Lernen den ganzen Tag?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du solltest ihnen klar machen, dass ihre Methoden nicht funktionieren und das erste was Du machst ist, Dich mit Deinem Computer nicht erpressen zu lassen. Sie müssen merken, dass dessen Wegnahme nicht zu einem höheren Lernpensum führen. Mit Lernen hat das, was Du tust, überhaupt nichts zu tun.

Ich empfehle Dir mal, auf Youtube nach Sudbury Valley School zu suchen. Dort findet wirkliches Lernen statt. Die dortigen Schüler beschäftigen sich jeden Tag "nur" mit Dingen, zu denen sie Lust haben - JEDEN TAG! Manche  spielen fast nur Computer, andere machen Musik. Wer sich mit Mathematik oder Biologie beschäftigen will, tut das. Niemand wird zu irgendetwas gezwungen.

Es gab vor einigen Jahrzehnten an dieser Schule ein extremes Beispiel, welches einer der Schulgründer, Daniel Greenberg, in seinem Buch "Endlich Frei! Leben und Lernen an der Sudbury Valley School" beschreibt. Ein Junge kommt in die Schule, um jeden Tag das gleiche zu machen und das fünf Jahre lang. Angeln nämlich.

Man muss sich das vorstellen: Niemand stört sich daran, dass er jeden Tag angelt. Greenberg beschreibt ihn als einen der freundlichsten Menschen an dieser Schule. Wie schön, dass er nie daran gehindert wurde. Dann hört er von einem auf den anderen Tag mit dem Angeln auf. Als er 17 ist, gründet er mit zwei Schulkameraden eine Firma, in der er Computer verkauft und repariert. Mit dem Erlös finanziert er sein Collegestudium und als Erwachsener arbeitet er als Computerspezialist in einem großen amerikanischen Unternehmen.

DAS ist Lernen! Was Deine Eltern machen, nennt man Knast oder Folter.

Gruß Matti

Deine Eltern haben keinen ahnung mehr vom Heutiegn leben auch wen sie Leistungsorientiert sind übergehn sie alle deiner Rechte zb auf Priavatsfäre und zb auf Sozialen kontakte Frag sie mal was ihnen Lieber ist jemand der nur gute note hatt und unfähieg ist mit anderen Menschen Vernüftieg umgehen zu können oder jemand der gute noten hat und vernüftieg mit anderen umgehen kann und damit zb auch später mal fähieg ist im team zu arbeiten.Wen sie dich zwingen ununterbrochen zu Lehrnen must du dich an das jugendamt wenden oder auch an deine Lehrer. Benutz mal den begrif Burn out bei Schühlern vileicht wachen sie dan auf..Wen es das nichts bring mache mal einen Termin beim Jugendamt aus und auch das sie mal mit deinen Eltern Reden könne Vermutlich sind dan deine Eltern Geschockt wen wirklich das Jugendamt Aufkreutzt und denen mal Erklärt das das so nicht geht und sogar gesetzlich verboten ist.Wen auch das nichts bringt dan Drohe mal damit die schuhle abzubrechen oder dich so zu verhalten das du aus der Schuhle geschmissen wirst (bitte nur drohen und nicht wirklich machen Dan lieber öfters mal mit dem jugendamt reden damit die deine rechte vertreten können)

Kommentar von musso
31.12.2015, 22:33

Du hättest dich allerdings schon mal hinhocken und Rechtschreibung lernen sollen

0

Hallo, frag mal deine Eltern ob sie das früher so gemacht haben und ob es ihnen etwas gebracht hat?

Das ist zuviel und du bist noch ein Kind, es gibt andere Sachen außer lernen. Das Gleichgewicht muss stimmen. Sonst hast du irgendwann gar keine Lust mehr und wirst dich allem verweigern.

Mit dieser Einstellung habe ich meine Tochter auf das Gymnasium und durch das Abitur gebracht. 

Das hat mit Leistungsorientiert orientiert nichts mehr zu tun, das ist unnormal!

wie alt bist du?

Hallo,

über Sinn bzw. UNSINN des WIE Deiner Eltern wurde gesprochen.

Fakt ist:

- wir imitieren das, was wir wiederholt vorgeführt bekommen, und das von klein auf bis weit ins Erwachsenenalter (auch bis über 50 - zwinker). Besonders gut zu bemerken am Wortschatz usw.

- wir lernen sowieso den ganzen Tag, ohne dass wir es wirklich bewußt merken - so ist nun mal unser Gehirn gebaut.

- den ganzen Tag BEWUSST lernen, sollte dann schon gehirngerecht stattfinden, also so, dass es der Arbeitsweise unserer grauen Zellen entspricht. Vor einem halben Jahr hab ich an anderer Stelle was aufgeschnappt: 10 Minuten Lernen, 10 Minuten Pause, damit das Gehirn die Informationen verarbeiten und speichern kann. DAS müsste für Dich machbar sein. Ich wünsche Dir, dass Du beim Lernen aufstehen und Dich bewegen darfst, auch Kritzeln, (für Ma/ Physik) was Basteln (aus Papier oder Lego...) kann dabei helfen, dass das zu Lernende auch abrufbereit gespeichert wird.

Ich drücke Dir alle verfügbaren Daumen...


Einteilen ist besser, also nicht alles auf einmal. Vielleicht 2 Stunden am Tag.
Aber Lernen bringt nichts wenn man es nicht von sich aus macht und will.
Sag das deinen Eltern.

Was für eine Prüfung steht dir denn bevor?

Kommentar von dominikmartin
31.12.2015, 18:58

3 Tests innerhalb von einer Woche...und dann heißts immer von ihnen ich mach so wenig!! :@

0
Kommentar von SatisfiedDesire
31.12.2015, 19:00

Wenn du dir so viel auf einmal reinstopfst ist es SINNLOS! Teil es dir ein so wie es für dich am Besten passt. Vielleicht findest du auch heraus wann du am Besten lernst. z.B Früh, Nachmittags, Abends.

0
Kommentar von SatisfiedDesire
31.12.2015, 19:01

Ahja noch: Beim Lernen alle elektronischen Geräte ausschalten. Genügend Trinken und vielleicht fünf minütige Pausen an der frischen Luft.

0

Das beingt überhaupt nix, jeden tag ein bisschen bringt 10000x mehr!

Schreibe dir einen Lernplan für die nächsten Tage.

Lernzeit mind. 2 Stunden, es sei denn, Du willst länger, weil dich etwas interessiert oder Du schneller vorankommen möchtest. 

Nachmittags unterhältst du dich eine Stunde mit deinen Eltern. Ist gleichzeitig eine sinnvolle Wiederholung. 

Was sind Deine Eltern von Beruf?

Viel glück!

Was haben deine Eltern dennbisher geleistet, dass sie solche Mörderansprüche haben? Von Pädagogik haben sie jedenfalls keinen Schimmer.

Was möchtest Du wissen?