Lernen wand hochzuklettern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Armmuskeln sind zweitrangig, geklettert wird nicht in Klimmzügen. Wichtig sind Technik, Kraftausdauer und Körperspannung. Erst in krassen Überhängen und Dächern oder bei total falscher Klettertechnik ist Kraft entscheidend.

Schritt 1: Such dir eine Kletterhalle (mit Sicherungsseil) samt Partner oder eine Boulderhalle (kürzere Routen, Matte drunter). Belege dort Kurse, am Besten regelmäßige Klettertreffs.

Steigere dich langsam. Kleine Griffe gehen auf die Sehnen, wer gleich in schwere, kleingriffige Routen geht, riskiert einen Riss der Ringbänder. Empfohlen sind Leistengriffe und Co erst nach min. 2 Jahren Klettertraining.

Nach ersten Jahren in der Halle und Hinarbeiten auf Routen mit schmalsten Griffen im 7er Bereich geht es dann raus an Felsen mit Riss- und Plattenkletterei. Zum Beispiel in die Eifel nach Ettringen und Kottenheim in Rheinland-Pfalz. Dort stellst du dann fest, das Riss und Platte klettertechnisch komplett anders sind, als Kletterhalle und du nichts kannst - Halle 7er Routen, Riss und Platte macht 4er zur Herausforderung, obwohl die Wände nach vorne geneigt sind und die Risse riesig sind. Also immerhin schon mal nach Jahren des Trainings klettertypischer Muskelgruppen wie Finger, Rumpfmuskulatur (Körperspannung) und natürlich auch Arme noch mal mit neuer Technik anfangen.

Darin dann immer besser werden - dann kannst du das klettern, was du beschrieben hast: Wand mit kleinen Rillen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von D3rC3m
25.05.2016, 19:43

Danke!!!

0

dann solltest du Bouldern gehen; wo das bei dir angeboten wird, Inet gibt Auskunft; Bolderhalle als Tip

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arme, Beine (und Hände).
Und Masse abbauen, wenn nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?