Lernen für Latein

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Heii XilefX

Hier ein paar Lerntipps:

Es gibt viele unterschiedliche Arten und je nach dem kann man es mit der Art der besten Freundin nicht so gut, wie mit einer anderen. Ich kenne natürlich auch nur ein paar Arten und bin froh (sowie viele anderen wahrscheinlich auch... xD), wenn ihr meinen Tipp ergänzt, so damit möglichst viele Arten zusammen kommen.

Wenn man schreibt: "Wie lerne ich diesen Text bis morgen auswendig?", Kommt oft die Antwort: "Schalt deinen Computer ab!" kommt einem unnötig vor - aber eigentlich ist das eine mehr oder weniger gute Antwort. Denn wenn man eine Stunde lang auf Antworten wartet, dann ist das Zeit, die ihr unbedingt fürs Lernen benötigt hättet! Also nicht vergessen: Schalt den Computer ab!

Auch alle anderen Sachen, die ablenken können müssen (leider) abgeschaltet und/oder aus dem Raum gebracht werden. Ich weiss, dass im Internet oft steht, dass Musik oder Kaugummi kauen das Lernen fördert. Das ist wahrscheinlich auch so. Aber unter Stress lenken sie nur ab. Plötzlich versucht man den Rekord einer anderen Person im "möglichst-viele-Kaugummis-in-den-Mund-stecken" zu schlagen oder singt mit Ke$ha anstatt zu lernen... Dasselbe gilt auch für Kerzen, Esswaren, Handys, Spiegel, Bücher, Musikinstrumente... Also: Alle Sachen und Geräte die ablenken könnten abschalten und/oder aus dem Raum schaffen.

Geht in einen Raum in dem ihr genügend Platz habt und in dem ihr Ruhe habt.

Nun müsst ihr wissen was für ein Lerntyp ihr seid...

  • Lernen durch Hören - Der auditive Lerntyp
  • Lernen durch Sehen - Der visuelle Lerntyp
  • Lernen durch Gespräche - Der kommunikative Lerntyp
  • Lernen durch Bewegung - Der motorische Lerntyp

Folgenden Test empfehle ich euch:

http://www.philognosie.net/index.php/tests/testsview/150/

Falls ihr nicht genügend Zeit habt für diesen Test (32 Fragen) könnt ihr euren Lerntyp ermitteln, indem ihr einfach an verschiedene Fächer denkt und euch überlegt, was ihr warum noch wisst. Wisst ihr etwas super gut, weil ihr ein Bild gesehen habt? Dann bist du wahrscheinlich ein visueller Typ. Weisst du etwas, weil du ein Experiment durchgeführt hast? Dann bist du wahrscheinlich ein motorischer Typ und so weiter...

Jeder Lerntyp lernt auf eine andere Weise am besten...

  • Lernen durch Hören - Der auditive Lerntyp

Lernhilfen: Lernkassetten, Gespräche, sich vorsingen, sich vorlesen

Wichtig: Ruhige Umgebung (keine Nebengeräusche)

  • Lernen durch Sehen - Der visuelle Lerntyp

Lernhilfen: Bücher, Skizzen, Bilder, Lernposter, Videos, sich Bilder vorstellen, Mindmaps

Wichtig: alles immer ordentlich schreiben/zeichnen

  • Lernen durch Gespräche - Der kommunikative Lerntyp

Lernhilfen: Dialoge, Diskussionen, Lerngruppen, Frage-Antwort-Spiele, Rollenspiele

Wichtig: Immer Fragen stellen!

  • Lernen durch Bewegung - Der motorische Lerntyp

Lernhilfen: (rhythmische) Bewegungen, Nachmachen, Experimente, Rollenspiele, Sachen nachbauen, beim Lernen im Zimmer auf und ab laufen, das Lernende durch Gesten und Mimik ergänzen

Wir haben jedoch nicht nur einen Sinn. Daher sollte man möglichst ein paar Sinne benutzen und den, der einem am besten liegt (beim Lernen!) am meisten.

Was immer sehr hilfreich ist, sind Eselsbrücken. Oft gilt: Je ausgefallener, desto besser. Aber das kommt natürlich auch wieder auf euch drauf an. Ein Beispiel um sich die Abkürzungen von Norden, Osten, Süden und Westen zu merken: Nie Ohne Seife Waschen. Also: Eselsbrücken verwenden!

Was auch sehr gut hilft ist, wenn man anderen die gelernten Sachen erklärt. Durch die völlig unterschiedlichen Fragen ist man auf völlig unterschiedliche Fragen vorbereitet und oft erfährt man dabei noch viel brauchbares. Also: Anderen das gelernte Erklären, mit anderen das gelernte besprechen!

Karteikarten helfen auch sehr gut. Falls ihr keine Karteikarten habt, könnt ihr einfach welche aus normalen Papier machen oder aber auf:

karteikarte.com

gehen, euch kostenlos registrieren und profitieren. Da habe ich mich nämlich auch kürzlich angemeldet - einfach suuuuuuuuper!!! Nicht vergessen: Karteikarten machen!

Mindmaps helfen nicht nur dem visuellen Lerntyp sondern auch allen anderen sehr gut. Kann ich nur weiterempfehlen: Mindmaps zeichnen/skizzieren/schreiben!

Zusammenfassung

  • Weg mit störenden/ablenkenden Geräte/Sachen!

  • Ruhiger Ort zum lernen!

  • Eselsbrücken!

  • Anderen das Gelernte erklären!

  • Mit anderen das Gelernte besprechen!

  • Karteikarten!

  • Mindmaps!

  • Lerntyp beachten - aber die anderen Sinne nicht vergessen!

Quellen: philognosie.net & ich

Wichtig (über das Lernen während man schläft):

Es geht folgendermassen: Man kann im Schlaf vorher Gelerntes abspeichern. Es ist jedoch noch immer erforderlich, dass man das Buch liest, bevor man es unter das Kopfkissen legt. Das ist sehr wichtig, denn die Wissensaufnahme ist ein aktiver Prozess, den ich nur im wachen Zustand erledigen kann. Aber wenn man dann schläft, erfolgt ein Automatismus – wir nennen das die sogenannte Replay-Theorie. Das Gehirn wiederholt also genau das, was es während des Lernens gemacht hat.

Quelle: swr . de

Also müsst ihr eure Vokabeln zuerst richtig gut (dasselbe gilt für Texte ect.) lernen und dann wiederholt ihr es, während ihr schläft. Das geht mit CD, aber auch ohne. Es reicht nicht, wenn ihr nichts tust und einfach nur die CD "hört".

Der Beweis: Wenn es so einfach ginge, würde kein Mensch auf der Welt mehr anders lernen!!! Wäre doch dumm...

<3

Teletubbinchen

Teletubbinchen 12.01.2011, 20:24

Du musst lernen, dass du für Ziele, die du erreichen willst was tun musst. Sonst geht das nicht!

Setze dir Ziele und belohne dich, wenn du etwas geschafft hast. Bestrafe dich aber auch, wenn du etwas nicht geschafft hast (Morgen keine Schokolade ...)

Zwing dich. Manchmal gehts einfach nicht anders. Du bist genug alt um zu wissen, wo du deine Prioritäten setzt und, dass man was tun muss um sie zu erreichen.

<3

Teletubbinchen

0

jeden tag nur 1o vok.lernen und aufschreiben.diktieren lassen oder auf nehmen und selbst diktieren und dann immer wieder schreiben.wenn du 3 mal hintereinander eine vok.richtig geschrieben hast,dann sitzt sie im allgemeinen.so übst du jeden tag.mach hinter jede richtiggeschriebnen vok ein kreuzchen hinter die falschen ein minus.3 kreuzchen hintereinander -ohne unterbrechung duch ein minus- bedeutet,du kannst sie .ist auch nur 1 minus dahinter ,fängst du leide wieder von vorn an.es wird vok.geben,die brauchen länger und andere die gehen wie von selbst.auf diese art und weise lernst du, nur die,die du nicht wirklich berherrscht und eignest dir einen prima vok.schatz an.kauf dir dafür zwei normale große schreibhefte,und benutzte sie täglich.in das eine heft schreibst du nur ab, im anderen wird geübt.nur wenige tag vor einer arbeit,da kannst du eigentlich nur versagen ohne zu lernen.fang so schnell als möglich mit dieser methode an,sie klapp ud du must nicht so viel zeit aufwenden.tol wäre,wenn du jemanden aus der fam.hättest,der dir die gelernten vok.ab u.zu diktiert.und denk dran,je besser du in der schule bist ,um so eher kannst du deinen traum beruflich erfüllen(Mercedes)

du hast einfach eine viel zu schlechte einstellung zum lernen.

du lernst ja ständig was.. ohne dass du es merkst, also kannst du eindeutig lernen, du willst bloß nicht.

gegen faulheit kann hier keiner was tun. du musst dich eben dazu zwingen, oder es bleiben lassen. es bleibt deine entscheidung, wo du deine prioritäten setzt.

Das ging mir auch so ,deswegen hab ich einfach nie gelernt und hab beim Nachbarn abgeguckt ;D

Was möchtest Du wissen?