Leute die mit ihren Hunden reden?

... komplette Frage anzeigen

37 Antworten

Natürlich redet man mit Hund. Ist ja ein Lebewesen. Da meine Muttersprache deutsch ist tu ich das dann auch in deutsch, aber auch in eglisch, da mein Mann mit dem Hund ja englisch redet, versteht sie beides.

Auch mit den Pferden rede ich, besonders wenn was gefährliches um die Ecke kommt - die Tiere bemerken, das meine Stimme ganz ruhig bleibt und regen sich dann auch nicht auf und bleiben cool.

Es wäre mehr als merkwürdig für mich wenn jemand mit seinem Tier nicht sprechen würde. Stell dir mal einen alten Mann und seinen Hund vor, wenn die nicht miteinander reden, dann schweigen die sich ja den ganzen Tag an, wo ist dann die Gemeinsamkeit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brandon
11.03.2016, 14:56
Da meine Muttersprache deutsch ist tu ich das dann auch in deutsch, aber auch in eglisch, da mein Mann mit dem Hund ja englisch redet, versteht sie beides.

Meine Hunde sind früher auch zweisprachig groß geworden.  😊

4
Kommentar von Segnbora
11.03.2016, 21:27

Und das Faszinierende dabei ist, daß sie nicht nur zuhören, sondern auch verstehen!

Unser Hund konnte seine Spielzeuge nach Namen holen, ohne daß ich das sonderlich mit ihm eingeübt hätte

1

Nö. Finde ich nicht. Mach ich auch.

Ein Hund ist kein "Befehlsempfänger", der nur ne Handvoll sich klar unterscheidender "Kommandos" verstehen kann. Genauso wie wir Menschen ein Stück weit in der Lage sind (bzw. sein sollten), die Sprache (Körpersprache und Mimik) unserer Hunde zu verstehen, so verstehen unsere Hunde auch uns - teilweise auch gesprochene Sätze.

Und daß es nun ausgerechnet Deutsch ist, liegt daran, daß dies meine Muttersprache ist. ;-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jein.

Für mich ist wesentlich, in welcher Situation ich einen Hund zuquatsche. Um Nähe herzustellen (z.B. beim Kuscheln) finde ich es völlig in Ordnung. Ein Hund kann zwar keine komplexen Sätze verstehen, aber sehr wohl den Tonfall.

In Situationen, in denen ich Kommandos gebe bzw. etwas von meinen Hunden erwarte, texte ich sie nicht zu, weil sie die Ohren maximal auf Durchzug stellen würden oder sich (z.B. wenn ihr Erzfeind in Sichtweite ist) durch meinen verbalen Dauerbeschuss u.U. in falschem Verhalten bestärkt sehen würden.

Wenn ich Hundehalter sehe, die einen Leinenkläffer haben und ihn sabbelnd ("Ja warum bellst Du denn? Ja der tut Dir doch nix! Guck mal, der ist doch ganz lieb"....) an mir vorbeiziehen, verdrehe ich zugegeben regelmäßig die Augen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich Rede auch mit meinen Hunden,wenn einer mir mal in die Hand kneift oder so dann sag ich auch immer :"Lass das,es tut weh"oder so.

Oder wenn ich nachhause komme Frage ich ihn auch :"Und was hast du so angestellt?" oder sowas ;) Kommt mir zumindest so vor als ob er alles versteht was ich ihm sage.

Früher habe ich ihnen immer gesagt zum Spaß :"Hol Papa zum Essen" und auf ihn gezeigt,daraufhin haben die beiden seine Schuhe genommen und sie uns gegeben :)

Hunden ist es egal,was du sagst,denen ist es wichtiger wie du es sagst.

Wenn man "Nein" ganz hoch und fröhlich sagen würde,dann würde sich der Hund freuen wenn man es sagt.Dem ist es egal ob man dabei "Schokokuchen" oder "Ja" oder "Nein" sagt,kommt auf die Tonlage an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da das bei mir mit dem Bellen nicht so gut klappt, rede auch ich mit meinem Hund in deutscher Sprache. Funktioniert bestens.

Zwar kann ich keine philosophischen Diskussionen mit meinem Hund führen, aber wenn ich ihm sage, dass er auf die Couch darf, oder dass wir zur Bushaltestelle gehen oder zur Oma, dann versteht der das bestens und geht (in zB den letzteren Beispielen) zielstrebig voran.

In meiner ersten WG hatten wir einen Hund, der konnte die Haustür öffnen, wenn es klingelte und den konnten wir zum Bäcker schicken, Brötchen holen.

Und jetzt erzähle mir bloß niemand was von "Vermenschlichung". Hunde und Menschen leben seit zwanzigtausend Jahren zusammen, Zeit genug, um sich aneinander zu gewöhnen und voneinander zu lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Find das nicht tragisch. Mal von den Kommandos abgesehen, ich rede viel mit meinem Hund, ich erzähl ihm auch was mich freut, was mich ärgert, was mich belastet. Mein Hund spürt genau, ob was erfreuliches oder was tragisches passiert ist.

Er gehört zu meiner Familie, darum rede ich auch mit ihm. Ob er´s inhaltlich rafft glaube ich nicht, aber wie will man sonst dem Hund seine Emotionen mitteilen? Er tut´s ja auch nur mit Körpersprache, die man verstehen lernen muss.

Hunde sind sehr sensibel und haben feine Antennen für die Gefühle anderer Wesen, Kommunikation muss also stattfinden, der Hund wird lernen, sie richtig zu deuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist daran komisch?

Hunde verstehen recht viel. Vor allem wenn es oft wiederholt wird. Und natürlich kapieren sie auch Dinge wie "lass es" . Ob ich jetzt sage "nein" oder "lass es" ist egal, wenn es der Hund kennt.

Außerdem kapiert der Hund sehr viel über Stimme und Körperhaltung ohne genau das gesprochene zu verstehen.

Es sind Lebenwesen - nicht mit ihnen zu reden geht gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist merkwürdig da dran? Ich muss ja meinem Hund einen Befehl geben,erziehen,loben,schimpfen,da muss ich doch reden!Und ja,natürlich rede ich Deutsch mit meinem Hund!Und wenn ich mit meinem HUnd unterwegs bin,rede ich mit dem,er versteht mich auch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ob ihr es auch merkwürdig findet

wer Tiere/Hunde hat, der spricht auch mit den Tieren. Was bitte findet man daran merkwürdig? 

Man kann sich mit dem Hund auch über Zeichensprache verständigen, aber das ist bei einem Hund der noch hören kann, eher langweilig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, finde ich voellig normal...

bei meinem border habe ich das gefuehl er versteht jedes wort...: ) auf jeden fall bringt er mir auf bitte auch mal den roten ball ..oder den blauen ball..

meine shiba inu huendin versteht auch was ich meine, nur wenn sie die gleiche meinung hat, folgst sie mir : )...

mmein kater kommt auf zuruf..

alle meine tiere sind 3 sprachig (deutsch, italienisch und englisch)

aber ich rede auch mit der ampel (komm werde gruen!) und es hilft...oder mit der schraube(komm geh rein und es flutscht!)

reden hilft immer : ) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brandon
11.03.2016, 15:02
aber ich rede auch mit der ampel (komm werde gruen!) und es hilft...oder mit der schraube(komm geh rein und es flutscht!)

Das mache ich auch, sogar mein Arzt spricht (“Komm, sei lieb...“) mit seinem PC.  😄

4

Es ist fast gänzlich unmöglich, NICHT mit seinem Hund zu reden. Das passiert ganz automatisch. Man sollte ihn natürlich nicht zutexten, aber der Hund orientiert sich nicht daran, mit welcher Sprache er angesprochen wird, sonder WIE er angesprochen wird. Deshalb haben viele Menschen den Eindruck, ihr Hund würde jedes Wort von ihnen verstehen. Das ist natürlich Blödsinn, aber aus deiner Stimmlage und deiner Mimik/Gestik heraus können Hunde schon erschreckend viel ablesen. Übrigens viel mehr als jedes andere Tier auf der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es denn besser? Bellen? Zähne fletschen? Der Hund versteht unsere Sprache eigentlich ganz gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
11.03.2016, 10:42

Zähne fletschen und knurren ist super, besser als Nein

4

Wieso ist das merkwürdig? In welcher Sprache soll man dem Hund dann erziehen? Chinesisch? Kurze Kommandos sind normal und gehören zur Hundeerziehung dazu. Andere reden mit dem Hund als wenn die mit einem Menschen reden. DAS ist merkwürdig und zum Teil sogar gruselig. Ebenfalls unabhängig der Sprache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
11.03.2016, 17:44

armer hund, der so zum befehlsempfänger degradiert wird. mein hund darf auf fragen selber entscheiden. z.b. "willst du mit zum pferd oder lieber schlafen?" wenn er mit will tippt er sein geschirr mit der nase an, wenn er pennen will , packt er sich auf sein körbchen und macht die augen zu...

2
Kommentar von wotan0000
11.03.2016, 20:32

Mein Hund kommt, wenn ich ihn mit *hier oder komm* rufe langsam.

Sage ich *würdest du bitte kommen?*, klappt das zügiger.

Mein Hund steht darauf, freundlich gefragt zu werden. ;-)

1

Die Hunde verstehen viel mehr als man glaubt ;)

und da ein vernünftiger Hundebesitzer weiß, dass ein Hund nicht "nur ein Hund" ist, sondern ein vollwertiges Familienmitglied wird mit diesem auch geredet 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab oft mit meinem Hund gesprochen. Er hat mich auch verstanden. Ob es mir gut geht oder nicht, ob ich traurig bin. Er hat auch verstanden, wenn er etwas machen sollte.

Wie das funktioniert, weiß ich nicht. Aber er wußte genau, wenn der Vater auf die Kinder sauer war und hat sich "vorsichtshalber" gleich mal mit zurückgezogen und war bei mir, wenn ich traurig war (ohne daß ich gesprochen habe)

Umgekehrt finde ich es eher unnormal, wenn jemand nicht mit seinem Hund spricht. (die Freundin meines Sohnes behandelt ihren ShiTzu wie ein Stofftier und redet kein Wort mit ihm, sondern ruft ihn nur mit Namen und sonst herrscht Schweigen. Fürchterlich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silberwind58
11.03.2016, 16:24

Armer Shi-Tzu,hab eine Dame gehabt,sind ganz liebevolle,kluge Hunde!

1

Wieso sollte ich keine Anweisung auf deutsch geben? Okay meine haben auch kommandos in englisch und italienisch.

Und wieso sollte ich mit meinen HUnden nicht reden? Wenn es ernst wird kommen dann kurze Anweisung.

Aber wenn nix weltbewegendes passiert, sag ich auch: ihh lass das...“ 

Oder ich knurre als Verbot oder benutze nur meine Körpersprache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass mich raten: DU hast keinen Hund. wahrscheinlich überhaupt kein Haustier. Und hast infolgedessen KEINE AHNUNG!

Ich rede mit meinem Hund immer Hochdeutsch. Wir verstehen einander sehr gut. Ein eingespieltes Team. Schade, dass Du das Abenteuer Hund nicht kennst. Es entgeht Dir dabei eine wertvolle Erfahrung fürs Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von werna
11.03.2016, 11:06

Was meinst du warum der fragant die Frage gestellt hat?

Antworte doch einfach normal ohne weder anderen fraganten Unwissenheit vorzuwerfen oder für Hunde zu werben.

3
Kommentar von Inferno18
11.03.2016, 17:23

Ja ich möchte sehr gerne einen Hund.. Nur würde ich die Zeit nicht haben jeden morgen raus zugehen und ihn zu pflegen. Aber normal könntest du wirklich mal antworten 😓

0

Ja was sollen wir sonst sagen? "Wufff wufff knurr knurr" ? Der Hund verstehts eigentlich ganz gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja nun, soll ich englisch reden mit meinem Hund? Hündisch kann ich leider nicht. Höchstens wau wau.

Allerdings verstehe ich jetzt, warum meine Hündin nur mäßig gut hört. Sie stammt nämlich aus der Ukraine und ukrainisch kann ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass man sein Haustier anredet halte ich für normal.

Problematisch wird es erst wenn man meint dass das Tier darauf antwortet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?