Letzte Ausbildungsvergütung (Prüfungsmonat) für die Ausbildung.

5 Antworten

Du solltest bei denen Fragen mal zum Punkt kommen. Oder vielleicht mal einen Absatz in deine Schriften bringen

Wenn du vom Ausbildungsbetrieb übernommen wirst, und es ist nichts anderes vereinbart, steht dir der branchenübliche Tariflohn zu. So etwas klärt man aber normalerweise vorher und wartet nicht einfach ab, was da kommt.

Stimmt schon, entschuldige bitte.

Würde gerne halt alles direkt in einem Satz sagen können und meinem Ärger, Frust und Problem damit Luft machen.

Nur leider sind es dermaßen viele Punkte wo ich ein paar Tipps und etwas der gleichen brauchen könnte, z.B. ob man was an meiner finanziellen Situation ändern kann, die so wie sie bei deinem Vorredner in der Antwort beschrieben steht ändern kann, bzw. sie verbessern kann.

Es stand seit dem ersten halben Jahr fest, das ich übernommen werde und es wurde oftmals wiederholt und nie revidiert, somit stand eine Übername fest.

Mein Chef hat auch im letzten Monat immer wieder gesagt, dass wir uns zusammen setzen müssten da ich ja bald mit der Lehre zu ende bin und alles danach aussah es schriftlich zu machen.

Lauf seiner Aussage hat er auch erst am Tag meiner Prüfung davon erfahren, dass die Expansion so nicht funktioniert und er mich auf 2 Monate vertröstet hat und sich jedoch bis Wochenende nochmal bei mir zu melden und mir zu sagen ob die Expansion nun in zwei Monaten funktioniert oder erstmal gar nicht auf absehbare Zeit.

Er meldete sich natürlich nicht.

0

Irgendwelche IHK Seiten sind die falsche Quelle für solche Informationen. Du solltest einen Blick in das Berufsbildungsgesetz werfen (BBiG)

Deine Ausbildung endete mit dem Bestehen der Abschlussprüfung und der Ausbildende ist verpflichtet dir bis zu diesem Tag eine Ausbildungsvergütung zu zahlen. Das heißt also eine anteilige Monatsvergütung.

Ganz ehrlich? Ich habe auch nur mit einer anteiligen Zahlung gerechnet, aber als es dann hieß die Prüfen das noch, hat mich das was stutzig gemacht und mal selber reingeschaut und naja konnte halt nur diese Fakten erkennen und da halt eine monatliche Zahlung, aber keine monatlichen Mindeststunden angegeben waren, dachte ich halt, es könnte ja sein das... Na ihr wisst schon.

Und was ist mit den entstehenden Mehrkosten? Wozu auch Dispozinsen gehören!!!

Wenn du den Weg wirklich gehen willst, könntest du da sicher auch gerichtlich Schadenersatz geltend machen.

0

Von wo bekomme ich mein ihk Zeugnis?

Hallo,

Habe gerade einen Brief von der IHK bekommen das ich die Prüfung bestanden habe😀😀😀.Nur da steht nicht meine Punktzahl bekommt man das extra noch ?.Ich musste meine IHK Prüfung wiederholen das heißt in dieser Zeit bin ich nicht zur Schule gegangen.Mache eine schulische Ausbildung. Muss ich zur Schule gehen und mein Zeugnis abholen oder bekomm ich das noch von der ihk?

Danke

...zur Frage

Kann ich mich bei der IHK beschweren?

Ich habe vorher als Restaurant Fachfrau gearbeitet. Ich bin Minderjährig und hatte dort meine Ausbildung, mein Chef hat mich meist du 13 stunden arbeiten lassen, Ich hatte nie meine 12 Stunden pausen zwischen meinem neuen Dienst am nächsten Tag. Ich habe an feiertagen nie frei bekommen wie es auf meinem Vertrag stand Sprich mein Chef hat sich nicht an den Vertrag gehalten.. ich möchte mich gerne beschweren aber gäbe es für mich positive nachrichten von der IHK können die mir was zurück geben oder sowas? Ich habe keine Ahnung

...zur Frage

Ausbildung bestanden und jetzt

Hallo ich habe meine Abschlussprüfung bestanden habe in meinem Urlaub den Brief von der Ihk bekommen. Weis aber nicht ob ich übernommen werde. Klang vor meinem Urlaub nicht so und ich möchte auch nicht dort bleiden. Jetzt meine frage: Wie soll ich vorgehen wenn ich nach meinem Urlaub in die Arbeit gehe? Mein Ausbilder kommt immer später zur Arbeit..

...zur Frage

Wie sind die Regelungen in der Ausbildung?

Ich hätte mehrere Fragen zu meiner Ausbildung.

Ich muss nach der Berufsschule noch arbeiten ( also 7:50 - 18:30 ). Das sind ja über 10 Stunden, ist das erlaubt? Lange Zeit war es auch so, dass mir der Weg von der Arbeit zur Schule ( etwa 45 Min bis 1 Stunde ) als Pause gerechnet wurde. Nur was ist das so eine Pause, wenn ich nur im Auto sitze :(
Seit kurzem habe ich erreicht, dass ich wenn ich im Betrieb angekommen bin, noch eine Stunde Pause machen darf, also ist es schon besser geworden.
Trotzdem ist das ja ein sehr langer Tag für mich immer...

1. Darf ich ( mit 1 Stunde Pause ) von 7:50 bis 18:30 arbeiten ?

2. Wird der Weg von der Schule zur Arbeit als Arbeitszeit oder Pause gerechnet ?

3. Gelten Schulpausen als Arbeitszeit oder als Pause ?

Desweiteren war ich mit meiner Klasse am letzten Dienstag auf der IAA ( Abfahrt in Bonn 7:30 - Ankunft in Bonn 18:00 ). Mein Betrieb sieht die Zeit auf der IAA als Freizeit an, die Stunden werden mir also von meinen Überstunden abgezogen. Es war eine Pflichtveranstaltung.

4. Wie werden Schulausflüge auf die Arbeitszeit verrechnet ?

Vielen Dank im Voraus ! :)

...zur Frage

Prüfung wann bei der IHK bestanden?

Ich mache meine Ausbildung zur Immobilienkauffrau und habe die Abschlussprüfung, die in 3 Teilen gegliedert ist, hinter mir. Den Teil WiSo habe ich nicht gut gemeistert und bange jetzt um das BESTEHEN. Ab wann ist die Abschlussprüfung noch bestanden?

Danke im Voraus !

...zur Frage

Bestandene Abschlussprüfung, Weiterbeschäftigung unter "Azubi-Gehalt" & keine Kindergeldzahlung - wer hat Recht?

Erklärung zum Sachverhalt: Der Azubi S hat 2013 eine 2 jährige Ausbildung zum Bankkaufmann begonnen und hatte somit im April 2015 seine schriftliche Prüfung. Im Juni 2015 fand die mündliche Prüfung statt. Aufgrund einer nicht bestandenen Prüfung wurde der Ausbildungsvertrag von Azubi S bis zum 31.01.2016 verlängert. Im November 2015 wurde die Wiederholungsprüfung geschrieben und wie Azubi S letzte Woche erfahren durfte, hat er die Wiederholungsprüfung bestanden und ist somit ausgelernter Bankkaufmann.

Problem: Die Familienkasse hat den Eltern von Azubi S schriftlich darüber informiert, dass die letzte Zahlung des Kindergeldes im November war, da er fertig mit der Prüfung ist und somit wird für Dezember und Januar nicht mehr gezahlt.

Heute hat Azubi S mit der Familienkasse telefonisch Kontakt aufgenommen, um die Zahlung des Kindergeldes zu klären. Der Herr X von der Familienkasse sagte, dass Azubi S nicht mehr in der Ausbildung ist (§21 BBiG), da die Prüfungen alle bestanden wurden und der Azubi S somit ausgelernter Bankkaufmann ist und er sich als Bankkaufmann bei anderen Unternehmen bewerben kann.

Außerdem stehe Azubi S ein volles Gehalt von der Bank zu, da er nicht mehr Auszubildender ist sondern fertiger Bankkaufmann, welcher nur zu schlechtem Lohn weiterbeschäftigt wird.

Laut der Bank wird Azubi S noch bis zum 18. Januar weiterbeschäftigt, da die anderen Auszubildenden am 19. Januar ihre mündliche Prüfung haben und mit "Bestehen" an diesem Tag aus dem Unternehmen austreten.

Frage: Steht dem Azubi S nun volles Gehalt zu ? Wenn das Unternehmen A ihn nicht übernimmt und trotzdem weiterbeschäftigt, hat er dann Anspruch auf ein unbefristetes Arbeitsverhältnis (§24 BBiG) ? Muss er bis zum 18. Januar weiterarbeiten, obwohl er nicht übernommen werde ?

Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe! Termin beim Anwalt steht bereits, jedoch erst im neuen Jahr und ich würde gerne jetzt schon ungefähr wissen, was korrekt ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?