Lernplan erstellen wie am besten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Einen konkreten Lernplan habe ich mir nie erstellt. Ich bin derzeit auch im ersten Semster und lerne für die erste Klausur.

Ich bin bereits einige Wochen vorher angefangen. Ich habe mir zunächst mögliche Fragen zu den Themen notiert und diese auf Karteikarten geschrieben, auf die Rückseite die Antworten, anschließend bin ich diese regelmäßig durchgegangen. Auch mal im Bus oder im Zug.

Dazu habe ich regelmäßig die Vorlesungen zusammengefasst und mir die Inhalte eingeprägt und es aus dem Kopf wiedergegeben. Dazu kann es auch helfen sich die Sachen selbst vorzulesen.

Ich habe mir die Vorlesungen allerdings in Unterthemen eingeteilt und bin dann meist Thema für Thema durchgegangen. Ich habe aber auch immerdarauf geachtet was ich mir schon eingeprägt habe und was nicht. Dass was ich schon konnte habe ich manchmal kurz rausgenommen um die Inhalte zu lernen die ich mir anfangs nicht so gut einprägen konnte.

In den Weihnachtsferien habe ich die relevanten Vorlesungen in Textform zusammengefasst, so prägt man es sich auch nochmal ein. Zuletzt habe ich mir zu den jeweiligen Unterthemen selbst Klausuren erstellt. Diese habe ich dann einen Tag weggelegt und am nächsten Tag beantwortet ohne in die Lösung zu gucken. So sieht man was man ebenfalls was man schon kann und was man nochverstärkt über sollte.



Und wie teilt ihr euch den Tag ein also Pausen, Stunden, Essen, ....?

Lernen tue ich meist so 2-5 Stunden am Tag (variiert aber von Tag zu Tag) und habe das Gefühl recht gut durchzukommen. Es hängt aber immer davon ab was du studierst. Ich würde mich auch mal erkundigen wie viel die anderen so tun. Ich frage mich ab manchmal auch ob ich zu viel oder eher zu wenig tue. Ich denke man muss zu Beginn des Studiums erstmal ein Gefühl dafür bekommen. Aber ich denke man wird es schon schaffen wenn man etwas dafür tut.

Pausen braucht man zwischendurch natürlich auch mal. Oft mache ich mal zwischendurch 30-60 Minuten Pause. Ich zähle dass aber nicht gezielt.


Was habt ihr generell noch an Tipps, wie man es sich leichter machen kann?

Es kann helfen sich auch mit höheren Semesterlern auszutauschen, bei uns geben diese auch Tipps bezüglich der Klausur. Im übrigen würde ich beim lernen alles abschalten was mich ablenkt und mich nur darauf konzentrieren.

Viel Erfolg bei der Klausur!




goali356 22.01.2017, 12:21

Sorry, in Eile nicht etwas schnell geschrieben, daher die Rechtschreibfehler.

0

Handy aus oder zumindest auf lautlos, am besten auch weglegen, wenn du dich davon zu leicht ablenken lässt. Du kannst es ja in ein anderes Zimmer legen und nur dann drauf schauen, wenn du auf Toilette gehst. Dazwischen bleibts, wo es ist.

Stoff gut einteilen, vorab überlegen, wie viel Stoff pro Tag geht. Und auf jeden Fall einen Puffer lassen.

Am Tag vor der Prüfung nicht mehr mit dem Stoff befassen, schon gar nicht am Tag der Prüfung selbst. 

Wenn du mehrere Fächer gleichzeitig lernst, immer zwischen dem Wechsel eine kurze Pause machen.

Generell Pausen machen. Auch nicht während des Lernens essen, sondern dafür extra Zeit einplanen und auch wirklich nur essen in dieser Zeit.

Pausen nicht mit Fernsehen füllen, am besten auch nicht mit Internetsurferei, geh lieber raus an die frische Luft für eine halbe Stunde.

Viel trinken. Nichts zu schweres zwischendurch essen.

Wie du am besten lernst musst du selbst rausfinden, probiers aus. Ich brauch dabei Bewegung und muss das Ganze hören/sprechen (bin also während des Studiums Kilometerweit durch meine Wohnung getigert und hab mir dabei laut vorgelesen), auch selbst zusammenfassen hat mir viel geholfen (von Hand schreiben noch mehr als am PC).

Viel Erfolg!

Hi lsfarmer,

ich kann nur empfehlen ab der ersten Woche fest die Vorlesungen vor und nachzubereiten (zusammenfassend). Dann, wenn du siehst, dass das gut klappt Karteikarten über den Stoff erstellen (etwas weitergehend zusammenfassend). Diese kannst du dann entspannt lernen wenn es auf die Klausuren zugeht.

Das ist natürlich nur eine Technik und sie ist sehr zeitintensiv.

Viel Erfolg & viele Güße, JS

Erst einmal zu der überfüllten Biblothek. Leihe Dir die Bücher nextes Copy Shop. Kopiere Dir die. Kannst später "reinkrixeln". Oder Scanne Sie ein.

Wenn Du "verlässliche" Kommilotonen hast könnt Ihr Euch die Arbeit teilen. Nach der Vorlesung stelle Dir den Wecker schlafe 10 Minuten, mit voll gefressenen Bauch lernt es sich auch schlecht.  Sollte es irgendwo laiut sein, kaufe Dir ne gute "MickyMaus" (Gehörschutz wie er auf dem Bau verwendet wird)

Zum Aufnehmen des Lernstoffes ist es wichtig ständiges wiederholen.

Heut lernst die 2- 3 Fächer , Morgen die nächsten 2- 3, Am darauffolgenden wiederholen und neu dazu gekommenes.usw..

  Wichtig sind auch Pausen zwischen den Fächern. Sollst nicht nur lernen.

Abwechslung z.b. Ausdauersport Gehirn braucht Luft zum atmen und genieße das Studenten leben.

Gehe in eine Studenten verbindung, immer etwas los auf dem Haus.

Viel Erfolg

lsfarmer 22.01.2017, 08:42

ok. Wir haben ja einiges als e-bücher, kann ich mir einfach drucken, hab nicht dran gedacht.

0

Ich lerne den inhaltlichen Stoff maximal 4 Stunden pro Tag, da meiner Erfahrung nach anschließend die Birne zumacht und nichts mehr geht. Das übliche Gedöns wie Zusammenfassungen schreiben etc. kann man natürlich länger betreiben, weil dazu ja nicht den Kopf braucht.

Am wichtigsten ist meiner Meinung nach, dass du vorab einschätzt, welche Art von Klausur auf dich zukommt. Es gibt völlig unterschiedliche Typen und wenn du dich auf die falsche Art von Klausur einrichtest und lernst, kannst du als durchschnittlicher Student keinen Erfolg haben.

Du solltest also bei jeder Prüfung erstmal fragen, welche Hilfsmaterialien zur Klausur zugelassen sind (eine Klausur mit Hilfszettel bzw. Formelsammlung sieht meistens ganz anders aus als eine ohne), ob die Klausur schriftlich oder mündlich ist (im mündlichen Fall reicht es, das Meiste nur ungefähr zu wissen), worauf sie inhaltlich abzielt (lässt sich der Stoff eingrenzen?), worauf sie von den Aufgabenstellungen her abzielt (Auskotzen von Stoff? Durchrechnen irgendwelcher Algorithmen?), welchen Schwierigkeitsgrad die Klausuren beim jeweiligen Prof haben (Altklausuren besorgen!)

Wenn du das alles bedacht hast, solltest du einen guten Überblick haben, wiel viel und vor allem was du wirklich lernen musst. 

Was möchtest Du wissen?