Leute der Schrift!?

10 Antworten

Als "Leute der Schrift" werden im Islam jene Religionen bezeichnet, die bereits "ein Buch" (bzw. mehrere Bücher) hatten, als der Koran erst entstand. Offensichtlich war Mohammed selbst ja des Lesens und Schreibens unkundig, weshalb er seine Inspirationen durch den Erzengel Gabriel wohl erst auswendig lernte, bevor er diese an einen oder mehrere Schreiber weitergab. Daher der große Respekt vor den hl. Schriften auch anderer Religionen.

Offensichtlich war Mohammed selbst ja des Lesens und Schreibens unkundig

Damals konnte jeder Kaufmann mit Ziffern umgehen, also schriftlich rechnen, und i.d.R. auch die Bezeichnungen für seine Waren sowie seinen Namen schreiben. Völlig "unkundig" wird Muhammad, der ja eine Zeit lang bei einer Kauffrau angestellt war und in dem Zusammenhang Reisen unternommen hat, kaum gewesen sein.

Was vermutlich gemeint war: er konnte kein Griechisch, Hebräisch oder Aramäisch lesen, also keine der Sprachen, in die die Bibel übersetzt war.

0

Das Problem ist eigentlich die Arroganz der Religion. Der Islam behauptet sich als letzte Religion und Mohammed als letzten Gesandten. Dies kann aber realistisch gesehen nicht ohne Bibel und Thora geschehen, da Mohammed seine Religion auf diese Religionen aufbaute. Hierbei nahm er insbesonders Elemente der Thora und Bibel um seinen neuen Glauben zu bekräftigen und zu rechtfertigen. Dadurch konnte er ja nun schlecht sagen, dass alle Christen und Juden im Glauben Unrecht haben, er hätte ja sonst den Koran ebenfalls ins Unrecht gebracht.

Und deswegen behaupten Muslime bzw einige Muslime das dass Juden- und Christentum ein "Volk der Schrift" ist aber sie selbst nicht? Sollte dies so stimmen, finde ich das sehr "Eingebildet" und sehe in solchen behauptungen keine Fakten! Ich denke auch Muslime (ich spreche von Muslimen die so etwas behaupten) sollten sich mit Fakten auseinander setzen und nicht immer nur an das Glauben was ihnen gerade so passt. mrssahra2000 hat mir mit ihrer Ansicht gezeigt das nicht alle Muslime so denken und das finde ich auch sehr gut! Man sollte sich als Muslime doch einfach selbst eingestehen das man wie Christen oder Juden auch an eine Schrift glaubt und deswegen auch den "Leuten der Schrift" angehören.

0
@Simeya

Der Koran sagt auch dies. Das sind Tatsachen, die wir nicht verleugnen. Außerdem wir haben einen großen Respekt gegenüber Juden und Christentum, sonst würde unser Prophet keine Christin geheiratet haben, wie z.B. Maria al-Qibtiyya, die eine Christin war.

0
@mrssahra2000

wir haben einen großen Respekt gegenüber Juden und Christentum, sonst würde unser Prophet keine Christin geheiratet haben

Eine Muslima darf aber keinen Christen oder Juden Heiraten bzw eine Muslima darf nur einen Muslim Heiraten! Da ist dann schon wieder Schluss mit Respekt und Akzeptanz zu der Liebe!

0
@Simeya

Laut Christentum, darf ein Christin oder auch Christin nicht mit einem Ungläubigen (sei Judentum, Islam oder andere Reli.) heiraten!

0
@Simeya

@Simeya

Wieso stört dich das, wenn der Quran die christen und juden als "Leute der schrift " beschreibt ? Deine Frage ist sowieso wiedersprüchlich da du wissen solltest was mit Leute der schrift bezeichnet wird, natürlich gehört der islam auch dazu. Frauen und Männer müssen auch nicht gleichberechtigt in jeder sache sein, wer sagt das ? Ich könnte dir jetzt auch ein paar dinge aufzählen, in der der mann nicht gleich behandelt wird wie die frau sondern eher im nachteil wäre. ich mein, nicht mal mal hier im aufgeklärtem^^ deutschland sind frauen und mäner komplett gleichberechtigt. auch sind frauen und männer nicht mal von natur aus gleichberechtigt, also ruhig bleiben und nicht immer gleich meckernohne den sinn einer sache zu verstehen. außerdem sind die maßstäbe einer familieren gründung und die lebensweise jeder kultur, religion oder jedes volkes anders gelegt. das was für dich richtig scheinen mag, mag für andere falsch sein. ahja und nicht zu vergesen und wirklich kaum zu glauben^^ ,aber sogar die bibel und die thora haben so ihre eigenen vorstellungen, was die frau tun sollten und was nicht. wirklich eine unverschämtheit^^.

0
@mrssahra2000

Laut Christentum, darf ein Christin oder auch Christin nicht mit einem Ungläubigen (sei Judentum, Islam oder andere Reli.) heiraten!

Das Gesetz im Alten Testament befahl den Israeliten nicht unter verschiedenen Rassen zu heiraten (5.Mose 7,3-4). Mal wieder das AT mrssahra2000. Es ist doch wirklich immer das gleiche mit dir!

Die Bibel stellt eine Ehe zwischen verschiedener Rassen/Religionen nicht als falsch dar!!!!!

0
@Aleyna27

Wieso stört dich das, wenn der Quran die christen und juden als "Leute der schrift " beschreibt ?

Beziehe dich doch bitte auf die Fakten und verbreite nicht etwas das nicht stimmt! Liest du in meiner Frage das es mich stört? Falls ja, dann zeige es mir doch bitte!

Deine Frage ist sowieso wiedersprüchlich da du wissen solltest was mit Leute der schrift bezeichnet wird, natürlich gehört der islam auch dazu.

Richtig! Es ist wirklich verwirrend! Trotz allem gibt es einige Muslime die nur andere Religionen als "Leute der Schrift" ansehen aber sich selbst nicht! Deswegen habe ich ja auch diese Frage gestellt! Halloooo??? Ich für meinen Teil finde das ich die Frage gut auf den Punkt gebracht habe. Ich möchte wissen warum sie andere so Beschreiben wenn sie es doch auch selbst sind! Du gibst mir hier keine Antwort auf meine Frage daher hättest du dir das auch sparen können. Du stellst eher Gegenfragen und kommst mit der Bibel an. Dies hat alles nichts mit meiner Frage zu tun!

0
@mrssahra2000

Ja, das war wohl nichts: Das Christentum besteht (wie der Islam) aus verschiedenen Konfessionen. Selbst die kath. Kirche verbietet keinem Christ eine konfessionsverschiedene Ehe zu führen oder zu heiraten.

"Das" Christentum an sich gibt es ebenso wenig wie "den" Islam ;)

0
@mrssahra2000

sorry altes Testament neues Testament, wieviele Bibel habt ihr denn?

Kopfschüttel mrssahra2000 wenn man doch keine Ahnung hat gibt man auch nicht solch ein Kommentar von sich! Du kennst nicht mal die Unterschiede zwischen dem AT und dem NT aber versuchst uns hier zu sagen was angeblich so in der Bibel steht...unglaublich

0
@MonicaLang

das war ironie....Wie haben nur ein Buch, Quran, immer noch in Original, da wurde nicht mal ein Wort verwechselt.

0
@mrssahra2000

Wie haben nur ein Buch, Quran,

Wir haben auch ein Buch aber das verstehst du ja irgendwie nicht so wirklich. Du nennst es ironie und ich nenne es Unwissen!

0
@MonicaLang

naja, ist nicht mein Ding, jedes Jahr oder auch immer ein neues Testament zu haben, der nicht von Gott ist sondern von einem Menschen geschrieben ist.

0
@mrssahra2000

naja, ist nicht mein Ding, jedes Jahr oder auch immer ein neues Testament zu haben, der nicht von Gott ist sondern von einem Menschen geschrieben ist.

Jedes Jahr? :D Ab heute nehme ich dich nicht mehr ernst da du mir Bewießen hast das du überhaupt keine Ahnung hast und nur stunk machen möchtest. Ich gehe auf deine Aussagen die null Wahrheit enthalten garnicht erst ein, da es sinnlose Zeit wäre. Ich hoffe das hier jeder mal Lesen kann was du weist und vor allem was du nicht weißt...

0
@MonicaLang

Ich interessiere mich nicht für das Christentum, deswegen mische ich mich nicht, wenn es um christlichen fragen habe, zum Gegensatz zu dir.

0
@mrssahra2000

Ich interessiere mich nicht für das Christentum, deswegen mische ich mich nicht, wenn es um christlichen fragen habe, zum Gegensatz zu dir.

Dann schreib auch nichts über die Bibel und darüber was angeblich darin steht wenn du null plan hast!

0
@MonicaLang

mein Kommentar wurde gelöscht, aber ich sage es noch einmal. Das gilt ebenfalls für dich, du schreibst absoluten Unwahrheiten über Islam, weil du keine Ahnung über ihn hast, also lasse es bitte sein.

0
@mrssahra2000

mein Kommentar wurde gelöscht, aber ich sage es noch einmal. Das gilt ebenfalls für dich, du schreibst absoluten Unwahrheiten über Islam, weil du keine Ahnung über ihn hast, also lasse es bitte sein.

Okay, dann sag mir bitte was ich hier bei dieser Frage geschrieben habe das nicht der Wahrheit entspricht!!!!!

0
@Simeya

zu deinem ersten kommentar muss ich dir zustimmen. es stört dich nicht. beim genauerem lesen hab ich es bemerkt. bitte um verzeihung. ja wenn du das so siehst, gibt es auch "muslime" die behaupten schweinefleisch, alkohol oder sex vor der ehe wären oke. aber mal den verstand einschalten und den quran selbst lesen würden viele weiterbringen, aber stattdessen wollen viele mit halbwissen und gehörtem weiter reden. "leute der schrift" ist eine eindeutige aussage. wer nicht weiß was damit gemeint wird, hat wohl kein fundamentales wissen über den islam. naja und die gegenfragen oder gegensätze waren auf bestimmte kommentare von dir gerichtet, da du ja auch auf kommentare deine meinung abgibst die nicht zu deiner eigentlichen frage gehören. so dachte ich mir ich tu das auch mal.

0
@mrssahra2000

naja, ist nicht mein Ding, jedes Jahr oder auch immer ein neues Testament zu haben, der nicht von Gott ist sondern von einem Menschen geschrieben ist.

Fakt ist: das mit "Testament" übersetzte Wort bezeichnet einen "Vertrag" (bzw. "Bund") zwischen Gott und Menschen, dessen Bedingungen von Gott stammen. Es gibt dabei folgende Verträge:

  • Gott mit Noah
  • Gott mit Abraham
  • Gott mit dem Volk Israel, durch Vermittlung von Mose, dem Gott au dem Horeb im Gebirge Sinai die Gesetze für das Volk Israel gab
  • Den Bund, den Gott mit allen Menschen schließen will, dazu wurde Jesus gesandt

Wie von da auf "jedes Jahr ein anderes Testament" kommst, ist mir nicht klar.

Und die Bücher, die über diese Verträge berichten, sind vom Geist Gottes inspiriert - das hat unser rasul Paulus gesagt (2.Tim 3,16). Höre also auf, über sie zu lästern, denn Gott wird dich einst darüber zur Rechenschaft ziehen.

0

Mohammed versuchte zu beginn seiner prophetischen Laufbahn die Christen, vor allem aber die Juden als seine Anhänger zu gewinnen. Deshalb versuchte er seine Anhänger dazu zu bewegen freundlich mit ihnen umzugehen indem er positiv über sie verkündete und einen freundlichen Umgang mit ihnen anmahnte. Das weiteren hat er vor allem Jüdische Gebote bestätigt (drei Gebete am Tag, Wer einen Menschen tötet der tötet die ganze Welt, Fragt die denen die Schrift vor euch gegeben war,....)

Als er dann feststellen musste das die Juden und Christen seine neue Religion nicht annehmen wollten schlug seine Haltung gegenüber ihnen zum negativeren um. Sie wurden als Götzenanbeter beschimpft und ihnen wurde unterstellt das sie den Inhalt der Bibel falsch wiedergeben.

Was möchtest Du wissen?