Lernen,Lernen -.-

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nun, der Indikativ heißt auf Deutsch "Wirklichkeitsform" - so hat er es wirklich gesagt.
Der Konjunktiv aber heißt "Möglichkeitsform". Wenn berichtet wird, was jemand anders gesagt hat, ist es möglich, dass es so ist, aber sicher ist's nicht. Denk an das Gericht, wo "Hörensagen" (englisch "hearsay") nicht als Beweisaussage gilt.

Ich mach mal ein Beispiel.

Der Neonazi Paul sagt: "Juden sind doof."

Falsch wäre nun: Der Neonazi Paul sagt, dass Juden doof sind.

Richtig ist: Der Neonazi Paul sagt, dass Juden doof seien.

Der Konjunktiv zeigt einfach an, dass die Aussage nicht von dir stammt. Wenn du den Konjunktiv nicht verwenden würdest, könnte man dich so zitieren, dass es scheint als ob dies deine Meinung ist. Der Konjunktiv verhindert das.

Inzwischen ist der Konjunktiv aber ziemlich aus der Mode gekommen. Ist für Umgangssprache einfach zu kompliziert.

Danke dir! Wir lernen das grad in der Schule ...PF:D

0

Was möchtest Du wissen?