Lernschwäche in Note berückichtigen?

5 Antworten

So wie ich das kenne, wird ein Attest vom Schulpsychologen oder Jugendpsychiater benötigt. Dann wird ''vorsichtig'' benotet, was immer das heißen mag. Allerdings muss bei textbasierten Arbeiten auch mehr Zeit zugestanden werden bzw. wird ein Lehrer Aufgaben vorlesen, wenn sie gelesen nicht verstanden werden können.

Der Schulpsychologe kann sich mit Eltern und Klassenlehrer zusammensetzen und erklären welche Hilfen notwendig und sinnvoll wären. Auch eine Therapie mag dann angebracht sein.


Gar nicht, denn dazu bedarf es eines Attestes / Gutachtens eines Arztes, eines Psychologen oder sonst einer Fachautorität. Nach Vorlage des Attestes zusammen mit einem Antrag auf "Nachteilsausgleich", den deine Eltern stellen müssen und bei dem der Behandelnde behilflich ist, wird eine Klassenkonferenz einberufen, in der die Unterlagen des Arztes vorgestellt werden und die Lehrer nach Möglichkeiten suchen, wie sie dir das "Leben" mit dieser Schwäche in der Schule erleichtern können, Für Lehrer ist es hilfreich, wenn konkrete Hinweise, was zu tun ist,  schon vom Behandler kommen. Die Lehrer einigen sich dann auf eine Vorgehensweise, die immer für ein Schuljahr gilt, So ist es zumindest in Niedersachsen. Wenn du in einem anderen Budnesland zur Schule gehst, google halt mal "Nachteilsausgleich ++ Schulform + Bundesland".

Also in Bayern interessiert das herzlich niemand xD da heißt es einfach nur faul

Was möchtest Du wissen?