Lernen und Freizeit - was ist wichtig und wie ist es richtig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie schön, dass es auch noch Menschen gibt, die nicht nur mit dem geringsten Einsatz halt gerade so durchkommen wollen! 👍 👍Wohin ginge sonst die Welt???

In den Lernfächern habe ich immer gleich die Verständnis- und Testfragen der Lehrer mit im Heft notiert und die Antworten gleich mit dazu, denn das waren dann auch sehr häufig genau die Fragen, die dann in den Prüfungen gestellt wurden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von powergirl100
06.05.2016, 22:11

Okay – wobei sich das bei mir als etwas schwierig erweist.
Ich werde in einer Blindenschule unterrichtet (bin seit meiner Geburt blind) und da wird alles digitalisiert. Trotzdem danke für deine Antwort! Ich werde mich in Zkunft also noch mehr an Arbeitsmaterialien orientieren, die wir von den Lehrern zur Verfügung gestellt bekommen und an den Arbeitsblättern, die ich im Unterricht bearbeitet habe.

Wie viel Zeit hast Du dann noch in die Vorbereitungen auf
deine Prüfung investiert? Wie viel Freizeit hast Du Dir ungefähr gegönnt?

0

Einfach am Vorabend

So mache ich es jetzt zum Beispiel bei einem Voca Test😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von powergirl100
06.05.2016, 21:56

Okay, ich merke, dass jeder eine andere Strategie verfolgt ...

Wie lernst Du denn Deine Vokabeln?

Die Strategie mit dem am Vorabend lernen finde ich in der Hinsicht gut, weil ich mal gehört (und in bestimmten Bereichen auch schon selbst gespürt) habe, dass man beim Schlafen das Gelernte im Gehirn verarbeitet.

Aber reicht Dir dafür wirklich nur der Abend vorher? Gerätst Du da nicht in Stress? Darf ich fragen, welche Noten Du so in etwa hast, damit ich das besser einschätzen kann?

0
Kommentar von Lukomat99
06.05.2016, 23:09

Also ich benutze die App Quizlet. Diese gibt es auch für den Computer als Website da kann jeder User seine Karteikarten hochladen. Ich suche mein Lehrmittel (zum Beispiel - Chiaro A1) und das Kapitel. Dann suche ich in den Einträgen den passenden Karteikartenstapel. Diesen Stapel kann man nun auf verschiedene Weisen lernen. Einfach wie Karteikarten. Oder man spielt Memory. Oder (das ist meine Methode) man lässt sich das Deutsche zeigen und schreibt die Übersetzung in diesem Fall Italienisch. Die Falschen Wörter werden dann aussortiert und wiederholt, solange bis keine Karte mehr vorhanden ist.

Und am nächsten Tag im Zug gehe ich die Karteikarten nochmal auf dem Handy durch. So wie normale Karteikarten.

Da ich in der Schweiz wohnhaft bin, ist das Notensystem anders als eures. Bei uns ist die 6 das Beste und die 1 die schwächste.

Das heisst, 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 usw.

Die letzten Noten die ich in Französisch und Italienisch in Vokabeln aufsagen erhalten habe, waren beide Male eine 5,5.

Es gab aber auch schon Prüfungen wo ich unter der 4,0 lag.

Mit freundlichen Grüßen und bei Fragen ruhig melden.😉

0

Was möchtest Du wissen?