Leute aus Mardin Kurden?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin ursprünglich aus Mardin. Übrigens eine sehr schöne Stadt.

Früher gab es da nur Kurden (der Name Mardin allein ist schon kurdisch).

Dadurch, dass Atatürk den Transport der Völker angeordnet hatte, wurden Kurden, wie in allen anderen Teilen Anatoliens, in den Westen transportiert und Christen und Araber in den osten geschickt. Naja... Daher leben dort Kurden, Araber, Aramäer, etc.

Sry, dass ich "transportiert" schreibe, aber in dem Gesetz wurde genau dieser Begriff verwendet. Atatürk wollte, dass die Völker sich mischen, damit man diese Mischung als Türken bezeichnen konnte. Und so geschieht es ja auch heute, wie wir es ja sehen und erleben.

Da stimme ich dir nicht zu. Mardin ist eine sehr alte antike Stadt Mesopotamiens die überwiegend von Aramäern aber auch von Kurden bewohnt war. In der Vergangenheit wurden jedoch viele Aramäer aus Mardin vertrieben (siehe Genozid an 1.5 Millionen Armenische Christen darunter 500.000 Aramäer) sodass gegenwärtig nur noch einige tausend in ihrer Heimat geblieben sind. Heute leben in Mardin Kurden, Aramäer und Mhallami-Araber. DIe Herkunft der Mhallami-Araber ist jedoch umstritten. Nachforschungen zufolge sollen sie von den dort ansässigen Aramäern abstammen doch während der Islamischen Expansion den Islam angenommen und die Arabische Sprache übernommen haben. Es gibt auch die These das sie im 8. Jahrhundert aus dem Irak während der Kriegszüge nach Mardin deportiert worden sind. Eine weitere Idee beschreibt sie als assilimierte Kurden was aber eher unwahrscheinlich ist da es nicht Belegbar ist.

0

Die Mhallmi oder Mhallamiye sind Araber. Sie gehören dem arabischen Stamm Shaiban einem an, das historisch als auch neulich durch die DNA-Analyse bestätigt worden. Für genauere Infos in Google mhallami dna eingeben oder die Webseite mhallamiye.com besuchen

Also wir bezeichnen uns als Araber aus der Türkei.

Was möchtest Du wissen?