Lernmethoden, welche kennt ihr?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Puh, da gibt es sehr viele. Zum einen gibt es einmal den visuellen Lerntypen. Wenn du zu diesen dazugehörst, solltest du dir am besten alles Wichtige mit verschiedenen Farben markieren, oder auch Bilder oder Mindmaps verwenden. 
Dann gibt es auch den auditiven Lerntyp. Dieser lernt am besten, wenn er sich Tonaufnahmen vom Lernstoff macht und sich diese immer wieder anhört. Es hilft auch, sich den Lernstoff immer wieder laut vorzusagen.
Der 3. Lerntyp ist der taktile Lerntyp. Dieser lernt am besten, wenn er selbst etwas auprobieren kann, z.B. Experimente dazu machte. Dieser Lerntyp benötigt außerdem ausreichend Bewegung. Sogenannte "Lernspaziergänge" helfen ihm auch sehr gut. 
Als allgemeine Methoden würde ich so althergebrachte Methoden bezeichnen, z.B. beim Vokabellernen die eine Seite abdecken und diese dann so zu lernen oder auch das schriftliche Zusammenfassen von Lerninhalten (wo man sich einen Zettel schreibt, wo nur das Wichtigste stichwortartig oben steht). 

Lernregeln per se gibt es eigentlich nicht. Ich glaube aber, dass es auf jeden Fall hilfreich ist, wenn du dich zum Lernen in einer ruhigen Umgebung befindest, das Handy ausschaltest oder weglegst und deinen Arbeitsplatz auch aufräumst, sodass du alles schnell findest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dhalwim 14.05.2016, 20:13

Ich bin dann sozusagen jeder der Lerntypen (die du zumindest aufgezeichnet hast), was hat das zu bedeuten?

0
judii015 14.05.2016, 20:18
@Dhalwim

Naja, dann verwendest du eben alle Lernmethoden. Das bedeutet ja einfach, dass du alle deine Sinne sozusagen zum Lernen brauchst und mit allen gut lernen kannst, das ist ja eigentlich super. Dann kannst du dir nämlich immer die Methoden raussuchen, die am wenigsten aufwendig sind, und diese dann verwenden. 

1

Versuche den Lernstoff immer durch alle Sinne begreiflich zu machen,also ihn sichtbar (durch Skizzen,Zeichnungen,Farben,Struktur...),hör-und fühlbar zu machen.Hörbücher oder Aufsprechen ins Diktiergerät...,etwas dazu zeichnen,kleben,kneten was auch immer(vielleicht sogar riechen/schmecken) und außerdem noch in Bewegung lernen (z.B. dabei hin-und herlaufen). Bereite ihn so auf,das dein Gefühl dabei ist.Humor,Eselsbrücken helfen.Wichtig ist die Verknüpfung von bereits Bekannten! Je mehr Sinne und um so origineller ,um so besser. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dhalwim 29.05.2016, 21:33

Wunderbar, danke für deine Antwort. :)

Leider ist die Auszeichnung schon vergeben, :(

Deshalb aber trotzdem schönen Abend noch :)

LG Dhalwim

1

Mache es immer so, fasse alle Seiten, die ich zum lernen habe so zusammen, dass ich es verstehen kann und schreibe es per Hand nieder.
Danach geht man das 1-2 mal durch und markiert sich die schweren Sachen und die liest man sich auch 1-2 mal durch.
Danach gehe ich wieder auf den kompletten Stoff zurueck und wiederholt das ganze, bis man alles kann. Die Methode ist zwar "aufwendig", aber so ziemlich das Beste, wenn man alles koennen will.

Tipp: Probier mal verschiedene Themen Farben zuzuordnen, wenn du meinst, dass es dir was hilft, dann mach es in Zukunft oefter so, falls nicht, dann gehoerst du nicht zu den Menschen, die sich etwas gut ueber Farben verknuepfen koennen. Doch sowas reduziert die Lerndauer ungemein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dhalwim 13.05.2016, 16:06

Ok, Farben sind notiert.

0

Was möchtest Du wissen?