Leute unterstützt Lufthansa,Emirates oder Etihad die Auzubildenden bei der Fonanzierung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja natürlich, denn eine Finanzierung bieten fast alle großen Airlines bzw. deren angeschlossenen Schulen an.

Ansonsten bleiben

1. ein Sparschwein, welches über Jahre mit Geld aus Nebenjobs gefüllt wurde,

2. eine liebende Oma, die an den Enkel glaubt,

3. ein Erbe,

4. Crowdfunding? Schon mal drüber nachgedacht? Vielleicht funktioniert das ja heutzutage auch, und natürlich

5. der Klassiker, die Finanzierung über die Firma. Probleme könnte es mit der Rückzahlung geben (alles in einem Betrag, große Teilraten, langfristige Verträge).

Der Vorteil des LH-Konzepts - auf das sich die meisten Interessenten beziehen, das aber nicht die Norm ist/war -, war ja, dass der Eigenanteil in überschaubaren Raten zurückgefordert wurde, weil die Bewerber mit Lizenzerhalt automatisch einen Arbeitsvertrag über die nächsten 30 oder 40 Jahe bekamen.

Diese Zeiten sind aber vorbei und LH wird sich den Marktgegebenheiten anpassen (müssen).

6. Airlines und/oder Flugschulen sind aber oft auch bei der Kreditfinanzierung über eine Bank behilflich. Das ist etwas anderes und macht es einfacher, als wenn Du als "Privatmann ohne Einkommen" mal eben einen sechsstelligen Kredit brauchst.

Hey!
Also. Die Lufthansa Ausbildung mit Vorfinanzierung und allem Luxus wie der Citation gibt es leider nicht mehr.

Deine besten Optionen:
Austrian und SWISS. Beide Firmen bieten noch eine vorfinanzierte Ausbildung an. Bedeutet:
Sofern Du das Auswahlverfahren bestehst kommt die Firma bis zum Abschluss für Deine Ausbildungskosten auf und trägt diese sogar zum Teil. Bei erfolgreich abgeschlossener Ausbildung und einer Übernahme muss nur ein Teil der Ausbildungskosten zurückgezahlt werden. Wird man nicht übernommen hat man die Lizenz und keine Ausbildungsschulden.

Ansonsten:
Condor, AeroLogic oder halt an der LufthansaAviationTraining privat und dann zur Eurowings.

Vorteil: Airline bezogene Ausbildung ink. angepassten Verfahren.

Nachteil: Du musst die Ausbildung ganz regulär selber finanzieren und auch wie einen normalen Kredit ab einem bestimmten Punkt abzahlen.

Entsprechende Produkte:
https://www.degussa-bank.de/pilotenkredit
https://www.albatros.de/web/lufthansa/flugschueler-finanzierung

Und ein kleiner Tipp nebenbei:

Von einem Piloten wird gerade während der Ausbildung ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Disziplin und Leistungsbereitschaft erwartet. Die Informationen die ich oben aufgeführt habe kann ein durchschnittlicher Jugendlicher innerhalb von einer Stunde google herausfinden.

Was möchtest Du wissen?