Lernt man auf einer Waldorfschule zu wenig?

7 Antworten

Hallo :)

Du solltest ganz ehrlich mit deinen Eltern darüber reden & ihnen das Ganze mal erklären.. Waldorf ist nicht jedermanns Sache! Du solltest das Thema zuhause sobald wie möglich ansprechen --------> auch im Sinne dessen, dass du eine optimale Schulausbildung bekommst, mit der du später gut ins Berufsleben starten kannst!

Das ist mMn auch oft der Knackpunkt bei Waldorfschulen bzw. deren Pädagogik: Ich finde, dass die Ausführungen von Gerd Dudenhöfer alias Heinz Becker zur Waldorfschule (siehe Video) nicht total aus der Luft gegriffen sind & das keine Vorbereitung auf das "wirklich wahre Leben" ist: Wer nie Leistung zeigen muss & machen darf was er will, der knickt spätestens dann ein wenn er ins Berufsleben starten muss. Und die Betriebe haben mit schlecht aufs Leben vorbereiteten Azubis/Neueinsteigern zu kämpfen. In dem Punkt sind staatliche Schulen, die einen staatlichen Bildungsauftrag zu erfüllen haben, m.E. schon die bessere Adresse.

Genau aus diesem Grund stehe ich auch den Lernhäusern nach Schweizer Vorbild äußerst skeptisch gegenüber. 

https://www.youtube.com/watch?v=a7NLDogNUGY

eine wadorf schule hat ein anders konzept und kann nur schwer verglichen weden denke ich.

aber wenn du mal in der pause den schulhof vergleichst was da so abgeht spricht vieles für die waldorf schule.

ach wenn du mal auf ein emalgien treffen einer waldorf schule gehst wirst du erstaunt sein.

ich habe mir es sehr scher gemacht bevor ich meine kinder auf waldorfschulen getan habe. sicher nicht alles gold was glänzt? aber alle leute die ich zuvor gefragt haben und dort waren (selbst welche von den anfgänge der warlsorfschulen sagten mir wenn wir uns auf klassen treffen sind alle gestandene erwachsene geworden auch im beruf.

auch meine kinder sind gestande menschen die mit ihren probleme sehr gut fertig werden.

ich würde den weg wieder gehen.

Ja, aber nur wenn Du mehr als nur Tanzen im Sinne hast. Nein, Spass beiseite, sprich doch mal mit Deinen Eltern darüber.

wie viel lernt iht am tag? abitur?

nächstes Jahr mach ich endlich mein Abitur. Wie viel lernt ihr so am Tag? Ich lerne jeden Tag mind. 2h ist das zuviel oder zuwenig?

...zur Frage

Wechsel auf Waldorfschule möglich?

Eine Bekannte möchte ihr Kind von der Grundschule 1.Klasse auf Waldorfschule wechseln lassen. Hat jmd sowas schonmal gemacht und ist das problemlos möglich?

...zur Frage

15 Gründe gerne in die Schule zu gehen?

Nächste Woche fängt die Schule an und ich habe keine Lust auf Schule. (8.Klasse Gymnasium) Normalerweise versiche ich immer positiv zu denken und immer et gutes in einer Sache zu sehen. Die ersten Tage sind ja eig ganz schön weil man neue Fächer, Lehrer und Klassenkameraden bekommt aber nach der ersten Woche bin ich wieder bei der Schule-ist-doof-und-nervt Einstellung. Also: 15 Gründe gerne in die Schule zu gehen (wenn euch nicjt so viel einfällt dann 10)

...zur Frage

Wie lernt man heutzutage in der Schule Vokabeln - immer noch brutal mit büffeln (wie als ich zur Schule ging) oder mit Mnemoniktechniken und Loci-Methode?

Ich frage, da meine Schulzeit schon etwas länger zurückliegt.

Falls ihr noch nie von Mnemoniktechniken gehört habt hier ein Beispiel diesbezüglich auf Wikipedia Stich wort Schlüsselwortmethode

Bezüglich der Methode von Loki findet man hier ein Beispiel, wie man es mit dem Körper anwenden könnte zum Merken einer Einkaufsliste (https://www.youtube.com/watch?v=579FURfglzk) dasselbe kann man eben auch für Räume verwenden.

Auf memrise.com findet man bereits viele Mnemoniks von andern Nutzern, dass man schneller Vokabeln lernen kann.

...zur Frage

Warum gibt es so viele inkompetente Lehrer?

Ich habe mal alle Lehrer meiner bisherigen Schullaufbahn “untersucht“ und es ist herausgekommen dass nur 6 Lehrer von etwa 34 wirklich kompetent waren! Die Kompetenz definiere ich durch den Lernerfolg und allgemein durch den “Gewinn“ den ich durch diesen Lehrer bekommen habe. Nur 6 haben dies geschafft, alle anderen haben einen kontraproduktiven und langweiligen Unterricht gehalten der mir keinen Lernerfolg verschafft hat. Einige Lehrer sind sogar aggressiv oder unglaublich autoritär eingestellt, sodass man Angst hat in den Unterricht zu kommen und mit Angst kann man nicht lernen.

Erstmal Respekt an alle die den Beruf des Lehrers in Anspruch nehmen weil sie Kindern etwas beibringen möchten, und nicht weil sie verbeamtet werden möchten, ich schätze euch sehr!

Aber wie kann es sein dass so viele zu Lehrern werden, obwohl sie einfach nicht dafür geeignet sind?

Wenn ich mich bei der Polizei bewerben möchten würde, könnte ich die Ausbildung nicht in Angriff nehmen, weil ich zu sensibel bin, das würde man mir auch knallhart sagen.

Wieso kann jeder Depp der ein Abi hat Lehrer werden? Wieso gibt es keine Ausschlussverfahren für das Lehramt? Wieso wird ein Lehrer nicht bestraft wenn er eine ganze Klasse ruiniert? Wieso gehen die wirklich kompetenten und geeigneten Leute lieber in andere Berufe, obwohl sie exzellente Lehrer wären? Wieso wird im Studium hauptsächlich der Stoff seiner “Fächer“ durchgenommen, und nicht der Umgang mit Schülern?

Fragen über Fragen!

Nochmal, ich habe nichts gegen Lehrer im allgemeinen. Ich habe nur was gegen Leute die mit ihrem 3,6-Abi noch irgendwas akademisches reißen wollen und dann Lehrer werden, und dann in ihrer Gesamtheit eine ganze Generation mit ihrer Inkompetenz quälen. Ich würde auch gerne Lehrer werden. Aber das gegenwärtige System hindert mich daran, dies in Angriff zu nehmen.

LG Alex

...zur Frage

Schulwechsel von der Waldorfschule auf ein Gymnasium?

Halloo:) ich gehe in die 10. Klasse einer Waldorfschule in Hamburg. Ich fühle mich dirt unterfordert und würde jetzt gerne an ein Gymnasium wechseln. Meine frage ist: kann ich auch ohne Hauptschulabschluss (den bekommt man in der Waldorfschule erst ende der 10.) auf ein Gymnasium wechseln die in der 10. schon Realschulabschluss schreiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?