau Hermann so behandelt wurde. Verdient hat sie es auf diese Art nicht, sie war eine gute und symphatische Moderatorin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Niklaus
11.09.2007, 09:02

Sorry aber es gab nichts gutes in der Zeit. Weil alles darauf hinaus lief einen Krieg zu machen und eine Rasse über andere zu erheben.

1

Frau Hermann hätte aus der Vergangenheit wissen müssen, dass Vergleiche mit dieser Zeit immer Probleme bereitet hat. Deutschland hat seine Vergangenheit immer noch nicht aufgearbeitet und es gibt noch genügend, eigentlich immer mehr Personen, die bewußt in diesem Thema herumstochern um Profit daraus zu ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir scheint, du vergisst, um welche Epoche der deutschen Geschichte es hier geht.

Natürlich haben viele Nationen dieser Welt viele schreckliche Verbrechen begangen, aber niemals zuvor wurde die VERNICHTUNG einer ganzen religiösen Gruppe beschlossen und dermaßen SYSTEMATISCH betrieben!

Überleg' mal: 6 Millionen! Das entspricht der gesamten Bevölkerung Irlands plus über die Hälfte der Bevölkerung von Wales! Einfach ausgelöscht!

Hast du beispielsweise auch nur den Hauch einer Ahnung, WIE grausam der Alltag in den Lagern war? Das die Häftlinge bis zu 18 Stunden am Tag Schwerstarbeit leisten mussten, ihre eigenen toten Mitgefangenen abtransportieren und in ebenfalls von ihnen ausgehobene Gruben werfen mussten, Baracken bauen mussten...und das alles mit 1000kcal am Tag! 1000kcal, wo man für solch schwere Arbeit 4800 benötigte!!! Ganz zu schweigen von den perversen medizinischen Experimenten... Es fällt mir schwer, diese Täter als Menschen anzusehen! Wusstest du auch, dass viele der Gefangenen nach der Befreiung durch die Alliierten starben, weil sie etwas zu ESSEN bekamen? Weil ihre Körper keine Nahrung mehr vertrugen?

Im Dritten Reich war alles, wirklich alles auf die Ausrottung "minderwertigen Lebens" und die Weltherrschaft ausgerichtet, Presse, Schule, Erziehung... Den Frauen ging es während dieser Zeit nicht wirklich gut und sie erfuhren gerade KEINE Wertschätzung, sie wurden zu Gebärmaschinen degradiert. Eine Frau durfte ohne Zustimmung ihres Mannes keinen Beruf ergreifen, keine Verträge abschließen, der Mann konnte allein den Wohnort bestimmen...

Zwei Motive lagen dem "Mutterkult" zugrunde: Erstens brauchte A.H. die Mütter, um Nachwuchs für die Front, Kanonenfutter zu "produzieren", denn sein "genialer" Plan war ja, dass für jeden an der Front gefallenen deutschen Soldaten in der Heimat wieder ein Junge zur Welt kommen sollte, sodass das deutsche Reich ja praktisch keine Verluste hätte. Stell' dir das mal vor!

Der zweite Grund war, dass die Mütter der Weg waren, die Kinder ideologisch zu erreichen, denn niemand hat mehr prägenden Einfluss in den ersten Lebensjahren als die Mutter.

Wie kann man nur, wenn man einigermaßen bei Verstand ist, irgendetwas daran GUT finden?!?!?!?!

Und was bitte hat das mit "liberal" oder "weltoffen" zu tun, solche unreflektierten, dummen Äußerungen zu tätigen? Entweder hat man sich noch nicht wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt, doch auch das ist gefährlich, denn ohne Wissen um die Vergangenheit steigt die Gefahr, dass sich Ereignisse wiederholen, oder sie meint das tatsächlich ernst, was ich als noch gefährlicher erachte.

Natürlich ist alles lange her und die meisten von uns hier werden lange nach dem Krieg zur Welt gekommen sein (ich z.B. 1977), aber es wurde noch nicht zuviel, ja noch nicht einmal GENUG über dieses dunkle Kapitel geredet, was Äußerungen wie die von Frau Hermann beweisen.

Natürlich tragen wir, die wir nicht beteiligt waren, keine Schuld an den grausamen Taten im Dritten Reich, aber ich sehe das so, wie wenn jemand aus der eigenen Familie ein schlimmes Verbrechen begeht: man ist selbst sicherlich nicht daran schuld, aber man kann auch sicherlich nicht sagen "Es geht mich nichts an"!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausserdem ist sie längst zu Kreuze gekrochen, hat widerrufen.Es tut mir leid! Eva Herman entschuldigt sich für ihre Äußerungen. In der heutigen Ausgabe der BILD-Zeitung heißt es „…„Es tut mir leid, wenn meine Äußerungen Anlass zu Missverständnissen gegeben haben. Wenn ich damit die Gefühle von Menschen – insbesondere Opfern der Nazi-Diktatur oder ihren Angehörigen – verletzt haben sollte, dann möchte ich mich dafür entschuldigen.“ Eva Herman wählt lieber den Gang nach Canossa, als sich zu ihrer Meinung zu bekennen, nur weil der ein oder andere Zentralrat das so erwartet. Aber immerhin, es geht um ihre Zukunft. Niemand stellt sie noch ein, wenn sie nun nicht kriecht und sich dreht. Das muss hier so sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anmerkung: Mag sein, dass es „Schnittpunkte“ zwischen den Ansichten Hermans und z.B. der NPD gibt. Aber, auf ihrer Webseite wirbt sie für „Laut gegen Nazis“ und beeilt sich außerdem mitzuteilen, dass „sie einen Taxifahrer bei der Polizei angezeigt habe, der mit Nazi-Sprüchen ihre jüdische Freundin verunglimpft hatte.“ . Blieben immer noch die Schnittpunkte im punkto Familienpolitik. Herman vertrat im vergangenen Jahr die Auffassung, Frauen sollten sich um Heim und Familie kümmern – der Karriere abschwören. Eva Herman, hat diese Auffassung in der Öffentlichkeit vertreten, aber nicht vorgelebt. Sie war und bleibt Karrierefrau. Befindet sich in ihrer vierten Ehe. Hat nur ein Kind. Nichts von dem, was sie anderen Frauen als Leitmotiv mit auf dem Weg gab, hat sie aus eigener Erfahrung sagen können. War es nur ein PR-Gag, weil sich andernfalls niemand für ihre geistigen Ergüsse im „Eva-Prinzip“ oder ihrem neuesten Buch „Das Prinzip Arche Noah“ interessiert hätte? Es war wohl eher Kalkulation, um auch als Buchautorin anzukommen und natürlich Karriere zu machen. Am letzten Donnerstag vertrat sie wieder das „Prinzip-Provokation“ wie schon bei ihrem ersten Buch. Nur dieses Mal hat sie sich verrechnet. Ihre Karriere ist beendet. Jetzt steht es ihr offen, das „Eva-Prinzip“ vorzuleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eastside
11.09.2007, 23:30

Heute hat sich Renate Künast für einen Boykott des Eva Herman-Buches "Das Arche Noah Prinzip" ausgesprochen, weil Eva Herman auf einer Pressekonferenz ein paar positive Bemerkung über die Familienpolitik im Dritten Reich gemacht hat, ohne zu sagen, dass der Autobahnbau und die Massenmotorisierung schwere Öko-Fehler waren.

Frau Herman ist sehr blond und nicht sehr helle und taugt deswegen bestens als Opfer auf dem Altar der symbolischen Antifa, die umso mehr gedeiht, je weniger Fa es gibt.

Und während die deutsche Wirtschaft weiter Geschäfte mit dem iranischen Präsidenten macht, ohne sich daran zu stören, was er über den letzten Holocaust sagt, derweil er den nächsten plant, darf Eva Herman nicht einmal mehr eine alberne Talk-Show moderieren.

0

Abgesehen von Schwierigkeiten, die man mit der unrühmlichen Vergangenheit hat, sich klar zu äußern, ist es sehr schwer, eine Meinung gegen den Strom zu vertreten, ähnlich habe ich auf Deine Frage nach Emanzipation geschrieben. In Deutschland tut man sich schwer mit persönlichen Meinungen, man ist -teilweise!!- von einer Stammtischmentalität geprägt und es werden Mainstreams von sich gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Moderatorin/Journalistin sollte Frau Hermann wissen, was ein Wespennest ist und wo man besser nicht reinsticht, besonders wo es mit dem ersten Buch schon so einen Ärger gab. So einen Quatsch zu erzählen kann ich auch wirklich nicht nachvollziehen. Ich habe weder was gegen Karierrefrauen noch gegen Hausfrauen, aber wenn ich in der Öffentichkeit - die sie ja sucht wie die Motte das Licht - eine kontroverse Meinung verbreite, muss ich eben mit Konsquenzen rechnen. pech für Sie, daß sie jetzt nur noch dämlicher da steht und den Buchverkauf wird das auch leider mal nicht ankurbeln, denke ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bergfeuer
11.09.2007, 09:43

Soll man nicht "weiterstechen" nur weil es einer LOBBY nicht in den Kram passt? Das ist ja eine feine Art und Weise mit Meinungsfreiheit umzugehen.

0

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, daß die ARD nunmehr einen guten Grund gefunden hat Frau Herman zu feuern. Unbestritten ist sie eine in Deutschland bekannte und geschätzte Moderatorin, die sich in ihrer Position allerdings jedes öffentlich gesprochene Wort genau überlegen sollte. Offensichtlich hat sie bei diesem zeitgeschichtlich brisantem Thema einen Gehirn - Blackout erlitten, so wie es jedem von uns schon mal passiert ist. Nur mit dem Unterschied das wir keine "öffentlichen" Personen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von solf1
10.09.2007, 20:57

Was immer dies nun meinen mag...;-)))

0

Ist bzw. war diese Frau eine SOLCHE Aufregung wert? Bin der Meinung, in diesem Lande werden einige Dinge künstlich zum Skandal aufgewertet, während die wahren Skandale nur wenig Beachtung finden. Möglicherweise geschieht dies mit System.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist das nicht offensichtlich gewesen ? sie hat ne große rolle, bzw ist ein promi, und das ist ein sensibes thema, und man kann vielleicht mi kollegen über sowas reden aber nicht öffentlich

ich finds dermaßen lächerlich, wenn leute sich beschweren, dann angemacht zu werden, es weiß jedes kind, dass das ein sensibles thema ist, und dennoch sprechen diese menschen das an ... die wissen es selbst und wollen ein auf rebel und anti machen, weil in ihren tiefen sie wohl irgendwie doch sympathien für irgendwas aus der naz-i zeit haben und das anti-n azitum wohl eher verachten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man hat anscheinend nur einen grund gesucht sie raus zu bekommen da ja ihr buch damals den öffentlich-rechtlichen "geschadet" hat. aber warum genau werden wir nicht klären können sondern nur abwarten und mutmaßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich teile die Meinung von Hans Rauscher, der nachstehenden Artikel verfaßt hat:

Erfolgreiche Bücher verfassen, in Medien gehypt werden und strunzdummes Zeug von sich geben - das schließt einander nicht aus, wie der Fall Eva Herman wieder einmal beweist. Dass der NDR die Nachrichtensprecherin jetzt gefeuert hat, geht in Ordnung, angesichts ihrer Aussage, am Dritten Reich wäre eben vieles, aber nicht alles schlecht gewesen, z. B. die Behandlung der Mütter.

Ihr dürfte entfallen sein, dass u. a. ein paar hunderttausend Mütter und Kinder vergast wurden, weil sie irgendwie nicht zum rassischen Programm des Nicht-alles-war-schlecht-Reiches passten.

Da aber die Nicht-alles-war-schlecht-Meinung ziemlich verbreitet ist (in Österreich teilen sie laut einer Umfrage 44 Prozent), hier nur eine kurze Erinnerung: Die Nazi-Ideologie und der Nazi-Staat waren von Minute eins an auf Verfolgung, Vernichtung, Krieg und Massenmord ausgerichtet; im Übrigen ganz klar ausgeschildert.

Die Mütter-Ideologie war natürlich auf die Produktion von Soldaten für die Eroberung von "Lebensraum" gerichtet. Alles, ausnahmslos alles, war schlecht in diesem System, denn es konnte gar nicht anders, als im größten Verbrechen unserer Geschichte zu enden.

Quelle: http://www.standard.at

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rama6
11.09.2007, 10:28

Ich Stimme Ihren Artikel aus vollem Herzen zu.War bei Kriegsende erst 10 Jahre alt,habe von dieser Idiologie noch einiges Mitbekommen.

0

Ich meine schon das der größte Teil der Deutschen Liberal und Weltoffen ist. Nur zeigt uns diese Reaktion mal wieder das in Deutschland immer noch nichts aufgearbeitet ist und solange wir uns nicht offen zu dieser Schuld bekennen, wird sich daran so schnell leider nichts ändern. Ich finde schon das Eva Hermann etwas sensibler mit ihren Äußerungen sein sollte und wenn sie Vergleiche wählt, dann muß sie vorher sorgfältiger recherchieren bevor sie so eine Behauptung aufstellt. Das dürfte die Öffentlichkeit von einer Journalisten erwarten. Die ARD konnte gar nicht anders reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Niklaus
11.09.2007, 09:08

Wer bekennt sich nicht öffentlich zur Schuld????

0

Jeder biegt es sich wie er es braucht , wie es vorteilhaft für einen ist. Das ist aber, besonders was Presse angeht, in jedem Fall so. Jeder will seine Story verkaufen. Oder ein Story die es gar nicht gibt um Platten zu vermarkten etc. Das ist bspweise in Russland schlimmer besonders politisch gesehen

Meinungsfreiheit ist ein subjektives Recht, nur objektives Recht ist in DE Rechten u Pflichten unterworfen, so wie ich das verstanden hab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versrehe die Reaktionen auch nicht. Nein, für mich ist Eva Herman keineswegs dem unseligen Regime und seinen Parolen nahe stehend.

Okay, sie ist keine Alice Schwarzer. Aber ich finde ihre Einstellung zur Familie, in der die Frau nicht in erster Linie dem Job oder der Karriere hinterher jagt, garnicht verkehrt.

Wenn ich sehe, wie Kinder aufwachsen, deren Mütter "auf Arbeit" sind, dann kann ich nur sagen, Gute Nacht, Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schurke
10.09.2007, 21:17

Es gibt sehr, sehr viele Kinder, deren Mütter arbeiten, die gut aufwachsen. Die Kinder, die vernachlässigt werden sind die, deren Mütter nicht arbeiten aber trotzdem nie da sind.

Aber Deine Meinung, o.k. bekommst einen Daumen, weil Du sie offen äußerst auch auf die Gefahr, hier von einigen Müttern zerissen zu werden. LG

0
Kommentar von Niklaus
11.09.2007, 09:04

Sorry Regenmacher aber dashalte ich für Quatsch. Deine Aussage ist ein Pauschalierung. Ich kenne soviel Kinder die gut aufwachsen obwohl Mami arbeitet.

0

Sie hat einfach mal den Fehler gemacht und ihre Meinung geäußert, deren Inhalt war, dass die Hausfrauen es zur _Nazizeit gut hatten und gefördert wurden. Das ist Humbug. _Hitler wollte Kinder (männliche), die Frauen sollten an den Herd umd die AL zahlen zu schönen, usw.

Hätte sie den Bezug zur _Nazi Zeit weggelassen, wäre übrig geblieben, das ihrer Meinung nach die Frauen an den Herd gehören. Das hätte nur Aufruhr unter den Frauen gegeben, den Männern wäre nichts weiter aufgefallen.

Irgenwetwas aus der _Nazi Zeit gut zu finden ist in Deutschland immer noch tabu.

Selbst hier hat man nicht mal freie Wortwahl. Armes Deutschland.

Mütter die ihre Töchter nicht duschen lassen und Zensur auf einer Ratgeberplattform.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von solf1
10.09.2007, 20:32

Ja, wirklich armes Deutschland und somit auch armes Europa! Bist du ein bisschen verbittert, schurke?

0
Kommentar von UlfDunkel
10.09.2007, 20:33

DH!

0
Kommentar von luperi
10.09.2007, 20:41

Auch hier für bekommst du 100 Punkte, wenn das ginge!

0

Teils teils. Das kommt auf die Sichtweise an.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Antwort zu Eva Hermann Suchbegriff "Eva Hermann".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?