Letzte beschriebene Zelle mehrerer Spalten addieren (mit Leerzellen)?

3 Antworten

Die letzte beschriebene Zelle einer Spalte könntest du mit 

=INDEX(A:A;MAX((ZEILE(A:A)*(A:A<>""))))

heraus bekommen. (Matrixformel)

Im Moment sehe ich keine Möglichkeit, mehrere Spalten damit abzudecken. Ich überlege aber gerne nochmal...

Es kann sein, dass du diese Formel pro Spalte einmal anwenden musst.

sofern die unterste beschriebene Zelle einer der Spalten für alle Spalten verbindlich sein soll, müsste es so gehen (Spalten A:C):

=Summe(indirekt("A1:C"&Max(Zeile(A:A)*((A:A&B:B&C:C)<>"")))

(ungetestet!, vllt muss nis Max() noch ein 1' rein, damit WAHR/FALSCH zu 1/0 umgewandelt wird.)

1

die einzelnen Spalten sind unterschiedlich lang. Das ist die Schwierigkeit... Geht das alles in einer Formel?

1
@Theater333

dass die unterschiedlich lang sind, hab ich schon verstanden. Die Formel summiert den Bereich, dessen letzte Zeile die unterste beschriebene Zelle ALLER DREI Spalten ist, egal wo die anderen enden.

aber warum probierst Du's nicht einfach aus und sagst uns dann, wenn was nicht geht? Auch wenn ich ungern die Arbeit des Fragers zusätzlich erledige:

Ich hab das jetzt für Dich gemacht  und es geht mit genau dieser Formel:

{=Summe(Indirekt("A1:C"&Max(Zeile(A:A)*((A:A&B:B&C:C)<>""))))}

Achtung: Dies ist eine Matrixformel! Die Formel (ohne { } !) anstatt mit einfachem Enter mit der Kombination (gleichzeitig) Strg+Shift+Enter abschließen (nach jeder Neubearbeitung wieder!!!). Es entstehen dann automatisch geschweifte {Klammern}
Schreibtechnisch nimmst Du am besten die rechte Strg- und Umschalttaste, dann gehts mit einer Hand und lässt sich auch leichter merken! - - -

Noch ein Tipp:

Wenn Du in der Bearbeitungszeile einen selbständigen Formelteil markierst und F9 drückst, erhältst Du ein(e) Ergebnis{liste} angezeigt. Allerdings dann die Zelle mit Esc verlassen (oder rückgängig machen), Enter würde das gezeigte Ergebnis festschreiben!
Vorläufig kurze Bereiche festlegen! (also zB A$1:C$22 etc.

manchmal verzögert die Ausweitung auf ganze Spalten die Berechnungsgeschwindigkeit drastisch, dann eben ein Maximum festlegen

PS: die Formel darf nicht oben in A:C stehen, weil es sonst Zirkelbezug gibt Brauchst Du sie aber in zB A1:C1, dann musst Du mit indirekt("A2:C"&...) arbeiten und kannst nicht A:A etc verwenden.

zB {=Summe(indirekt("A2:C"&Max(Zeile(A2:A999)*((A2:A999&B2:B999&C2:C999)<>""))))}

musst Du auf Deine Verhältnisse anpassen!

2
@Iamiam

Ich hatte es so verstanden, dass nicht die insgesamt letzte Zeile gesucht wird, sondern aus jeder Spalte der letzte Wert und diese addiert werden sollen.

0

Falls die Spalten zusammenhängend sein sollten:

{=INDEX(A1:A10+B1:B10+C1:C10;MAX((ZEILE(A1:C10)*(A1:C10<>""))))}

Falls es wirklich unabhängige Spalten ohne Hilfszeile sein soll, fällt mir auch nichts besseres als das ein:

{=INDEX(A1:A10;MAX((ZEILE(A1:A10)*(A1:A10<>""))))
+INDEX(B1:B10;MAX((ZEILE(B1:B10)*(B1:B10<>""))))
+INDEX(C1:C10;MAX((ZEILE(C1:C10)*(C1:C10<>""))))}

Ich verstehe nicht warum das nicht geht: Vielleicht hilft mir jemand auf die Sprünge:

{=INDEX(A1:C10;WAHL({1.2.3};MAX((ZEILE(A1:A10)*(A1:A10<>"")));MAX((ZEILE(B1:B10)*(B1:B10<>"")));MAX((ZEILE(C1:C10)*(C1:C10<>"")))))}

Ich würde eine Hilfszeile verwenden, in der Du einfach die letzten Werte der Spalte ermittelst und dann die Summe bildest.

Zur Ermittlung der letzten Zelle kannst du diese Formel verwenden:

=VERWEIS(2;1/(A1:A999<>"");A:A)

Der Bereich kann natürlich angepasst werden, je nachdem ob die Hilfszeile überhalb oder unterhalb der Daten verwendet wird.

Achtung!
A1:A999 nicht durch einen Spaltenbezug (A:A) ersetzten. Sonst schmiert Excel ab. Falls es dynamisch sein soll, bietet sich eine Datentabelle an.


DH!

Bei überschaubarer Spaltenanzahl geht das natürlich auch ohne Hilfsspalte:

=VERWEIS(2;1/(A1:A999<>"");A:A)+VERWEIS(2;1/(B1:B999<>"");B:B)+VERWEIS(2;1/(C1:C999<>"");C:C)

0

Was möchtest Du wissen?