Lernbücher fürs Abitur schon am Anfang der Oberstufe kaufen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde frühes Lernen befürworten.

Das heißt ja nicht, dass du ab sofort wahnsinnig fürs Abi pauken musst; aber früher Beginn vermittelt dir bereits ein wenig generelle Orientierung - einerseits.

Andererseits kann ich nur WARNEN vor zuviel Lernen unmittelbar vor dem Abi, wo du ja erst in zwei Jahren sein wirst !

Grundsätzlich lernen Abiturienten viiieeel zu viel für das schriftliche und mündliche Abitur. Mit ihrem angelesenen Wissen könnte man Klausuren und "Quiz-Stunden" eines ganzen Studien-Semesters füllen !!

Ich weiß dies, da ich ganze Schüler-Generationen zum Abi geführt habe.

pk

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Es ist hilfreich, wenn ihr schon abistoff macht

Bücher kaufen oder ausleihen (Oberstufe)

Ich komme in nächstes Jahr in die 11. Klasse am Gymnasium (also Oberstufe). Wir können jedes Buch theoretisch ausleihen, aber ich überlege ob es nicht sinnvoller ist, die Bücher zu kaufen, in denen ich Abitur schreibe, also Geschichte, Mathe, Deutsch, Englisch und Russisch. Denn alles, was man da hat, kann ja im Abi drankommen, oder?

Also: meint ihr das ist sinnlos oder nicht?

...zur Frage

Rechtschreib Trainer für Oberstufe?

Hallo, Ich bin derzeitig in der Oberstufe und in Klausuren habe ich halt manchmal Probleme mit Grammatik und Rechtschreibung, besonders wenn man schnell schreibt. Meine Frage ist jetzt, kennt ihr vielleicht ein Programm mit dem man am Pc oder so Rechtschreibung trainieren und üben kann? Würde auch eins kaufen. Habe schon mal geguckt finde aber meist nur was für die 5 Klasse. Und mir geht es ja wirklich darum schwierige Sachen zu perfektionieren. Die Grundlagen kann ich ja. Ich möchte fürs Abi meine Rechtschreibung gerne verbessern und kein Punkt Abzug bekommen.

Danke schon mal.

...zur Frage

Freund verlieren beim Schulwechsel?

Ich bin m/14 und gehe in die 9. Klasse eines Gynasiums. Im Sommer werde ich auf ein berufliches Gymnasium (nachfolgend bG genannt) in die Oberstufe wechseln.

Im Prinzip hab ich zwei Freunde bei denen ich ab und zu bin oder sie bei mir, bzw. mit denen ich mal was mache (Lasertag).

Beide momentan in meiner Klasse. Freund A kenne ich seit dem Kindergarten und Freund B erst seit Anfang des 8. Schuljahrs. Die Klassen wurden neu zusammengesetzt und es stellte sich heraus, dass er auch nicht wirklich viele Freunde hat.

Nun ist die Situation so, dass Freund A mit mir auf das bG wechseln wird aber Freund B, will keinen Aufwand haben und bleibt einfach suf der alten Schule.

Mir ist klar geworden, dass ich ihn sehr wahrscheinlich als Freund verlieren werde und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

Leider zweifle ich immer noch daran, neue auf dem bG zu finden. Ich kanns mir schon richtig vorstellen, alle unterhalten sich am ersten Tag und ich sitze/stehe blöd rum.

Zusätzlich vermisse ich immer Personen und ich vermute auch, dass mir Freund B sehr fehlen wird...

Wie kann ich mit der Situation umgehen?

Liebe Grüße und danke fürs Lesen

...zur Frage

Mathearbeit -> Formelsammlung?

ich habe einee frage .

nächste woche freitag schreiben wir mit einer refendarin(unsere neue lehrerin) unsere erste klassenarbeit im zweitem halbjahr . es geht um formeln volumen von körpern, höhensatz usw uss .

da wir um die 15 formeln lernen müssen und wir das alle nicht richtig in die birne bekommen, will die halbe klasse die formelsammlung nutzen, die wir in der 5 klasse übrigens extra für anfang der 9 klasse (für die klassenarbeiten) kaufen mussten . nun ja, der punkt ist, dass sie uns das nicht erlaubt, aus welchem grund auch immer . klar, sie will dass wir uns die formeln aneignen, damit wir in der oberstufe nicht noch mehr probleme haben . die klassenarbeit wird in 60 minuten geschrieben (nebeninfo^^)

hauptfrage : dürfen wir dagegen streiken ? also, diskutieren und argumentieren, sodass wir sie doch rumkriegen . muss man grundlegend die formelsammlung benutzen dürfen ? oder ist es unmöglich, wenn sie nein sagt ?

danke im vorraus :)

...zur Frage

Abiturvorbereitung: Unterschied "Fit fürs Abi" / "Top im Abi"

Kann mir vielleicht jemand sagen, was der Unterschied zwischen den Büchern zur Abiturvorbereitung "Fit fürs Abi - Oberstufenwissen" und "Top im Abi" (beide) von Schroedel ist? Ich möchte gerne die Bücher der einen oder der anderen Reihe kaufen, weiß aner nicht was die genau unterscheidet (außer der Preis). Danke.

...zur Frage

Ist die Oberstufe das richtige für mich?

Ich komme von einer Realschule und gehe seit einer Woche in die 11. Klasse auf ein Gymnasium. Eigentlich wollte ich nie das Abitur machen, denn für mich war die mittlere Reife schon genug und ich hatte keine Lust nochmal jetzt Schule zu machen und mich durch zu quälen.

Aber weil ich halt nicht wusste was ich später werden soll, hat mich jeder so eingeredet, dass das Abitur das beste wäre. Besonders meine Eltern haben gemeint,dass wenn ich keinen Plan habe, was ich machen soll, ich einfach mein Abi durchziehen soll. Sie meinten auch das ich nach der Zeit auch weiß was ich werden will, ich noch zu jung fürs arbeiten bin und halt mit einem Abitur mehr Möglichkeiten besteht.

Und somit habe ich mich jetzt für ein Gymnasium angemeldet, weil ich sonst nichts hatte. Schon am Anfang dachte ich, ob das die richtige Entscheidung sein wird und ob ich überhaupt nochmal Schule machen will. Aber naja, jetzt habe ich es doch gemacht.

Und nun, eine Woche ist vergangen und irgendwie bereue ich es jetzt in der Oberstufe zu sein. Die Lehrer und Schüler sind ok (auch wenn ich niemanden kenne und noch somit meistens alleine bin, Freundschaft schließen ist für mich ziemlich schwer), die Kurse auch, aber der Stundenplan ist ziemlich kcke, da ich halt ein Tag nur für eine Stunde kommen muss und für drei Tage bis um fast 17 Uhr bleiben muss. Aber der Plan ist jetzt nicht mein Hauptgrund für mein Unwohlsein.

Ich weiß nicht genau wieso, aber ich möchte einfach nicht das Abi durchziehen. Alles in mir schreit, dass ich es abbrechen soll, aber halt alle sagen sowas wie: "Du wirst dich schon gewöhnen, du wirst schon Freunde finden und dann ist alles besser, es ist nur eine Woche vergangen mach also kein Drama. " Und dann rede ich mir ein, dass es eigentlich stimmt und ich doch nur pessimistisch denke.

Aber wenn ich mir jetzt vorstelle es für zwei einhalb Jahre zu machen... ich will mich nicht jeden Tag durch quälen. Ich fühle mich nicht wohl, die Schule war nie was für mich und wie soll ich denn das Abitur schaffen, wenn ich nirgends Freude daran habe. Und weil mich niemand auch versteht, fühle ich mich nach heulen zu mute.

Alles in mir sagt halt, dass es nicht der Richtige Weg ist und ich weiß jetzt nicht was ich machen soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?