Lesebrille aus dem Discounter, kann man die unbedenklich kaufen und benutzen?

8 Antworten

Bei der Brille beim Discounter handelt es sich ja um Gläser, bei denen man nur die Linsenstärke auswählen kann. Die meisten Menschen, die eine Brille brauchen, benötigen für beide Augen mindestens leicht verschiedene Sehstärken - das kann die Discounterbrille nicht leisten. Außerdem misst der Optiker auch den Augenabstand, stellt die Entfernung zum Auge ein, liefert eine Brille, die auch eine (sehr häufige) Hornhautverkrümmung ausgleicht usw. usw. All diese Dinge machen die Optiker-Brille passender und besser.

Für einen Dauereinsatz sind diese Brillen also nur dann geeignet, wenn du ganz zufällig genau so bist, wie diese Einheitsbrille es sich vorstellt. Das wird in der Regel nicht so sein. Wenn Du da lange durchsachaust, wirst Du Deine Augen ganz schön anstrengen, das führt zu Kopfweh und Verspannungen. Wenn Du aber aber eine Ersatzbrille für die Handtasche brauchst, um z. B. im Supermarkt mal ein Etikett zu lesen oder als Beifahrer mal in die Karte zu gucken - dafü sind sie absolut geeignet und unbedenklich.

Eine Brille vom Optiker ist genau den augen angepasst - und damit meine ich nicht nur die Fassung, sondern insbesonders die Gläser. Das ist bei diesen Lesebrillen vom Discounter nicht der Fall, möglicherweise können die Augen durch solche Brillen sogar zusätzlich geschädigt werden.

Ich werde mir so eine Brille jedenfalls nicht kaufen, dafür sind mir die Augen zu wertvoll.

für das auge ist ein optiker optimal, als beim discounter.

Lesebrille zu stark?

Habe mir vom Optiker vor kurzem eine Lesebrille machen lassen. Werte laut Optiker, rechts 2,0 und links 1,75. War jetzt beim Augenarzt der geringere Augenwerte feststellte und zwar 1,0. Demnach müsste ja meine Lesebrille jetzt zu stark sein, sie vergrößert auch alles wie eine Lupe. Brauche ich jetzt andere Gläser oder macht das nichts???

...zur Frage

Wo kann man Katzenminze kaufen? (evt. sogar im Discounter?)

...zur Frage

Wie teuer ist eigentlich eine Brille oder gibt es gar nichts von der Krankenkasse dazu?

Bislang bin ich mit einer Lesebrille vom Discounter ausgekommen. Aber mittlerweile geht das nicht mehr. Ich werde mich nächste Woche zum Optiker begeben. Ich brauche etwas zum Lesen und für die Arbeit am PC. Freundinnen sagten mir jetzt, für eine gute Brille müsse man schon knapp 1.000,-- € ausgeben. Wie setzt sich das denn zusammen? Ich bin zwar nicht bedürftig, aber auch ALG II - Empfänger müssen doch die Möglichkeit haben eine passgenaue Brille zu erhalten.

...zur Frage

Sehtest sagt -0.75 aber Brille lässt nicht besser sehen?

Nachdem ich ständig Kopfschmerzen beim lesen hatte war ich heute beim Optiker
Mein Augenarzt meinte zuvor ich hätte perfekte! Augen
Das habe ich dem Optiker auch gesagt
Als der Sehtest abgeschlossen war schaute mich der Optiker komisch an und meinte damit würde ich keinen Führerschein bekommen
Ich hätte also -0,75 Dioptrien wenn ich mich nicht täusche
Als ich dann eine Probebrille mit dieser Stärke bekommen hab konnte ich allerdings die projektierten Zahlen nicht besser erkennen als ohne
Der Optiker schickt mich jetzt noch einmal zu einem anderen Augenarzt
Meine Mutter hat übrigens auch -0,75 Dioptrien und bekam dann eine Lesebrille( mein Vater trägt durchgehend eine Brille mit -2,0 Dioptrien)
Weiß vielleicht jemand woran das liegen kann? Wieso sehe ich mit der angegebenen Stärke nicht besser?
Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?