Leopardgecko Terrarium Beleuchtung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich würde dir definitiv von Infrarotstrahlern abraten.

In der Natur verbinden Reptilien Wärme mit Licht. Der o.g. Strahler gibt jedoch kein wirklich sichtbares Licht ab. Die Infrarotstrahlung dringt direkt in das Gewebe des Tieres ein. Somit wird es definitiv passieren, dass die Tiere unbewusst zu lange unter dem Strahler liegen und sich dadurch verbrennen.

Des Weiteren sind die Infrarotstrahler alles andere als effizient. Je nach Bauform haben die einen Abstrahlwinkel von über 400 Grad. Also quasi in alle Richtungen. Was bringt es Dir und dem Tier, wenn die Decke des Terrariums geheizt wird? :D Zusätzlich trocknen diese Strahler die Bereiche um die Lampe fast komplett aus.

Die Strahler sind zwar "günstig", aber halten dementsprechend auch nicht wirklich lange.

Hast du einen Lampenkasten oder hängen die Lampen im Terrarium selbst?

zeromus 07.08.2017, 12:13

Hi, das dachte ich mir auch dass es sichtbares Licht sein sollte.

Ich bin unschlüssig ob ich die Leuchte auf dem Glas anbringen soll mit einem Gitter für den Abstand zum Glas,  oder doch lieber reinhängen... wobei hängen besser ist, man braucht nicht so viel Watt da sie tiefer liegt und sie kann nicht runterfallen^^

Momentan hab ich weder Kasten, noch hängt irgendwo was.

Es gibt so viele Birnen wie Spots zb welche Effizienter sind weil sie die Wärme und das Licht gezielt an einen Punkt bringen(was ich gut finde) und halt einen Schirm haben. Da ist dann eben noch die Frage welche Kelvin die haben muss >.<

0
Forte90 07.08.2017, 13:23
@zeromus

Also direkt auf dem Glas anbringen würde ich die Lampe nicht. Da brauchst du dann mind. einen 500 w Strahler, damit überhaupt etwas Wärme im Terrarium landet :)

Eine Alternative wäre es, wenn du die obere Glasplatte entfernst und aus Holz einen Lampenkasten hinzufügst. Bei mir hängen die Lampen aber alle im Terrarium.

Ist halt eine optische Frage, ob du die Lampen sehen willst oder nicht. Mich persönlich stört es nicht, wenn die Lampen im Terrarium herum baumeln.

Wie du schon sagtest, kannst du durch die Variante viel Strom sparen. 

Bei Leopardgeckos sollte das Licht ca. 4.000 Kelvin haben. Da die Tiere nacht-/dämmerungsaktiv sind, würdest du sie bei 5.000 + wohl eher selten zu Gesicht bekommen.

1

Was möchtest Du wissen?