Lerntipps für Mathe? Lernhilfen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

MERKE : "Kopieren geht über studieren !!"Man muss nur wissen wo es steht und man muss damit umgehen können.

MERKE : Für jede Unbekannte braucht man eine Formel,sonst ist die Aufgabe nicht lösbar.

MERKE : Jeder Aufgabentyp hat einen Lösungsweg mit entsprechenden Formeln und vielleicht einen Rechentrick.

Vorgehensweise ist somit :

1. Schritt :Aufgabe klassifizieren.Welcher Aufgabentyp liegt vor ?

2. Schritt : Im Mathe-Formelbuch die notwendigen Formeln heraussuchen.

3. Schritt : prüfen,ob so viele Formeln,wie Unbekannte vorliegen.

4. Schritt : Werte in die Formeln einsetzen oder wenn nötig ,die Formeln nach den gesuchten Wert unstellen

5.Schritt : Gesuchten Wert mit den Rechner ausrechnen.

Beispiel : Differenzialrechnung.

1. Schritt : Immer zuerst die Seite mit den "Differentationsregeln" im Mathe-Formelbuch aufschlagen.

2.Schritt : Die Formeln exakt anwenden.

FAZIT : In der Mathematik,geht es nur um die exakte Anwendung  der notwendigen Formeln und Rechenregeln.man muss natürlich wissen,wo diese stehen und man muss die Anwendung beherrschen.Das schafft man nur durch Übung !!

Also : "Übung macht den Meister !!"Dies bedeutet ,üben,üben und nochmals üben,bis zur Vergasung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
student9 05.04.2016, 22:09

Dankeschön für den guten Tipp!!! 😊

0
fjf100 06.04.2016, 03:12
@student9

Gern geschehen ! Ich bin 56 Jahre alt und habe Maschinenbau an einer Fachhochschule studiert.

In den Vorlesungen bin ich nur gegangen,um zu erfahren,um welches Thema es eigentlich geht.

Dann habe ich alles kopiert,was ich an durchgerechneten Aufgaben kriegen konnte.
Die besten Leute machen das so an den Hochschulen.

In meiner Studienzeit habe ich einen ganzen Kopierer verheizt.Er hat einen Lagerschaden bekommen,hat somit "gehimmelt".

Nur so habe ich das Studium geschafft !!

0

Die beiden von The simple club erklären alles echt gut!! Sie haben mehrere YouTube Kanäle der für Mathe heißt the simple maths. Dadurch versteht man das aktuelle Thema immer ziemlich gut :) wenn man sich die entsprechenden Videos vor der Klausur ein zwei mal anschaut und sich Notizen macht muss man eigentlich gar nicht mehr lernen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst verstehen, dann üben, üben, üben!
Ich hab immer vestanden und das Buch weggelegt, aber so auch nur 3en und 4en geschafft. Dann in der 8.Klasse hab ich mich zusammengerafft und mal verstanden und geübt! Meistens 4 Stunden für ne Arbeit und nur 1en geschrieben;)
Klar ohne Verstehen zu üben ist Quark, aber Verstehen ohne üben bringt dich auch nicht weiter!
Du nimmst ja auch nicht davon ab, dass du weißt wie man leben muss um abzunehmen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mathe muss man nicht üben, sondern man muss das verstanden haben. Wenn du es nicht verstanden hast, kannst du üben, bis du tot umfällst, dann wird es trotzdem nicht besser. Du musst das Prinzip verstanden haben, dann kannst du jede Aufgabe lösen. Um es richtig zu verstehen, musst du dir jemanden suchen, der es verstanden hat und der es dir gut erklären kann. Meistens sind das Studenten der Mathematik im mindestens 4. Semester, die sowas ganz gut können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach immer wieder Beispiele rechnen, irgendwann merkst du es dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?