Lesbisch - gibt es Erkennungszeichen für uns?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Angeblich sind ja 10% der Bevölkerung homosexuell. Also ihr vorherigen Beantworter, erklärt mir mal wo die ganzen toll erkennbaren übertrieben Schwulen rumlaufen? ;) Klar übertreiben es ein paar, aber das sind doch lääängst nicht alle! Den Rest überseht ihr eben einfach, weil sie ebenso normal sind wie jeder andere. Und Sathu, wenn dir eine Frau gefällt, dann geh einfach auf sie zu. Sei offen, freundlich und versuch, ein bisschen zu flirten. Je nachdem, wie sie drauf eingeht, merkst du dann schon, in welchem Team sie spielt. Und hey, im Notfall überzeugst du sie einfach, dass dein Team das bessere ist ;D Viel Glück :)

Liebe Grüße

Hallo, ich bin lesbsch aber ich denke, dass ist generell ein Problem wenn man verliebt ist, dass am Anfang ungewiss ist ob der Gegenüber den anderen auch anziehend findet. Egal ob Männlein oder Weiblein. Aber du hast schon recht grundsätzlch ist es extrem schwierig rauszufinden ob jemand auch lesbisch ist. Wenn ne Frau eher maskulin ist dann vermutet man es eher, kommen dann noch Blickkontakte, etc. dazu dann ist es eh klar. Aber bei sehr femininen Frauen ist es extrem schwer. Bei mir zb. hat niemals jemand vermutet, dass ich lesbisch sei,... tja! Aber es heißt ja immer, dass es den gay radar gibt. Aber der funktioniert bei mir auch nicht richtig. Also ein echtes Zeichen unter uns ist einfach nur, wie wir miteinander umgehen. Eine Hetero würde wohl nicht mit einer anderen Frau flirten. Aber eine lesbische Frau wird schon flirten und da kommen wir wieder zu meinem Anfangssatz - wenn sie dich anziehend findet.

Bei mir zb. hat niemals jemand vermutet, dass ich lesbisch sei,... tja!

^^

0

nö, erkennungszeichen gibt es in dem sinne keine.

wenn du ne muskulöse frau mit stoppelglatze auf einem motorrad siehst, die noch dazu ne doppelaxt auf ihrem oberarm tätowiert hat, ist die wahrscheinlichkeit allerdings recht hoch, dass es sich um ne lesbe handelt - ne "butch" in dem fall ;)

ne "femme" (sich sehr weiblich gebende lesbe, mit lippenstift, entsprechender kleidung, etc.) wirst du aber nicht von ner hete unterscheiden können - und all die durchschnittlich aussehenden "normalos" auch nicht. wie denn auch ?

ansonsten hilft es in "einschlägige" - also lesben-kneipen zu gehen bzw. queere orte aufzusuchen, da ist der anteil an lesben überdurchschnittlich hoch.

und sonst musst du es wohl riskieren, manchmal auch frauen anzuflirten, die sich als nicht lesbisch/bi entpuppen - ist natürlich nicht immer super-angenehm, aber auch nicht zu ändern.

Ich habe eine andere Sichtweise aif mein Geschlecht bekommen durch Miley Cyrus?

Ihr wisst ja sicher, Miley Cyrus ist pansexuell und vorallem Gender Fluid. Das bedeutet sie identifiziert sich mal als Frau, mal als Mann usw.

Ich bin auch ein Mädchen und habe vor einigen Jahren ein paar Probleme gehabt mit Homophobie. Also ich hatte ein starkes Problem mit Menschen die was gegen homosexuelle hatten. Obwohl ich hetero bin.naja.

Dann hab ich mir gedanken über das homosexuell sein gemacht, sprich, wie es wäre, wenn ich lesbisch wäre. Da ich es nicht bin, habe ich aber durch den Zwang, lesbisch sein zu wollen, angefangen Frauen als eine Art "Abklatsch" vom Mann zu betrachten... ok. Ich hab mich selbst als mädchen so gefühlt wie eine "unvollständige", "weichere" Version vom Mann... und war dann ganz verzweifelt. Ich hatte eine Identitätskrise, weil ich durch die Gedanken das Gefühl hatte nichts wert zu sein.

Hinzu kam noch, dass ich in dieser Zeit viel rum philosophiert habe, ich hab auch gedacht"wir Menschen sind Tiere" und die Tatsache, dass im Tierreich die Männchen immer attraktiver sind hat mir die Identitätskrise nur noch bestätigt.

Aber durch Miley Cyrus fühle ich mich jetzt weder männlich noch weiblich. Ich fühle mich wie ein Tier, sprich wie ein Lebewesen. Wie eine Seele. Sowas ähnliches hatte sie auch mal gesagt. Das passt auch zu ihrem veganen Lifestyle...

Jedenfalls bin ich halt auch "stolz" ein Weibchen zu sein, weil ich halt auch nur ein Tier bin und ein Teil der Natur.

Ist das merkwürdig ? Könnt ihr mir meinen Gedankengang vielleicht pädagogisch erklären, denn ich verstehe es selber nicht !

Danke schonmal !

...zur Frage

Ich ekel mich in Gegenwart von meiner Familie vor sex

Hi nur im Voraus die Frage ist wirklich ernst gemeint und ich möchte euch bitten keine 'dummen' Antworten zu schreiben. Ich ekel mich irgendwie in Gegenwart von meiner Familie voll vor sex. Oder auch wenn ich nur mit einem männlichen Geschlecht intensiven körperkontakt habe und dann an meine Familie denke fühle ich mich plötzlich richtig komisch. So ausgenutzt. Ich bin so weit ich weiß nicht lesbisch. Aber ich fühle mich dann so komisch wenn ich auch bei meinem Vater bin und dann mit ihm spreche und mir dann irgendwas intimes in den Kopf kommt fühle ich mich total komisch. Im Moment habe ich es aber auch mit ganz vielen psychischen Sachen zu tun. Kann das daran liegen? Pferches meint ihr. Ich fühle mich einfach komisch wenn ich daran denke das meine Familie weiß das ich mit Jungs körperkontakt habe. Besonders Trift mich dieses gefühl aber in Gegenwart meines Vaters und meiner Mutter

...zur Frage

Hilfe meine Eltern aktzeptieren nicht dass ich lesbisch bin - was kann ich tun?

Hallo also ich bin 17 Jahre alt und habe seit einem Jahr bemerkt dass ich mich eher zu Frauen hingezogen fühle...(ich ekele mich auch sehr vor Penisen) und ich bin momentan in ein Mädchen meiner Schule verliebt und ich habe es dann auch meiner Mutter gesagt , doch am Anfang hielt sie es für nen Witz doch dann sagte ich ihr dass ich das ernst meinte und sie weinte daraufhin was ich auch ein wenig verstehen kann , da es für sie einen schock ist , aber dann seit 2 Tagen fing sie an mir zu sagen dass ich "krank" wäre und dass ich nicht mehr alle Tassen im Schrank hätte und mir nur einbilde mich zu Frauen hingezogen zu fühle und sie sagte mir ihr wäre lieber gewesen sie hätte keine Kinder zur welt gebracht und noch weiterere Beleidungen und das nur weil es ihr nicht passt dass ich mit Frauen glücklicher bin... und dann sagte sie mir sie hätte sich ne normale Familie gewünscht und das was ich mache wäre kein normales Menschenleben... ich weiss nicht weiter , weil mein Vater es auch noch nicht weiss und er mir damals damit drohte mich und meine Mutter aus dem Haus zu werfen wenn ich meine Interesse an einem anderen Geschlecht ändern würde..

...zur Frage

Lesbisch aber plötzlich in Jungen verliebt?

Hey:) Ich (w, 18) bin eigentlich lesbisch, da war ich mir schon immer sicher. Ich war bisher nur in Mädchen verliebt, fand nur Mädchen attraktiver und hab mich bei Jungs eher unwohl gefühlt. Jetzt habe ich mich mit einem Jungen von meiner Schule angefreundet, den ich echt total sympathisch finde. Er ist nett, hat die gleichen Interessen wie ich und wir können über alles reden. Wir wollen uns bald privat treffen und irgendwie bin ich total aufgeregt und muss oft an ihn denken. Er ist der erste Junge bei dem ich so fühle und auch wenn es jetzt dumm klingt, aber ich will das nicht. Es gibt ein anderes Mädchen in meinem Jahrgang die mal als lesbisch geoutet war und jetzt mit einem Jungen zusammen ist und sie war schon das Gesprächsthema im Jahrgang. Wenn das bei mir jetzt auch so wäre, würde doch keiner mehr lesbische Mädchen ernst nehmen und denken es ist nur eine Phase. Vor allem weil ich oft Witze mache, wie gay ich doch bin. Außerdem ist der Junge bald erst 16 und somit 2 1/2 Jahre jünger als ich. Das wäre ja kein Problem für mich, aber das würde mich ja noch mehr zum Gesprächsthema Nummer 1 machen. Ich weiß, mir sollte sowas eigentlich egal sein, aber... oh man ich weiß echt nicht wie ich mich fühlen soll :( hat irgendjemand Tipps oder Ratschläge für mich wie ich mit der Situation umgehen soll? Soll ich ihn vergessen oder abwarten was passiert? Ich bin echt verwirrt.
Viel dank im voraus,
Lea

...zur Frage

Wie kann ich mir meiner sexualität wirklich sicher sein, vorallem, wenn ich noch in der Pupertät bin? Ist es nur eine Ohase oder nicht?

Hallo erstmal,

Ich bin vor kurzem 15 geworden und das heißt auch, dass ich auch noch, dass ich noch mitten in der Pubertät stecke. Jedoch bin ich mir schon seit ungefähr einem Jahr in meiner sexualität nicht mehr so sicher. Ich war noch nie wirklich verliebt. Es war noch nie so ,dass ich nur von dieser einen Person geschwärmt hatte oder gar Schmetterlinge im Bauch spürte. Ich kenn das Gefühl nicht. Jedoch ist es so, dass wenn ich davon träume jemanden mal zu küssen, bin ich nie das Mädchen das geküsst wird, sondern diejenige, die das Mädchen küsst. Auch ist es so, dass ich Frauen insgesamt viel attraktiver finde als Männer. Am weiblichem Geschlecht, mag ich wirklich alles. Auch Männer finde ich attraktiv ,wenn sie tolle Muskeln haben, einen dreitage Bart und Kinnlange Haare. Jedoch alles was unter der Gürtellinie ist, davon bin ich nicht sehr angetan. Ich frage mich schon seit geraumer zeit, was ich eigentlich bin. Lesbisch, Bi oder hetero? Ich weiß dass, das niemand außer mir sagen kann, aber es ist mittlerweile wirklich nervig sich nicht sicher zu sein. Deshalb wollte ich nach Tipps oder eigenen Erfahrungen fragen. Bitte helft mir!

LG Liz

...zur Frage

Probleme mit dem Outing! Homophobes Umfeld...

Hallo :) Ich bin 18 und lesbisch. Komme damit selbst eigentlich recht gut zurecht und habe mich jetzt auch bei einer Freundin geoutet, der ich vertraue und die es auch echt gut aufgenommen hat. Anscheinend ist es für sie gar kein Thema, was ich total super finde. Aber für meine Familie schon, was mich total fertig macht. Meine Eltern sind total homophob und meine Geschwister ebenfalls. Ich bin bei meiner Familie nicht geoutet, aber fühle mich deswegen total einsam. Vor allem wenn es dann um das Thema Homosexualität geht und ich mir mal wieder anhören muss, wie abnormal ich doch bin. Außerdem finde ich auch keine Freundin, weil ich auch etwas Angst habe damit voll an die Öffentlichkeit zu gehen, eben weil ich so viel Abneigung von Seiten meiner Familie spüre. Ich weiß auch nicht, mit wem ich über diese Probleme reden könnte. Diese eine Freundin weiß zwar Bescheid, aber ich will mich der auch ned mit meinen Problemen aufdrängen. Bin schon froh, dass sie es akzeptiert und trotzdem noch mit mir befreundet ist. Ich weiß nicht was ich tun soll. Dieses Versteckspiel macht mich psychisch fertig, aber meine Eltern würde es nicht akzeptieren und auch nicht tolerieren. Ich fühle mich, als wäre ich der einzige Mensch auf der Welt, der solche Probleme hat. Weiß jemand Rat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?