Leserbrief auf Rechtschreibfehler überprüfen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass keine Spur von Bescheidenheit mehr da ist, dem kann ich nur zustimmen. Dies muss aber nicht immer etwas Negatives bedeuten, sondern im Gegenteil, dass wir mehr Wert auf die Weihnachten legen. Der Weihnachtstag gilt heutzutage als ein besonderer Tag, der Festtag, der anders ist als die anderen üblichen Tage und für den es sich lohnt, das Ersparte und Zurückgehaltene auszugeben, um sich und vor allem seinen Liebsten etwas Weihnachtsfreude zu schenken. Aber auch das ist ein Zwischenschritt, der zum eigentlichen Ziel, dem Zusammenhalt und der Liebe, führt. Deshalb ist das beste, was wir schenken können, die Zeit, in der wir zusammen mit unserer Familie und Freunden an einem Tisch sitzen, gemeinsam lachen und ein opulentes Festmahl genießen.

Aus diesem Grund finde ich den Artikel sich selbst widersprechend. Sie behaupten zwar, dass Adventskalender zu einem Statussymbol geworden sind (Z. 89), bezeichnen aber eigenhändig „billige“ Adventskalender als „No-Name-Produkte“ und reden später von Bescheidenheit. Ihre Schlussfrage finde ich auch nicht passend, da Sie davor von einer riesigen Auswahl an Adventskalendern „-für wirklich jede Zielgruppe-“ (Z. 70 f.) sprachen. (Komma weg)

Von Experte earnest bestätigt

Das sieht alles recht gut aus, aber ein Leserbrief ist keine Analyse. Da werden keine Zeilen angegeben. Du solltest noch mal drüber nachdenken, was die Funktion eines Leserbriefs ist, der richtet sich an Leser und nicht an Deutschlehrer. Also: ein Leserbrief ist keine Klausur ;-)

Danke sehr. In diesem Fall schon, muss es morgen abgeben 😂

0

Guter Versuch. Aber ein Leserbrief dieser Länge würde nirgends gedruckt...

Der Leserbrief ist zudem nicht zielgruppenorientiert.

Mein Rat: Überlege, wen du ansprechen möchtest, fokussiere deine Kritik und kürze deinen Text um ca. zwei Drittel.

Ich sehe das ansonsten so wie gutifragerno.

Gruß, earnest

Danke sehr. Das ist de 2. Leserbrief, den ich schreibe. Das letzte Mal hatte ich einen kurzen geschrieben und habe eine 2 bekommen. Begründung: zu kurz und habe nicht alle Argumente genannt

1
@Jersey77618

Wir können nicht wissen, was sich deine Lehrkraft wünscht.

Ich habe dir nur als laienhafter Leserbriefleser geantwortet....

1
@earnest

Merke: Auf hoher See, vor Gericht und bei manchen Lehrersleuten bist du in Gottes Hand.

;-)

0

Was möchtest Du wissen?