LESEBRILLE bIllig modern? <3

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lesebrillen braucht man eigentlich erst ab ca. 40 Jahren, wenn die Akkommodationsfähigkeit nachlässt, d. h. eine Lesebrille gleicht das fehlende Akkommodationsvermögen aus. Ein Besuch beim Augenoptiker wäre daher sinnvoller als bei h&m, denn wenn es Probleme mit der Brille gibt, wird Herr h&m nicht weiter helfen.

Es sind nicht nur optimale Gläser wichtig,denn je schwerer die ganze Brille um so größer das Risiko auf Druckstellen, die nicht gut aussehen, wenn man keine Brille mehr auf der Nase hat, des weiteren ist eine anatomische Anpassung am Ohr wichtig. Drückt dort die Brillenfassung, kann es zu asthenopischen (individuellen) Beschwerden kommen. Ein guter Optiker hilft dann kostenlos, wenn man beim die Brille gekauft hat, das ist normaler Service!

Gehe erstmal zum Augenarzt und lass deine Sehstärke messen. Anschießend in ein Fachgeschäft, sprich einen Augenoptiker.

ich hab den test gemacht .. wurde festgestellt habe ien eleichte hornhaut verkrümmung un dbrauche ein halbes und ein viertel dioptrin :-)

0

Brille? Fielmann

Was möchtest Du wissen?