Leute ich brauche Definitionen für jeden ein satz?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das sind allesamt alte Drucktechniken und Plastiken ist mehr oder weniger ein anderes Wort für Skulpturen.

Lithographie sind Drucke mit Kalksteinplatten. Lithos heißt Stein. Auf dem Stein wird dabei seitenverkehrt das Bild mit Wasser aufgetragen wird und dann der Stein mit fettiger Farbe gewalzt wird. Da Wasser Fett abstößt erscheint die zuvor aufgetragene Zeichnung auf dem Stein und kann gedruckt werden.

Kupferstiche sind wie der Name schon sagt, Kupferplatten in denen mit sogenannten Sticheln (sehen ein wenig aus wie Meißel, gibts in verschiedenen Größen) Bilder negativ in die Kupferplatte gestochen und mit der Platte dann Drucke angefertigt. Albrecht Dürer war ein sehr bekannt für seine Kupferstiche.

Bei Radierungen wird mit Säure gearbeitet. Radieren bedeutet so viel wie Ätzen. Dabei wurden mit Säure Bilder in Metallplatten geätzt, wodurch damit gedruckt werden konnte.

Holzschnitte ist ebenfalls eine sehr alte Drucktechnik. Dabei wurde ähnlich dem Linolschnitt mit Messern Bilder in Holzplatten geschnitten, die dann gedruckt werden konnten. Hier ist "Die große Welle vor Kanagawa" von Katsuhika Hosaki ein sehr bekanntes Werk.

Was möchtest Du wissen?