Leute die klinisch tod waren und aufgewacht sind

6 Antworten

gibt es sehr häufig. Was meinst du, warum du im erste Hilfe Kurs Reanimationsmaßnahmen durchzuführen lernst?

Ja eine bekannte von mir hat auch schon mal so was erlebt, sie hat allerdings jemanden gesehen der schon lange tot ist und sie hat mit der Person gesprochen. Danach wusste sie Dinge die nur der Verstorbene und 2 weitere wussten, sie nicht!!! Danach wusste sie es!!!!! Gruslich .....

Mein Bruder war nach einem schwerem Verkehrsunfall 3x klinisch tod, d.h. man stellte keinen Herzschlag mehr fest, d.h. aber nicht das ein Mensch wirklich tod ist. Mit Elektroschocks hat man das Herz 3x wieder hinbekommen; Es war alles frühgenug und somit ist er heute wieder qiklebendig...demliebenherrgotteinewigesdankeschöngeschickt

Sehen von Geburt an blinde Menschen ein Licht am Ende des Tunnels wenn sie dem Tod näher kommen?

Ist sowas schon mal dokumentiert worden, Oder gibt's dazu Berichte?

...zur Frage

Ich will mich umbringen, wie? Abschiedsbrief?

An meinen anderen Fragen kann man erkennen, wie es mir geht.
Meine Mutter weiß das auch alles, aber es interessiert sie nicht, sie hasst mich, wie es jeder andere auch tut. Ich bin eine sch.. Person. Ich hasse mich selbt
Eine Sache, die nicht dabei steht und die sie nicht weiß, die einzige, da ich mich sehr dafür schäme, ist, dass ich seit mehr als einem Jahr eine Essstörung habe. Anfangs war es Magersucht, da ich mich runterhungerte, mehrere Wochen gar nichts mehr aß und eine Menge Sport trieb. Das führte dazu, dass ich eines morgens aufwachte und mir so schlecht war, aber keinen Hunger hatte, das Gefühl kenne ich schon lange nicht mehr, ich konnte nicht einmal mehr aufstehen und wollte schlafen, bekam dann aber Angst und habe etwas gegessen. Seitdem lasse ich es nicht so weit kommen, ich esse täglich etwas, mache kaum Sport, aber kann nicht normal essen. Je nach Gefühlslage mal mehr, mal weniger; deshalb habe ich auch starke Gewichtsschwankungen, bin aber aktuell, möchte ich wetten, im Normalbereicht. Auf die Waage traue ich mich nicht, es interessiert mich nicht und ich habe Angst, dass es zu viel sein könnte.
Ich stelle mir immer wieder vor, wie es sei, so zu sterben. Was wäre, wenn ich eingeschlafen wäre? Würde das klappen?
Aber so geht es nicht, selbst wenn es funktionieren würde, denn ab Mo "werde" ich wieder eine Lehrerin vom letzten Jahr haben, die einzige, die meine Essstörung bemerkte und ich will nicht, dass irgendjemand davon erfährt.
Aber sterben möchte ich, es hat keinen Sinn mehr. Ich habe keine Zukunft, ich sehe keine für mich. Würde ich weiterleben, ende ich als Hartzerin bzw. auf der Straße, allein.
Jeder hasst mich, ich hasse mich, selbst meine Mutter, die Person, die eigentlich immer hinter einem stehen und lieben sollte, hasst mich. Von meiner ganzen Familie ernte ich nur Spott und Hohn, denn ich mache alles falsch. Ich schaffe es nicht, etwas richtig zu machen, ich bin schlecht, eine Versagerin.
Ich sitze jetzt weinend in meinem Zimmer undwarte vergeblich auf einen Kontaktversuch ihrerseits nach einem Streit, aber ich bin ihr egal, wie immer muss ich auf sie zu gehen.
Zähle ich Pro und Contra auf, dann gibt es keinen Grund mehr am Leben zu bleiben, warum auch? Es würde niemand um mich weinen, niemand würde mich vermissen. Ich möchte wetten, die freuen sich sogar, mich loszusein.
Ich weiß noch nicht wann und wie, aber soll ich einen Abschiedsbrief schreiben? Um nochmals alles zu wiederholen, jeden Grund, der mich dazu brachte? Und wie kann ich mich schnell und schmerzlos umbringen?
PS: Mein Entschluss steht, es ist nur eine Frage der Zeit. Das einzige, das mich bisher zurückhält, ist die Angst vor der Zeit kurz vor dem Tod, vor den Schmerzen, vor dem Sterbensweg. Vor dem eigentlichen Tod nicht. Aber selbst diese Angst wird von Tag zu Tag kleiner. Es gibt auch keine Lösung für meine Probleme, außer diese eine. Ich kann mit niemanden darüber reden.

...zur Frage

Hirntod-klinischer Tod- „komplett“ tot?

Wann gilt man als hirntot, wann als klinisch tot und wann als „ganz“ tot?

...zur Frage

Gab es schon Leute die ausversehen lebendig beerdigt wurden?

Weil z.B. klinisch tot oder Doktor hat den Tod nicht richtig festgestellt oder ist böse? Prinzipiell lebt ja dann der Mensch noch und wird wohl von den Erdmassen verdrückt und erstickt elendig. Aber passiert sowas tatsächlich heutzutage?

...zur Frage

Sterbeberichte als ein Beweis für ein Leben nach dem Tod

Ich suche ein paar Sterbeberichte die ich für meine Präsentation verwenden kann, aber leider finde ich im Internet nur Schrott. ich suche nämlich keine Berichte in denen steht wie sie sterben, sonder was sie empfinden/ durchleben/ wahrnehmen während sie sterben oder Tod sind.. also bei einem Herzstillstand/ einer wiederbelebung. Könnt ihr mir helfen? Und habt ihr eine andere Auffassung von einem Sterbebericht?

...zur Frage

Einfach eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht...Ursache?

hey eine Bekannte ist am abend ganz normal eingeschlafen aber am morgen nicht wieder aufgewacht. (also praktisch tod) ich wollte fragen was das für eine Todesursache ist oder sein kann? weiß des zufällig jemand... Danke-.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?