lernblockade? =( ich will nicht!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Warum willst Du nicht von der Schule fliegen? Du bist weder hyperaktiv noch dumm. So, wie Du es beschreibst, ist die Schule der falsche Ort für Dich. Nicht Du bist das Problem, sondern die Schule.

Wenn Du mit den Lernmethoden der Schule nicht klar kommst. Dann musst Du mit anderen Methoden lernen. Es macht wenig Sinn den Menschen an die Methode anzupassen. Anders herum wird ein Schuh draus. Die Methode muss zum Menschen passen.

Das man von Dir verlangt still zu sitzen, ist nicht Dein Problem. Dazu ist der Mensch nicht geboren. Lass Dir doch nicht einreden, dass Du hyperaktiv bist.

Es wird einen Grund haben, warum Du im Unterricht nicht aufpasst. Vermutlich ist er für Dich nicht interessant. Dann soll der Lehrer den Unterricht so gestalten, dass er für Dich interessant wird. Auch dass Du sitzen geblieben bist, ist etwas, was die Schule festgelegt hat. Sie erfindet Kriterien, wonach man sitzen bleibt.

Glaub mir. Das Schulsystem ist das Übel, nicht Du. Noch mal: Das Du mit den Lehrmethoden der Schule nicht klar kommst. Ist nicht Deine Schuld. Du würdest von alleine nicht auf die Idee kommen, Dich an einem Ort aufzuhalten, an dem Du Dich nicht wohlfühlst und wo man Dich mobbt. Leider zwingt man Dich aber jeden Tag wieder da hin zu gehen.

Ich an Deiner Stelle wäre froh, wenn ich da nicht mehr hin müsste. Ein Psychologe wäre vermutlich der richtige Ansprechpartner für Dich.

Gruß Matti

aber ein bissl schuld habe ich doch auch denn ich muss mich ja auch n bissl zusammenreissen oder??

0
@XXXNautilusXXX

Es geht nicht um Schuld. Wenn überhaupt, dann geht es um Verantwortung. Und ja, Du solltest Verantwortung übernehmen. Aber die kannst Du natürlich nur für etwas übernehmen, was Du selbst ausgewählt hast. Ein einfaches Beispiel:

Stell Dir vor, Du hast einen kleinen Bruder. Deine Eltern wollen einkaufen gehen und überlegen, ihn (also Deinen kleinen Bruder) mitzunehmen. Ihr Zwei spielt aber gerade so schön und Du versprichst Deinen Eltern auf Deinen Bruder aufzupassen. Du hast also entschieden, während der Abwesenheit Deiner Eltern, die Verantwortung zu übernehmen. Es war Deine Entscheidung. Niemand hat Dich gezwungen. Sollte etwas schief gehen, müsstest Du die Konsequenzen tragen.

In der Schule hast Du aber keine Wahl. Man zwingt Dich zu einer bestimmten Zeit, an einem bestimmten Ort zu erscheinen. Dort sperrt man Dich mit 25 anderen Schülern in ein Klassenraum ein und Du musst tun, was eine andere Person (nämlich der Lehrer) von Dir und den Anderen verlangt. In der Regel interessierst Du Dich aber nicht dafür, was der Lehrer von Dir verlangt. Da fällt es äußerst schwer, sich zusammenzureißen.

Du hättest keine Mühe Dich zusammenzureißen, wenn Du selbst aussuchen könntest, was Du lernen willst. Jetzt höre ich den Einwand >Dann würde ich den ganzen Tag nur die Sachen machen, die mir Spaß machen<. Meine Antwort: JA WAS DENN SONST! Durch unser Schulsystem haben wir vergessen, dass Lernen Spaß macht und das es kein Problem ist, wenn es anstrengend ist.

Reinhold Messner, einem sehr bekannter Bergsteiger, hatte das Ziel, auf 8000 Meter hohe Berge zu klettern. Wo andere Bergsteiger nicht mal mit Sauerstoffmaske hinkommen, hat er es ohne geschafft. Es ist untertrieben, wenn man sagt, dass dieses Vorhaben anstrengend war. Es war die Hölle! Er hatte erfrorene Füße, sein Bruder ist bei einer Besteigung ums Leben gekommen. Er war kurz davor abzubrechen. Aber er hat es geschafft, mehrmals. Es war seine freie Entscheidung. Er hat sich zusammengerissen, weil er es unbedingt schaffen wollte, als erster Mensch ohne Sauerstoffmaske auf einen 8000 Meter hohen Berg zu steigen. Nicht weil er musste.

Danke für den Stern.

Gruß Matti

0

Was möchtest Du wissen?