Letzte Nacht heftig geträumt .... Irgendwas stimmt doch nicht!

5 Antworten

Ich hatte Jahre meines Lebens mit Geisterträumen zu tun. Geister stehen für mich für Wesen, gegen die man nichts ausrichten kann, da sie nicht stofflich sind. Auch sie hatten mit mir gemacht, was sie wollten. Habe Jahre später erst verstanden, dass sie für meine Eltern standen. Als ich mit ihnen brach, hatte ich auch die Geister in meinen Träumen zu packen gekriegt.

Meistens sind die Träume bezogen auf sachen die man erlebt hat, besonders stress situationen oder sich wünscht. Auf dich kommt wohl, dass erste zu. Aber der Traum hat aber nicht zu bedeuten, dass dir das passieren wird.Sondern macht dir nur klar ,wie es dir im moment mit dem stress geht

Dann ist doch der Fall klar, Träume sind Resultate des Unterbewusstseins welches die Ereignisse des Tages verarbeitet. So krass kenn ich das allerdings nicht. :D

Albträume, Träumen nach kurzer Zeit.

Ich bin letzte Nacht um 3 Uhr morgens schlafen gegangen, hatte ein (relativ langen) Albtraum und bin um 3:30 aufgewacht. Die Frage die ich mir stelle ist, wie das möglich ist, wegen der REM Phase etc. etc. Ich wäre sehr dankbar, wenn Jemand mit mehr Ahnung über dieses Thema evtl. eine Antwort hätte. Danke ^^

...zur Frage

Habt ihr ein Trauma oder hattet ihr ein schlimmes Erlebnis?

Wenn ihr etwas schlimmes erlebt habt, worüber ihr nur bedingt oder schwer bis garnicht reden könnt:

Was ist passiert?
Mit wem habt ihr darüber geredet?
Wie schwer war es darüber zu reden? // Warum redet ihr nicht darüber?
Habt ihr Hilfe aufgesucht? (Wenn ja, wo? Und hat es geholfen?)
Wenn eine Person nicht geholfen hat, warum nicht?
Habt ihr aufgegeben?
Was sagt ihr zu Freunden und Verwandten? (Insbesondere die, die helfen wollen)

Es sind zwar viele Fragen, aber ich wäre euch unglaublich dankbar, wenn ihr mir diese Fragen gründlich beantwortet! Wenn es euch den nicht zu schwer fällt!

Vielen dann! ;)

...zur Frage

Was kann ich gegen die Angst vor der 11. Klasse tun?

Ich habe nicht unbedingt Angst davor, dass es mega schwer ist, sondern eher, dass ich in irgendeinem Kurs keinen kenne und ich dann bei Partner oder Gruppenarbeit alleine bin und so weite.

...zur Frage

Panikattacken, Angst und Appetitlosigkeit?

Hallo,

Tut mir leid, falls es ein etwas langer Text wird. Es ist so, dass ich vor paar Monaten an Panikattacken litt. Ich bin Hypochonder und habe extreme angst vor Krankheiten. Jede Nacht konnte ich bis ungf. 3:00 nicht schlafen und habe geweint. Es hat etwas zurück gelassen und ich habe mich wieder super gefühlt. Ich konnte wieder gut schlafen, hatte keine Probleme und war einfach glücklich.

Vor 3 Tagen hats wieder angefangen. Ich konnte die halbe Nacht nicht schlafen und musste andauernd weinen. Es ist so, dass ich bei jedem Symptom eine Panikattacke bekomme und sofort anfange zu weinen. Ich traue mich auch nicht zum Arzt. Ich rede auch mit keinem darüber, weil es mir einfach nur peinlich ist. Ich bin gerade mal 13, und es stört mich unglaublich. Ich traue mich nicht mit meinen Eltern, Vertrauenslehrer oder sonstigen Leuten zu reden. Zudem habe ich seit paar tagen kein Appetit mehr. Denkt ihr, das könnte an der Panikattacke liegen? ich habe die ganze Zeit angst, mir könnte etwas schlimmes passieren, oder das der Arzt etwas schlimmes diagnoszitiert. Ich kann mich kaum in der Schule konzentrieren und habe keine Motivation mehr zum lernen. Was soll ich denn tun? Ich kann einfach nicht mehr, es ist so schlimm für mich. Vielleicht liegt auch an der Pubertät, aber ich schon so lange diese Panikattacken. Als ich z.B 10 war, haben meine Brüste sich angefangen recht früh zu entwickeln, es hat auch etwas weh getan. Ich hatte natürlich sofort wieder Brustkrebs in verdacht, bis ich zu meiner Mutter ging, und es ihr erzählte. Es stellte sich heraus das es natürlich harmlos ist, da es ja normal ist, dass es beim wachsen schmerzt. Ich traue mich einfach nicht, meine Eltern anzusprechen. Ich bin ratlos.

Wisst ihr, was ich tun kann? und ist es normal, dass wenn man angst hat, dass man fast kein Appetit mehr hat?

LG

...zur Frage

Nach einem Albtraum totale Panik?

Ich bin mit meiner Familie aus meiner Heimatstadt weggezogen. Besuche meine Freunde aber noch regelmäßig. Als ich vor ein paar Tagen bei einem Freund übernachtet habe, haben wir dich Nacht durchgemacht (Nicht geschlafen). Am nächsten Tag habe ich mich bei
im was hingelegt und bin anschließend eingeschlafen. Ich hatte einen sehr komischen Traum, den ich immer hatte wenn ich krank war. Nach dem ich in dem Traum gestorben bin, bin ich ruckartig aufgewacht und hab rumgeschrien. Ich hatte gar keine Kontrolle über mich. Mein Freund hat mir gesagt, dass ich geschrien hab: ,,Nein Nein Nein!! Ich kann das nicht!!". Denn das hat mich sehr gewundert, denn ich wusste gar nicht dass ich es gesagt habe.

Als ich sehr krank war (hohes Fieber), sagte meine Mutter, bin ich ebenfalls ruckartig aufgewacht und hab rumgeschrien! Ich habe wohl gesagt, dass ich von einem aus meiner Klasse gesprochen habe. Dass er mich ärgert. Und ja, es ist wahr er ärgert mich.

Ich hatte Angst das ich bei meinen zukünftigen Albträumen mehr Sachen ungewollt sagt.

In dem Albtraum wo ich krank war, bin ich wohl aus meinem Bett gefallen und von anschließend schreibend aus meinem Zimmer rausgerannt. Panik halt!

Ich wollte nun wissen was ihr dazu sagt, bzw. was ihr nach euren Albträumen macht, ob ihr auch solche Panik bekommt?

...zur Frage

Warum lässt Gott Naturkatastrophen zu und jetzt Achtung, wofür der Mensch NICHTS kann?

Warum lässt Gott z.B zu, dass es Erdbeben gibt, oder im dem Weltall kosmische Strahlung einen Menschen sofort auslöschen könnte? Ich meine ein 10 KM Asteroid könnte die ganze Menschheit auslöschen, eine super Nova könnte die Erde komplett verbrennen etc.

Und an alle Gläubigen die sagen: die Szenarien kommen sowieso nicht, dann setzt euch mal ordentlich mit Astrophysik auseinander, die Wahrscheinlichkeit ist garnicht gering!

Unsere Dinosaurier hat's zum Beispiel getroffen, ist euer Gott vielleicht doch kein "Eingreifer" der alles bewusst steuert, sondern nur (angenommen einen Gott gibt es), Zuschauer ist? Aber das wäre doch auch vollkommen sinnlos und zu alledem wäre dann dieser Gott extrem gewalttätig, in der Bibel wird dieser Gott als die Liebe beschrieben, warum sollte dieser Gott liebe sein, wenn er mit seiner angeblichen Schöpfung spielt?

Jetzt mal ehrlich das Universum ist riesig, warum sollte einen Gott interessieren, was mit der Erde ist , bzw mit den Lebewesen darauf ?? Das ist ungefähr so wie ein Stein im Sand aller Strände auf der Welt. Ein Stein ist die Erde.

Angenommen so eine Naturgewalt würde uns treffen und kein Gott würde eingreifen!!! Was wäre dann der letzte Gedanke eines Gläubigen, der darauf gehofft hat, dass der Herr eingreifen würde, aber es nicht getan hat, sodass die Erde und das Leben darauf komplett vernichtet wird?

Da hilft auch kein beten mehr, sondern einfach Akzeptanz.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?