Letzte Frage vor dem Abschied?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Endnutzer,

Deine Situation klingt besorgniserregend.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

12 Antworten

Du weißt, dass du dann "rückgeführt" würdest im Falle des Falles.

Eventuell müssten deine Eltern dich identifizieren.

Und wenn du irgendwo jobben gingest? Nein, nicht in Neuseeland, weil du dir ja eine Existenz aufbauen solltest?

Medikamente können dir nur etwas helfen, den Sinn des Lebens musst du selbst geben. Manche Leute fangen dann einen Sport an oder machen Musik.

Gibt es kein Hobby, was du jetzt, im Februar anfangen könnte?

Ich sage nicht: Tu es nicht wegen deinen Eltern.

Ich denke und weiß: Versuch im Leben weiterzumachen wegen DIR. Du bist derjenige, den du lieb haben sollst.

Wenn du diesen Weg anfängst gibt's einen Chance, dass du auch wieder ab und zu Tage erlebst ohne Depri's. Vielleicht merkst du dann auch, dass das Leben einfach zu schade zum Wegschmeißen ist.

Du hast nämlich nur eines. Das hier ist dein Leben. Tu was ! Positives kann man irgendwann probieren...(auch wenn es gerade in deinem Leben nicht so aussieht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann deine Lage gut verstehen und auch deine Gedanken. Ich leide selbst seit meinem 12. Lebensjahr an Depressionen und habe sowohl Klinikaufenthalte als auch medikamentöse und ambulante Therapie bisher erfolglos durch.
Ich kann dir nur empfehlen deinen Auslandsaufenthalt zu machen und mit neuen Erfahrungen zurückzukehren und zu schauen, was für neue Wege es gibt. Ein Auslandsaufenthalt kann dich sehr verändern und teils Depressionen stark lindern. Einige Bekannte aus der Klinik haben die Erfahrung für sich machen können.
Ich möchte dir auch den Ratschlag geben dich über Neurofeedback zu informieren. Ich bin gerade dabei das für mich auszuprobieren und es gibt tatsächlich schon nach 6 Terminen bei mir wirkliche Fortschritte. Vielleicht probierst du es auch aus, für mich ist es bisher eine feste Hoffnung an die ich mich noch halten kann, auch wenn dieses Verfahren zunächst etwas suspekt erscheint. Ich will dir nur sagen, es gibt Hoffnung und Hilfe und Besserung, du musst den richtigen Weg nur finden, auch wenn er teilweise sehr lang, anstrengend und hoffnungslos erscheinen mag!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es nicht fair, dass du deinen Eltern sowie deinen Freunden ihnen "dich" wegnimmst, auf so tragische Weise. Wenn du mit deinem Leben abgeschlossen hast (was meiner Meinung nach auch niemals endgültig sein muss) so kannst du doch wenigstens um der Menschen willen weiter leben, die dich lieben und sich um dich sorgen, dich vermissen, wenn du weg bist und in ein Loch stürzen, wenn du das durchziehst.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib deinen Eltern und Vorallding dir eine Chance !!! Natürlich um so länger , man so schlimm an Depressionen erkrankt ist, umso stärker hat man das Gefühl, das es alles kein Ende nehmen wird aber wissen tut man es nicht und die meisten werden wieder "gesund", auch wenn es ein harter Kampf ist..!!!! Deine Eltern wären bestimmt am Boden zerstört wenn sie um deinen Tod hören vllt werden sie auch ahnen , dass es ein Suizid war, keine Ahnung. ! Du wirst ihnen so oder so ihr Herz brechen!!! Willst du sie etwa so sehr verletzten !!?? Und nein es ist beides unendlich schrecklich !!!! Wenn deine Eltern nur wüssten was gerade in dir vorgeht, was du für kuriose Pläne hast und wie tief du in der Planung bist, sie würden bestimmt total am Ende damit sein aber sooo froh das sie dich rechtzeitig davon abbringen können!!! Wenn du schon so mit deinem Leben abgeschlossen hast, dann kannst du deinem Umfeld auch nochmal eine Chance geben und am Leben bleiben !!!! Schlimmer als jetzt kann es nicht werden und hoffentlich wird es besser!!!! Und vllt findest du noch einen Grund alles noch einmal zu überdenken ..! Du hast nur ein Leben . Auch wenn du in diesem Leben leidest , es ist bestimmt nicht für immer, dieses Leiden und wenn du jetzt dein Leben beendest hast du nie nie nie wieder die Chance etwas schönes zu erleben !!! Bitte, überleg dir das noch einmal !! Du wirst bestimmt schon Monate überlegt haben aber ich fordere dich dazu auf dir das wirklich noch zum tausendsten Mal zu überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich danke euch allen für eure Antworten! Natürlich weiß ich wie unfair es gegenüber deinen Liebsten ist, sich selbst ihnen wegzunehmen. Natürlich weiß ich, dass es immer irgendwann aufwärts gehen könnte und natürlich weiß ich auch, dass meine Entscheidung bedeutet, dass meine Eltern ihr Kind verlieren werden, welches sie unglaublich lieben.

Ich verstehe, dass all dies Merkwürdig klingt, für jemanden der diese Erfahrungen nie gemacht hat und genau deswegen auch nicht nachvollziehen kann wieso die Liebe der Eltern einem mehr Schmerz als Freude bereitet und wieso man schon nach 20 Jahren schon die Hoffnung auf eine bessere Zukunft aufgegeben hat. Ich werde vor meiner Abreise, meine langjährige Psychiaterin konsultieren und mit ihr ein letztes mal darüber sprechen. 

Ich weiß aber auch, dass so wie es seit Jahren läuft, es keinen Sinn hat, weiterzumachen und sich weiter zu quälen. Das kann ich weder mir, noch meinen Eltern antun. 

Also, ich werde Work and Travel betreiben, sollte sich innerhalb der nächsten Monate eine Besserung einstellen, werde ich meine Entscheidung noch einmal überdenken. Zeichnet sich dies aber nicht ab, halte ich an meinem Entschluss fest und werde meine Eltern in diesem Fall auch nicht über meine inneren Vorgänge informieren. So ist es am besten für alle Beteiligten und niemand braucht sich mit Vorwürfen zu plagen, da der Verlust von mir wie ich sehr wohl weiß schmerzhaft, aber nicht unüberwindbar ist, nicht dann, wenn niemand erfährt, dass man es hätte verhindern können, sondern es nach einem Unfall aussieht.

LG an euch alle

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von volker37
02.02.2017, 17:16

Es zeugt von Stärke, dass du dich nochmal mit deinem derzeitigen Entschluss gemeldet hast. Ich hoffe, du änderst deine Meinung beim überdenken noch einma und kommst dann heile wieder zurück. Hör nicht auf, dich kritisch zu fragen, ob die Entscheidung, für immer zu gehen, die richtige ist. Ich wünsche dir alles gute auf deinem weiteren Weg.

0

Die meisten werden irgendwas vorbringen das es egoistisch ist und wenn auch nur im verdeckten. Ich sage es einfach so, willst du das deine Eltern weinen, dann tu es. Willst du das die wenigen Menschen, denen du wichtig bist, ein Schaden fürs Leben haben. Dann mach es, da ich aus deiner Frage heraus lesen kann ist das du deine Familie nicht hinein ziehen willst, aber egal wie, wann oder wo du es tust. Sie werden ihres Lebens nicht mehr glücklich. Aldi überlege es dir, der Tod ist eine Entscheidung des Lebens mehr der Ewigkeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dies ernst gemeint ist, und ich hoffe inständig dies ist es nicht:

Suizid ist das Schlimmste was du deinen Eltern antuen kannst. Egal wo egal unter welchen Umständen. Stell dir die Frage, und siehe dies nicht als Anschuldigung: Womit haben meine Eltern verdient das ich ihnen das antue? Das Leben deiner Eltern wird Zerstört werden, sie werden nie wieder glücklich sein, sie werden den rest ihres Lebens selber Depressiv sein. Meinst du nciht das du die Verantwortung dafür hast dass dies nicht passiert? Warum willst du davon mal abgesehen dass Suizid auch für die eigenen Probleme keine Lösung ist, so etwas deinen Eltern antun? Mit 20 Jahren hat man ein viertel seines Lebens hinter sich, da kann sich noch eine Menge ändern. Wenn du mcih fragst solltest du Work und Travel machen, aber nciht um Suizid zu begehen. Reisen ist eines der besten Mittel gegen Depressionen. Nocheinmal, ich hoffe inständig das dies eine Troll frage ist, denn selbst ich werde mein Leben nciht Normal weiterleben können mit dem gedanken das ich auf die Frage eines Toten zu seinem Suizid geantwortet habe. Suizid ist nie eine Lösung, und ich bitte dich inständig deinen Plan nicht Auszuführen.

LG Felix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Endnutzer
02.02.2017, 16:22

Ich sehe das als Fairplay an, meine Eltern haben ein Recht darauf, dass ich ihnen die Wahrheit vorenthalte und ich habe ein das Recht darauf die Dinge die mich quälen hinter mir zu lassen. Ich werde Work and Travel machen, die Tour ist erst in ein paar Monaten angesetzt. Was nichts anderes heißt, als das ich die Zeit in Neuseeland als Bewährungsprobe für mich sehe. 

0

deine Eltern haben ein Recht darauf. Wenn du absolut nicht von der Idee des Selbstmordes abzubringen bist, sollten sie wenigstens die Möglichkeit haben, sich zu verabschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey...erstmal du wirst dir dein leben nicht nehmen....das darfst du einfach nicht...du redet jetzt sofort mit deinen Eltern und freunden.... Es wird besser werden...auch wenn es erst nicht so scheint... Dein leben ist mehr wert als alles andere...jedes leben ist individuell und unverzichtbar ....du bist für viele andere Menschen wichtig und bedeutet ihnen was...hab dein leben lieb...denn du wirst es dir nicht mehr wieder holen können...suche die Nähe zu Menschen die dir wichtig sind....und sag ihnen alles ....Rede über deine Gedanken und Gefühle....

Bitte..behalte dein leben..

Alles gute

Mit lieben grüßen,Jumphero

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern haben das Recht zu wissen was mit dir passiert! Sie lieben dich. Wissen deine Eltern/Verwandten von deinem Leiden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Endnutzer
02.02.2017, 16:17

Ja, meine Eltern haben so etwas ähnliches schon einmal mit mir durchmachen müssen. Das sie mich lieben weiß ich, deswegen haben sie umso mehr ein Recht auf Unwissenheit.

0

Das ist nicht richtig was du da machen willst.
Gib nicht auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt immer einen Weg - du siehst Ihn nur gerade nicht (haben viele)

PS: du kannst nur gewinnen wenn du am Leben bleibst - egal wie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?