Lerntipps&Tricks!:)

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

  • dem Unterricht aufmerksam folgen, sich aktiv daran beteiligen
  • Hausaufgaben ordentlich und regelmäßig machen
  • regelmäßig Vokabeln lernen; jeden Tag 10 - 15 Minuten
  • regelmäßig Grammatik üben; jeden Tag 10 - 15 Minuten
  • regelmäßig Matheaufgaben lösen
  • Gelerntes in der Praxis anwenden (Experimente, Naturgesetze usw.) und vertiefen, z.B. durch
  • das Lesen von Büchern zum aktuellen Lehrstoff
  • das Lesen anspruchsvoller Literatur und Zeitungen, englischer und fremdsprachlicher Bücher und Fachliteratur
  • das Anschauen anspruchsvoller Fernseh- und Nachrichtensendungen, Reportagen und (Dokumentar) Filme n
  • Lern- und Wissensspiele
  • Quiz- und Rätselaufgaben, Kreuzworträtsel, Sodokus
  • Theater- und Opernbesuche
  • Lesungen besuchen
  • Museumsbesuche
  • Exkursionen
  • Lern-, Bildungs- und Sprachreisen

Learning by doing! und nicht durch passive Berieselung.

Ich kenne das auch so, dass man eine/n Klassenkameraden/in oder eine/n Schulfreund/in um Hilfe bittet und dann gleich mit ihr/ihm zusammen Hausaufgaben macht oder lernt. Das macht doch eh mehr Spaß als alleine!

Oder man bildet Lerngruppen, in denen man sich gegenseitig hilft und unterstützt; z.T. auch 'fachübergreifend', so dass z.B. 'Mathe-Asse', 'Englisch-Assen' in Mathe auf die Sprünge helfen und umgekehrt.

Wenn man möglichst viele dieser Punkte beherzigt, macht lernen Spaß und man braucht selbst vor nicht angekündigten Tests keine Angst zu haben und vor Klassenarbeiten nicht stundenlang zu büffeln.

Regelmäßig in kleinen Portionen zu lernen - Qualität statt Quantität - bringt mehr, als vor der Klassenarbeit stundenlang bis tief in die Nacht. Spätestens nach 1 Stunde macht das Hirnkastl nämlich dicht. Außerdem geht man am nächsten Morgen unausgeschlafen in die Schule und zur Klassenarbeit.

Dazu empfehle ich noch:

die folgenden kostenlosen Lernseiten im Internet:

  • ego4u.de
  • englisch-hilfen.de
  • kico4u.de
  • oberprima.com
  • abfrager.de (Hier kann man Schulform und Klasse eingeben und sich den aktuellen Schulstoff abfragen lassen; und das nicht nur für Englisch. Gut auch für die Vorbereitung auf Klassenarbeiten.)
  • klassenarbeiten.de (ähnlich wie die zuvor genannte Seite)
  • Lernvideos von bildunginteraktiv.com

Nach dem täglichen Lernen kannst du dich mit einem Eis, einem guten Buch oder Film, Schwimmen gehen, oder was du sonst gerne magst, belohnen. Das motiviert zusätzlich.

Wenn das mit dem Lernen klappt, lassen sich deine Eltern vielleicht auch mal zu einem besonderen Urlaub oder einem Sprachurlaub (Ferienfreizeit, Gastfamilie, Schüleraustausch), einem kleinen Extrageschenk, der Erfüllung eines ganz besonderen Wunsches usw. überreden.

Viel Spaß und Erfolg beim Lernen!

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Verschaffe dir einen Überblick. Erstelle eine Liste, was du alles machen musst
  • Lernplan erstellen, sprich teile den Lernstoff in kleine Portionen ein und halte zeitlich fest, wann du dich womit beschäftigst.
  • Pausen einplanen, spätestens nach 90 Minuten eine Pause einlegen
  • Gesunde Ernährung, dann kannst du dich besser konzentrieren
  • Belohnungen bei Erfolg
  • aufgeräumtes Arbeitsplatz
  • Ruhe ist wichtig: Fernseher, Handy etc. ausschalten
  • Fenster öffnen und regelmäßig für frische Luft sorgen
  • in der Bibliothek lernen, dort ist es leise
  • Überlege zu welcher Zeit dir das lernen am leichtesten fällt (Ist bei jedem anders
  • Einfach anfangen , das anfangen ist meistens am schwersten

Jeder nutzt ne andere Lernmethode:

Verbinde unterschiedliche Methoden: Lese Texte laut vor, schreib Dir Wichtiges heraus oder markiere Informationen farbig. Mach Dir Stichpunkte, fertige Zeichnungen oder Mindmaps an. => Abwechslungsreich lernen

Fertige Karteikarten an. Dabei beschränkst Du Dich auf das Wichtigste und fasst dieses grob und in eigenen Worten zusammen. Dadurch lernst Du bereits, während Du die Karten erstellst. Zudem kannst Du Karteikarten überall mit hinnehmen und Dir unterwegs immer wieder anschauen.

Versuche, den Stoff zu visualisieren und finde Eselsbrücken. Wenn Du abstrakte Lerninhalte auf Deinen Alltag beziehst oder mit persönlichen Interessen oder bereits bestehendem Wissen verknüpfst, fällt es Dir leichter, diese zu behalten.

Das gelernte immer wieder wiederholfen. Dabei ist es wichtig, dass Du Deine Karteikarten und Zusammenfassungen zunehmend weniger zu Hilfe nimmst und stattdessen versuchst, den Stoff aus dem Kopf zu ergänzen

Les dir das ganze vor dem schlafen gehen nochmal durch. Im Schlaf wird es nochmal verarbeitet.

Ich schau mir jeden Tag das an, was wir in der Schule an dem Tag gelernt haben. Wenn ich dabei etwas nicht verstehe, frage ich in der nächsten Stunde den Fachlehrer, ob er es nochmal erklären kann. So ist das eigentlich sehr effektiv, weil man regelmäßig lernt und nicht einen Tag vor der Arbeit verzweifelt und alleine vor dem Lernstoff sitzt

Für Englisch:

1.Vokabeltraining

Das tägliche Vokabeln lernen verhilft Dir zu einem umfangreichen, anwendungsbereiten Wortschatz. Das brauchst du ja für den Französischunterricht. Daher solltest du dir täglich mindestens zehn Vokabeln auf unterschiedliche Weise versuchen einzuprägen. Je nach Lerntyp hilft es, diese Vokabeln erst einmal aufzuschreiben, dann aus dem Gedächtnis nochmals aufzuschreiben, um sie anschließend aufzusagen. Mit einer Pause zwischendurch und anderweitiger Beschäftigung mehrmals pro Tag wiederholen. Eine andere Methode ist das Aufsprechen auf ein Diktiergerät und das ständige Abhören, Wiederholen und Nachsprechen => so lerne ich oft

Möglichkeiten zum Vokabeln lernen:

  • denkt euch Sätze, Geschichten und anderes zu den Vokabeln aus
  • bildet Eselsbrücken
  • schreibt die Vokabeln ab
  • lest die Vokabeln laut vor
  • Bücher lesen
  • Karteikartensystem
  • MindMaps erstellen
  • von Freunden abfragen lassen
  • Vokabeltrainer wie Phase6 verwenden

2.Unregelmäßige Verben einfach täglich wiederholen

3.Bücher/Texte

Französische Bücher lesen. Das ist eine gute Möglichkeit für ein besseres Sprachverständnis. Hierfür solltest Du Deinen Neigungen und Interessen hinsichtlich der Themengebiete nachgehen. Was du liest ist egal, also nimm ein Buch, dass dich auch wirklich interessiert. Bevor Du jedoch ein Wörterbuch zurate ziehst, versuch Dir den Inhalt durch zu erschließen. => einiges ergibt sich im Zusammenhang. Du kannst auch ein dir bekanntes deutsches Buch auf Englisch lesen. Auch Filme auf Französisch zu schauen kann hilfreich sein.

4.Songtexte:

Einige lernen auch eher über das Hören. In dem Fall könnte man mit Songtexten lernen um das eigene Sprachverständnis zu verbessern.

5.In Gruppen lernen

Auch mit Klassenkameraden lässt es sich manchmal gut lernen (Gefahr Smalltalk statt lernen). Hierfür gibt es Möglichkeiten, die Rechtschreibung und Grammatik zu üben, indem sich jeder einen kurzen französischen Text sucht. In diesem Text werden je nach Übungsschwerpunkt einige Wörter entfernt (Verben, Präpositionen usw.) und der Partner muss diese richtig einsetzen. Ihr könnt euch auch gegenseitig Vokabeln abfragen oder Sätze diktieren lassen

6.Sprachaufenthalt:

Die beste Möglichkeit um eine Sprache zu verbessern, ist vermutlich ein Aufenthalt im Ausland. Jedoch ist es aus zeitlichen und finanziellen Gründen oft nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

  • Ich lerne immer so: Ich lese alles was ich lernen muss durch

  • Dann teile ich es mir in kleine Abschnitte/Themen ab
  • Die sachen die ich mir dann nicht so gut merken kann singe, rufe oder
  • male ich diese
  • Zum Schluss gebe ich meiner Mutter oder so in die Hand. Sie fragt mich alles ab und wenn ich dann einiges noch nicht weiß dann wiederhole ich 3. und dann geht das schon:))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst das vergnügen, dann die arbeit! Sonst kann man sich beim lernen 0 konzentrieren:) und vor dem schlafen lernen hilft auch super, bleibt dann besser im Gedächtnis. Kommt auch immer ganz aufs fach an:) lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei youtube Tipps zum lernen eingeben oder Vokabeln leichter merken da kommt ne ganze Menge :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag,

so ganz pauschale Tipps, die für alle funktinieren gibt es leider nicht.

Aber Du kannst Dich der Thematik ja ganz individuell nähern. Dazu würde ich Dir zunächst einmal einen Lerntypen-Test empfehlen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Lerntypentest

Das geht auch unkompliziert online! Mit dem Ergebnis kannst Du normalerweise Deine 2 Primär-Lerntypen herauskristallisieren und schauen, welche Lernmethoden es hierfür gibt.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?