Lernen die Türken in Deutschland gern/leicht Französisch?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich als in Deutschland lebender Türke kann sagen, dass ich Französisch und Frankreich liebe. 

Ich interessiere mich sehr für die Sprache, aber auch wenn sie ein paar ähnliche Wörter mit dem Türkischen aufweist, so ist es für einen Türken kaum einfacher Französisch zu lernen, da es sich hierbei um komplett unterschiedliche Sprachfamilien handelt. 

Türkisch ist eine Turksprache und Französisch eine Romanische. Die Grammatik ist in Französisch ganz anders, für Türken sehr schwer und nachvollziehbar.

In der Türkei selbst sind Fremdsprachen nicht so ausgeprägt wie in Deutschland beispielsweise. 

Fremdsprachen werden nur sehr mühsam gelernt und selten wirklich gut gesprochen, Grund sind meist der Mangel an guten Sprachlehrern oder Lehrbücher in dem Gebiet. 

Wie es mit den Türken in Deutschland aussieht ist nicht ganz klar, da Statistiken zufolge nur die wenigsten Türken so weit kommen, dass sie überhaupt eine zweite Fremdsprache lernen (nach Deutsch oder Englisch) müssen. 

Ich kann aber über mich und auch über die anderen Türken, die ich kenne sagen, dass wir gerne Französisch lernen und in meinem Umkreis ist das auch so, dass wir Französisch eher dem Spanischen gegenüber bevorzugen. 

Da Türken auch einige Verwandte in Belgien, Frankreich oder Quebec haben und ebenfalls wie von dir schon erwähnt das Französische einige ähnliche Wörter enthält, ist das Interesse hierfür meist größer. 

Ich denke eigentlich nicht, dass den in Deutschland lebenden Türken bzw. den Deutschen mit türkischem Hintergrund das Erlernen der französischen Sprache leichter fällt als den deutschen Schülern - trotz der französischen Lehnwörter im Türkischen.

http://www.spiegel.de/panorama/tuerkische-sprache-sag-s-mit-einem-wort-a-925879.html

28

Ich würde sogar sagen, dass wir leichter Französisch lernen als die Türken, da es zwischen Deutsch und Französisch bedeutend mehr Ähnlichkeiten gibt als zwischen Französisch und Türkisch. Da helfen auch die vielen französischen Lehnwörter nicht. Türkisch ist eine nicht indoeuropäische Sprache. Und die deutsche Sprache sind für die Türken auch ziemlich schwierig zu erlernen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Nostratic_languages#/media/File:Nostratic_tree.svg

1
63
@MarioXXX

So sehe ich das auch. Die Syntax ist hier viel wichtiger als der Wortschatz.

2
27
@adabei

Das ist alles richtig, aber hier geht es vor allem auch um die in Deutschland lebenden Türken, und es ist nun Mal so, dass die meisten Türken in Deutschland neben dem Türkischen auch noch Deutsch und vielleicht sogar Englisch sprechen. 

Nun hat ein Türke nicht nur den Vorteil, dass das Türkische einige Lehnwörter aus dem Französischen enthält, sondern auch, dass der Bereich in ihrem Gehirn für Fremdsprachen ausgeprägter ist.

Das betrifft natürlich alle Menschen, die mit mehr als einer Sprache aufgewachsen sind. 

So kann man sagen, dass es für einen türkischen Schüler in Deutschland es minimal leichter fallen könnte Französisch zu lernen, als für einen Schüler der nur mit einer Sprache großgeworden ist. 

1
63
@Temas

Ja, das leuchtet ein. Ich behaupte ja auch immer, dass man sogar schon einen Vorteil hat, wenn man wie ich mit einem Dialekt aufgewachsen ist und immer automatisch zwischen Dialekt und Standardsprache wechseln kann. Ich denke schon, dass mir das beim Erlernen von Fremdsprachen geholfen hat.
(Meine erste Fremdsprache war sozusagen "Hochdeutsch"). 

0
32
@Temas

Temas:
dass der Bereich in ihrem Gehirn für Fremdsprachen ausgeprägter ist. 

Das möchte ich jetzt bezweifeln. Fremdsprachen lernen ist eine Begabung. Die hat nicht jeder, auch nicht in Deutschland lebende Deutsche, die nicht mal ihre Muttersprache richtig sprechen können. Für Türken ist es schwieriger, eine andere Sprache zu lernen. Ich bin seit 55 Jahren damit beschäftigt.Ich habe dort gearbeitet und türkisch gelernt.  Die neuere Jugend lernt leichter, denn in den Schulen -auch in der Türkei- hat man erkannt, dass man ohne Fremdsprachen nicht auskommt. Die ältere Generation tut sich immer noch schwer damit. Sogar Nachrichtensprecher können einige Namen nicht richtig aussprechen. Ich finde das primitiv. In diesen Berufen sollte man sich Mühe geben, zum Beispiel Obama auch als Obama auszusprechen und nicht ObOma zu sagen, was dem türkischen Sprachverständnis am nächsten ist. 

0

Eine andere Sprache lernen ist eine Begabung. Wenn man diese Sprachbegabung und ein gutes Gehör nicht hat, dann lernt man auch nicht leicht eine Sprache. Die französischen Wörter in der türkischen Sprache sind fast alle entstanden, weil es diese Sachen in der türkischen Sprache nicht gab. Man kannte diese Artikel nicht. Fast alles technische ist zum Beispiel französisch, aber die Schreibweise ist "türkisiert" worden. Zum Beispiel schreibt man es so, wie es Türken aussprechen würden oder  wie es Franzosen phonetisch aussprechen. Boulevard = bulvar, exhaust = egsoz, lavabeau = lavabo, tableau = tablo, train = tren, frein = fren, usw. 

Zum Beispiel ist fast alles kaufmännische aus dem italienischen oder spanischen "entlehnt" worden. Sogar aus dem griechischen gibt es Worte, die man gar nicht mehr als griechisch erkennen kann. Und auch deutsche Begriffe.

Muss man die Geschlechter der Französischen Substantive etwa auswendig lernen?

Meine Sprachkursleiterin behauptet das.

Stimmt das?

Oder gibt es da Faustregeln?

Wie kann man sich die Geschlechter der Nomen denn am besten einprägen?

Habt ihr da einen Tipp?

Ich habe nähmlich schön Schwierigkeiten mir die Wörter zu merken?

Wie soll ich mir da noch das Geschlecht merken?

Ich verwechsel das oftmals.

...zur Frage

Welche neue Sprache könnte ich lernen bzw welche lohnt sich zu lernen?

Also meine Muttersprache ist Deutsch und auch in English bin ich Recht gut. Französisch habe ich 1 Jahr lang gelernt und ich möchte es auch nicht mehr aus mehreren Gründen kommt Spanisch auch nicht in Frage... Nun bin ich am überlegen ob italienisch gut wäre .. Also welche Sprache lohnt sich und wie sollte ich sie am besten lernen ?

...zur Frage

Ist Deutsch leicht zu lernen für einen der als Muttersprache Englisch hat oder ist Französisch leichter?

Hi, Ich hab in der Schule halt Französisch Unterricht (ich mag eig. nicht Französisch). Jedenfalls hab ich mich irgendwann man gefragt, ob Deutsch oder Französisch leichter ist für einen Englischen Muttersprachler zu lernen, da einerseits das Deutsche viele Wörter vom Englischen hat aber die Grammatik ist halt nicht das selbe, andererseits kommt Französisch vom Lateinischen und hat auch auch (glaube fast) die selben Grammatik regeln aber die Wörter/Vokabeln sind halt schwer wegen den Akzenten und die Aussprache ist auch schon schwer. Ich glaube auch, dass das Deutsche man ausspricht wie man es liest.

Ich hoffe ich bekomme gute Antworten 😅 😂

...zur Frage

Welche Sprachen findet ihr sinnvoll und/oder interessant (zu lernen)?

Ich möchte Sprachen lernen, weiß jedoch noch nicht genau welche. Eure Erfahrungen würden mir vllt helfen.

cB987A789a

...zur Frage

Wie am besten Französisch Wörter lernen?

Wie kann man am besten 6 Seiten Französisch Wörter lernen??? (schnell, effektiv)

...zur Frage

Kann man mit Latein leichter Französisch lernen?

Hallo zusammen, Ich bin jezt in der 8 klasse und um habe jetzt mein drittes Jahr Latein. So langsam fange ich an mich für andere Sprachen zu intressieren. Und auch fürs Französische. Ich würde so GERN französisch lernen aber ich habe jetzt halt Latein. Und das deprimiert mich ein bischen, aber ich musste Latein nehemn weil ich später mal was in die Richtung Medizin machen will. So und jetzt wollte ich mal fragen ob man mit Latein leichter Französisch lernen kann.

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?