Lerntipps, wenn man einfach zu radikal ist, um für die Schule zu lernen?

4 Antworten

Du bist auf einem guten Weg. Wenn du es schaffen kannst, mach das Abi und studiere, was dir Spaß macht. Das wird dann immer gut. Meine Erfahrung ist, dass man im Leben fast alles (ganz besonders alle Sprachen) brauchen kann - ausgenommen Reintegralrechnung.

die andere frage ist warum lernen wir das

Mathe : braucht man für physik und chemie

physik und chemie : bracuht man um die welt zu verstehen

Biologie : bracuht man um die welt zu verstehen

geschichte : wir lernen aus unserer vergangenheit

erdkunde : wo ist das wie kann ich eine karte lesen

deutsch : wie drücke mich aus

englisch : ist immer gut zu haben da weltsprache

2 fremdsprache : es ist immer gut ne 2 sprache zu können

politik : eine demokratie braucht weltoffene menschen

sonstiges : algemeinwissen

sport,kunst,musik : die drei unötigen fächer die niemand braucht denn in denen kommt man nur weiter wenn mann es will

Also das, was man in der Schule in Naturwissenschaften lernt, braucht man meist nicht, um die Welt zu verstehen. Ob man sich gut oder schlecht ausdrückt ist total unrelevant. Politik in der Schule ist 90% abschreiben und 10% eingetrichtert bekommen, wie man sich am besten dem Kapitalismus unterordnet.

Eine Karte kann ich auch lesen, ohne sie auswendig lernen zu müssen. Aus der Vergangenheit lernt man so, wie dieser Staat es interpretiert. Aus Vergangenheit lernen heißt irgendwie, mit Hitler zu rechtfertigen, dass man kaum direkte Demokratie hat. Außerdem stellt man andere demokratische Systeme total dämlich dar bzw. bringen Lehrer vor allem bei sowas immer "ihre" Meinung ein. "Ja es ist ein Fakt, dass Rätedemokratie nicht funktionieren kann" oder irgendsoein Käse.

Biologie braucht man anscheinend, um Pflanzen und Fische zu verstehen. Also über den menschlichen Körper oder halt auch mal ökologisches Verhalten lerne ich rein gar nix.

1
@RotImHerzen
Also das, was man in der Schule in Naturwissenschaften lernt, braucht man meist nicht, um die Welt zu verstehen.

Da muss ich entscheident dagegensprechen hättest du ohne schule gewusst was ein elektron ist oder warum sich säuren neutralisieren

Politik in der Schule ist 90% abschreiben und 10% eingetrichtert bekommen, wie man sich am besten dem Kapitalismus unterordnet.

politik ist 90 % abschreiben da haßt du nen schlechten lehrer gehabt wir haben den gantzen tag über aktuelle themen diskuttiert und der lehrer hat nur mediert wenn wir etwas zu weit abschweiften

10% eingetrichtert bekommen, wie man sich am besten dem Kapitalismus unterordnet.

du scheinst mir einer der leute zu sein der fordert das alles gleich ist was es gibt menschen sind aber nicht gleich einer will mehr einer will weniger erreichen einer arbeitet mehr der andere nicht...

Eine Karte kann ich auch lesen, ohne sie auswendig lernen zu müssen

ja dann weißt du wenigstens wo dubai oder tokyo ist ...

Aus Vergangenheit lernen heißt irgendwie, mit Hitler zu rechtfertigen, dass man kaum direkte Demokratie hat. 

Direkte demokratie funktzioniert leider nur in kleinen ländern wie z.b lichtenstein

Außerdem stellt man andere demokratische Systeme total dämlich dar bzw. bringen Lehrer vor allem bei sowas immer "ihre" Meinung ein. "Ja es ist ein Fakt, dass Rätedemokratie nicht funktionieren kann" oder irgendsoein Käse.

da gebe ich deinen lehrer total recht. abgesehen bringt der lehrer natülich seine meinung rein mit z.b welche themen er auswählt bzw wie viel stunden er für ein thema benutzt

Biologie braucht man anscheinend, um Pflanzen und Fische zu verstehen. Also über den menschlichen Körper oder halt auch mal ökologisches Verhalten lerne ich rein gar nix.

in biologie lernt man auch etwas über den menschlichen körper ...

0

Ja mach Flüchtlinge das hat Zukunft. Schöne Arbeit und viele Bewerber evtl. NC also gutes Abi nötig

Was möchtest Du wissen?